Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pulp Helden: NICK CARTER, Teil 1

PulpheldenNick Carter
Teil 1: Der Detektiv

Am 18. September 1886,  genau ein Jahr, bevor die erste Sherlock Holmes-Geschichte von Sir Arthur Conan Doyle veröffentlicht wurde, erblickte der Detektiv NICK CARTER das Licht der Literaturwelt.

Der erste NICK CARTER - Roman unter dem Titel THE OLD DETECTIVE'S PUPIL OR THE MYSTERIOUS CRIME OF MADISON SQAURE, erschien vom 18. September bis zum 11 Dezember 1886 in mehreren Ausgaben im  NEW YORK WEEKLY.


Der Detektiv Sim Carter wird vom Bankier Gerald Livingston beauftragt, seine verschwundene Tochter Mabel zu finden. Während sich Sim Carter auf die Suche begibt, übernimmt ohne Sims Wissen auch sein Sohn Nick den Fall, der bei seinen Ermittlungen all das einsetzt, was er von seinem Vater Sim gelernt hat. 

Nick Carter sticht dabei in eine Wespennest, wobei sein Vater Sim Carter ermordet wird. Nun hat Nick erst recht Blut geleckt. Ihm gelingt es nicht nur Mabel Livingston ausfindig zu machen, sondern auch die Mörder seines Vaters zur Strecke zu bringen.

PulpheldenDas NEW YORK WEEKLY, das 1859 zum ersten Mal im Verlag Street & Smith erschien, war eine achtseitige wöchentlich erscheinende Zeitung, in der Geschichten und Romanen in mehreren Teilen veröffentlicht wurden. Angereichert wurde die wöchentlichen Zeitungsausgaben durch Karikaturen, Gedichten, Sport, Mode etc.  NEW YORK WEEKLY kam sehr gut beim Leser an und erreichte 1877 eine Auflage von 350.000 Exemplaren. 1898 erschien die letzte Ausgabe der Zeitung.

Der Autor des ersten NICK CARTER-Romans war JOHN R(USSELL) CORYELL (1851-1924), der zusammen mit Ormond G. Smith, Präsident von Street & Smith, die Figur des Privatdetektivs Nick Carter erfand.

Nach THE OLD DETECTIVE'S PUPIL OR THE MYSTERIOUS CRIME OF MADISON SQAURE folgten mit A WALL STREET HAUL OR A BOLD STROKE FOR A FORTUNE und FIGHTING AGAINST MILLIONS OR THE DETECTIVE IN THE JEWEL CAVES OF KUM die nächsten beiden NICK CARTER - Romane aus der Feder von John R. Coryell.

A WALL STREET HAUL OR A BOLD STROKE FOR A FORTUNE wurde vom  2. März bis zum 18. Juni 1887 und FIGHTING AGAINST MILLIONS OR THE DETECTIVE IN THE JEWEL CAVES OF KUM vom 29. September 1888 bis 19. Januar 1889 im NEW YORK WEEKLY veröffentlicht.

Kurz nach seinem ersten Fall, heiratet der Detektiv Nick Carter Ethel Dalton. Ihr gemeinsamer Sohn Ralph wird von Nicks beiden Feinden Baron d’Orment and Grace Eldredge entführt und ins asiatische Königreich Kum gebracht. Carter reist um die halbe Welt, um seinen Sohn aus den Klauen seiner Entführer zu retten.

Anfang der 1890er Jahre suchten Street & Smith einen neuen Autor für ihre NICK CARTER-Romane, da John R. Coryell anscheinend nicht mehr zur Verfügung stand. Sie fanden ihn in Gestalt des Autors FREDERIC VAN RENSSELAER DEY (1861-1922), der die NICK CARTER-Reihe als Hauptautor unter dem 'Pseudonym' A CELEBRATED AUTHOR und THE AUTHOR OF NICK CARTER fortsetzte.

Um die Popularität von NICK CARTER weiter auszubauen, bekam der Held in Gestalt von NICK CARTER DETECTIVE LIBRARY ein eigenes 'Magazin'. 1891 erschienen dort mit THE SOLUTION OF A REMARKABLE CASE und NICK CARTER'S QUICK WORK OR A QUEEN OF COUNTERFEITERS die beiden nächsten CARTER-Romane, vermutlich aus der Feder von Dey.

Nach drei Ausgaben änderte das Magazin seinen Namen in NICK CARTER LIBRARY, das es vom 29. August 1891 bis 26. Dezember 1896 auf insgesamt 279 NICK CARTER-Abenteuer brachte.

PulpheldenDanach folgten mit NEW NICK CARTER LIBRARY (25 Ausgaben, 1891), NEW NICK CARTER WEEKLY (17 Ausgaben, 1897) und NICK CARTER WEEKLY (278 Ausgaben, 1897 bis 1903) weitere Namensänderungen bzw. Magazine mit NICK CARTER.

Von 1903 bis 1912 folgte das Magazin NEW NICK CARTER WEEKLY, dass es auf insgesamt 499 Ausgaben brachte, und in der FREDERIC VAN RENSSELAER DEY (1861-1922) unter dem Pseudonym CHICKERING CARTER die Geschichten schrieb. Kenner der Materie gehen davon aus, dass Dey  zwischen 1.000 und 1.100 NICK CARTER-Geschichten verfasst hat.

PulpheldenDoch neben FREDERIC VAN RENSSELAER DEY schrieben noch diverse andere Autoren an der Nick Carter-Serie mit. So u. a. A.L. Armagnac, William Perry Brown, George Waldo Browne, Frederick Russel Burton, O.P. Caylor, Stephen Chalmers, Weldon J. Cobb, William Wallace Cook, S.A. D. Cox, Frederick William Davis, E.C. Derby, Walter Bertram Foster, Charles Witherle Hooke, William Cadwalder Hudson, George Charles Jenks, Charles Agnw Maclean, St. George Rathborne, Eugene T. Sawyer, Vincent Scott, Samuel C. Spalding, Edward L. Stratemeyer, Alfred B. Tozer, und R.F. Walsh.

Nach einer kleinen Pause in NICK CARTER STORIES (1912-1915), in der vorwiegend alte NICK CARTER-Geschichten aus NICK CARTER WEEKLY veröffentlicht wurden, startete Street & Smith am 5. Oktober 1915 mit DETECTIVE STORY MAGAZIN ein neues 'Pulp'-Magazin, in der neue NICK CARTER-Geschichten veröffentlicht wurden.

PulpheldenAufgrund des Erfolges der Pulp-Serie THE SHADOW bekam NICK CARTER im März 1933 mit dem NICK CARTER (DETECTIVE) MAGAZINE sein eigenes Pulp-Magazin. Dem Magazin war aber kein so großer Erfolg beschieden, so dass das Magazin  im Juni 1936 nach vierzig Ausgaben eingestellt wurde. 

Bibliographie
The Old Detective’s Pupil or The Mysterious Crime of Madison Square (1886)
Wall Street Haul or A Bold Stroke For A Fortune (1887)
Fighting Against Millions or The Detective in the Jewel Caves of Kurm (1889)
Nick Carter Detective Library (3 Ausgaben, 8. August bis 22. August 1891)
Nick Carter Library (279 Ausgaben, 29. August 1891 bis 26. Dezember 1896)
New Nick Carter Library (25 Ausgaben, 2. Januar 1897 bis 13. Februar 1897)
New Nick Carter Weekly (17 Ausgaben,  20. Februar 1897 bis 16. Oktober 1897)
Nick Carter Weekly (278 Ausgaben, 23. Oktober 1897 bis 14. Februar 1903)
New Nick Carter Weekly (499 Ausgaben, 21. Februar 1903 bis 7. September 1912)
Nick Carter Stories (160 Ausgaben, 14. September 1912 bis 5. Oktober 1915, vorwiegend Neuveröffentlichung der Geschichten aus "Nick Carter Weekly)
Detective Story Magazine (1057 Ausgaben, 5. Oktober 1915 bis Sommer 1949)
Nick Carter (Detective) Magazine (40 Ausgaben, März 1933 bis Juni 1936)

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok