Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

ROY SCHEIDER - Ein Nachruf

FotoRoy Richard Scheider
(1932 – 2008)

Roy Richard Scheider wurde am 10. November 1932 als Sohn von Anna Crosson und Roy Bernhard Scheider in Orange, New Jersey geboren und wuchs in den Außenbezirken von New York City auf. Als er acht Jahre alt war, half er seinem Vater am Wochenende in dessen Tankstelle.


"It's true that I had more pocket money than my friends, but I also had more responsibilities. I was driving cars around that place when I was 11. But what I really wanted to do was go swimming with the other kids”. (1)


Scheider besuchte die Columbia High School in Maplewood, New Jersey und studierte Drama an der “Rutgers University” und am  “Franklin and Marshall College”.

"It's true that I had more pocket money than my friends, but I also had more responsibilities.
I was driving cars around that place when I was 11. But what I really wanted to do was go swimming with the other kids”. (1)

Scheider besuchte die Columbia High School in Maplewood, New Jersey und studierte Drama an der “Rutgers University” und am  “Franklin and Marshall College”.

Foto1962 gab er in der Serie “THE EDGE OF NIGHT” sein TV – Debüt. Es folgten u. a. Rollen in TV – Serien wie „CAMERA THREE“ (1964), „LOVE OF LIFE“ (1965-1966), “CORONET BLUE” (Das Geheimnis der blauen Krone (1 Folge, 1967),  „N.Y.P.D.“  (1968) oder „CANNON“ (1971).

Am 8. November 1962 heiratete er die Cutterin Cynthia Bebout. Das Paar ließ sich 1989 wieder scheiden. Aus der Ehe ging eine Tochter, Maximilla, hervor.

1964 gab der Schauspieler in „THE CURSE OF THE LIVING CORPSE” sein Film-Debüt. Danach folgten u. a. Nebenrollen in “LAMP AT MIDNIGHT” (1966), “STILETTO” (1969), “PUZZLE OF A DOWNFALL CHILD” (1970) oder “KLUTE” (1971).

1968 erhielt er den “OBIE AWARD” für seine Rolle in der Off-Broadway-Produktion „STEPHEN D“.

1971 wurde Roy Scheider als Nebendarsteller im Kultkrimi “THE FRENCH CONNECTION”  (French Connection - Brennpunkt Brooklyn) mit Gene Hackman für einen OSCAR als BESTER NEBENDARSTELLER  nominiert.

Zwei Jahre später schlüpfte Scheider in „THE SEVEN – UPS“ erneut in die  Rolle des harten Straßencops.

Im Einsatz gegen das Verbrechen bedient sich eine Spezialeinheit der New Yorker Polizei fragwürdiger Mittel.
Der Quotendruck zwingt die Polizisten zu Verhaftungen. Buddy (Roy Scheider) zählt zu den ganz Harten seiner Truppe.

Foto„Effektvoll inszenierter Krimi, der als inoffizielle Fortsetzung der "French Connection" gilt.“ (2)

PLakat1975  erhielt er die des Polizeichefs Brody in „JAWS“ (Der weiße Hai) mit dem Roy Scheider der endgültige Durchbruch als Schauspieler gelang.

Ein Mörderhai sucht sich seine Opfer unter den Badegästen vor der Küste des kleinen amerkianischen Ferienortes Amity. Polizeichef Brody will den Strand schließen.
Doch der Bürgermeister bangt um das einträgliche Geschäft, das der kommende Nationalfeiertag bringen soll. Also sollen die Todesfälle vertuscht werden.
Deshalb macht sich Brody mit der Unterstützung eines Wissenschaftlers und eines Jägers auf die Spur des Killer-Hais. Sie ahnen noch nicht, was ihnen bevorsteht...

„Der weiße Hai“ unter der Regie von Steven Spielberg wurde zum Box – Office – Hit und war der erste Film der 100 Millionen Dollar einspielte.

Foto„Ich hatte das große Glück, in zwei wegweisenden Filmen mitzuspielen. ‚Der weiße Hai’ und ‚Hinter dem Rampenlicht’. Jeder dieser Filme ist einzigartig“. (3)

Ein Jahr später folgte die  beeindruckte Rolle des zwielichtiger Geheimagent und Bruder des Titelhelden in „MARATHON MAN“ (Der Marathon Mann (1976)

Allmorgendlich dreht der naive Geschichtsstudent und Amateur-Marathonläufer Babe Levy (Dustin Hoffman) seine Runden am Hudson River in New York keuchend, bis zur totalen Erschöpfung und von seinen Nachbarn mitleidig belächelt. In der Unibibliothek freundet sich Babe mit der scheuen Deutschen Elsa (Marthe Keller) an.
Bei einem Spaziergang werden die beiden grundlos zusammengeschlagen. Noch am selben Abend platzt sein Bruder Doc (Roy Scheider) in Babes’ Wohnung und stirbt.
Der US-Agent war hinter dem Nazi-Arzt Szell (Laurence Olivier) her, der aus seinem südamerikanischen Versteck nach N. Y. gekommen ist, um jene Diamanten einzukassieren, die er einst jüdischen KZ-Insassen abnahm.
Weil Babe wissen könnte, was Doc wußte, ist er der nächste Todeskandidat. In einer verlassenen Fabrikhalle „verhört“ ihn Szell mit Foltermethoden aus Kriegszeiten…

„John Schlesinger („Asphalt Cowboy“) schuf einen elegant fotografierten Thriller, der uns bis zum superben Finale keine ruhige Minute gönnt und den Gejagten erst gegen Ende zum rächenden Jäger werden läßt. Drehbuchautor William Goldman verfaßte später eine Fortsetzung unter dem Titel „Die Brüder“.“ (4)

Plakatsowie die Rolle  in „SORCERER“ (Atemlos vor Angst, 1977) in William Friedkins Remake des französischen Klassikers „Lohn der Angst“ von 1953.

Auf der Flucht vor Killern ist Jackie (Roy Scheider, „Der weiße Hai“) in einem gottverlassenen Kaff in Lateinamerika gelandet.
Um dem hoffnungslosen Leben dort zu entfliehen, lässt er sich auf ein Himmelfahrtskommando ein: Mit drei anderen Draufgängern soll er zwei Lastwagen voller Nitroglyzerin über unwegsame Dschungelpisten zu einer Ölbohrstelle navigieren…

„Die Story ist bekannt: Die Romanvorlage „Lohn der Angst“ von Georges Arnaud wurde bereits 1952 mit Yves Montand verfilmt. Obwohl das Original kaum zu toppen ist, wagte William Friedkin („French Connection“) ein Remake – mit großem Budget und im Stil der rauen Gangsterfilme der frühen 70er. Im Kino kam der Film nicht gut an, dabei kann sich das Ergebnis sehen lassen.“ (5)


Und „JAWS 2“ (Der weiße Hai 2, 1978) sowie dem Psychothriller „LAST EMBRACE“ (Tödliche Umarmung, 1979)

Harry Hannan arbeitet als Geheimagent für eine amerikanische Regierungsbehörde. Bei einem Einsatz in Mexiko wird seine junge Frau Opfer einer Kugel, die eigentlich ihn treffen sollte.
Hannan erleidet einen Nervenzusammenbruch und muss für einige Zeit in ein Sanatorium. Gleich nach der Entlassung fühlt er sich aufs Neue bedroht. Anscheinend versucht ein Unbekannter, ihn vor einen fahrenden Zug zu stossen. Diesen Mordversuch könnte Hannan sich nur eingebildet haben; keine Einbildung ist dagegen die hübsche Anthropologin Ellie Fabian, die er bei seiner Rückkehr in seinem Apartment als Untermieterin vorfindet, ebenso eine mysteriöse Todesdrohung...

„In diesem frühen Werk von Jonathan Demme ("Das Schweigen der Lämmer") bewegt sich der Regisseur geschickt auf Spuren Alfred Hitchcocks.“  (6)
Plakat1979 erhielt Roy Scheider  für seine Leistung in „ALL THAT JAZZ“ (Hinter dem Rampenlicht) eine weitere Oscar – Nominierung.

Joe Gideon (Roy Scheider) ist ein erfolgreicher Broadway-Choreograph und -Regisseur, der sich seinen Leidenschaften bis zum Exzeß hingibt: Arbeit, Alkohol und schönen Frauen.
Doch mitten in den Proben zu seiner neuen Tanzshow erleidet der Kettenraucher einen Herzinfarkt. Im Angesicht der nun fälligen Operation lässt der Showbiz-Profi sein Leben Revue passieren, sinniert ein vielleicht letztes Mal über seine Karriere, seine Familie, die vielen Liebschaften und die künstlerischen Ambitionen. Obwohl Gideon weiß, dass das Showgeschäft ihn ausgezehrt hat, bekennt er sich dazu. So inszeniert er schließlich seinen eigenen Tod als Tanznummer ‚The show must go on“.

„Der Tänzer und Regisseur Bob Fosse hatte 1972 für seinen zweiten Film «Cabaret» den Oscar erhalten. Sieben Jahre später schuf Fosse nach einer Herzattacke dieses überlebensgroße Selbstporträt.
Mit einem bunten Nebeneinander aus krassem Humor, superästhetischen Showeinlagen und aufreibenden Psycho-Szenen wußte sich Fosse zum ultimativen «Mr. Showbiz» zu stilisieren, für den es außerhalb der Welt von Glitter und Glamour kein Leben gibt.
Ein rauschhafter Film und eine der besten Rollen für Roy Scheider («Der weiße Hai»), der sich damit von seinem Action-Image lösen konnte.“ (7)

Plakat1982 drehte er den Thriller „STILL OF THE NIGHT“ (In der Stille der Nacht)

Das geordnete Leben des eher unauffälligen Psychiaters Sam Rice gerät durcheinander, als er sich in die attraktive Brooke Reynolds verliebt.
Denn die geheimnisvolle Frau war die Geliebte eines ehemaligen Patienten von Rice. Da dieser umgebracht wurde, stellt sich für ihn nun die Frage, ob Brooke möglicherweise die Täterin war...

Foto„Robert Bentons spannender Psycho-Thriller, in dem nicht nur Alfred Hitchcock als Meister des Genres ausgiebig zitiert wird, ist eine gelungene Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte.“ (8)


Es folgten u. a.  „BLUE THUNDER“ (Das fliegende Auge, 1983)

Los Angeles in naher Zukunft: Um der steigenden Gewalt Herr zu werden, patrouillieren Helikopter-Kommandos über den verwahrlosten Straßen.
Pilot Frank Murphy testet den neuen Superhubschrauber "Das fliegende Auge", der mit den neuesten Überwachungs- und Waffensystemen ausgerüstet ist - und kommt einem Komplott auf die Spur. Dann geht's mitunter blutrünstig zur Sache...

Plakat„Ein überzeugender zeitkritischer Action-Film mit Sciencefiction-Elementen, dessen Verwurstung in der Serie "Airwolf" ein echtes Verbrechen ist.“ (9)


Plakat„2010“  (2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen, 1984)

Im Jahre 2010 startet ein Team amerikanischer und sowjetischer Wissenschaftler in den Weltraum, um zu ergründen, warum die "Discovery"-Mission neun Jahre zuvor unter rätselhaften Umständen scheiterte.
Während auf der Erde fast der Dritte Weltkrieg ausbricht, versuchen die Forscher, hinter das Geheimnis des schwarzen Monolithen im Jupiter-Orbit zu kommen, und erleben ein kosmisches Wunder.

„Peter Hyams' aufwändiger Sciencefiction-Film ist die vor allem tricktechnisch gelungene Fortsetzung von Stanley Kubricks legendärem Weltraum-Epos "2001 - Odyssee im Weltraum" - beide Filme entstanden nach Buchvorlagen von Arthur C. Clarke.
Peter Hyams orientiert sich zwar deutlich am Vorgänger, versuchte aber nicht, Kubrick "nur" zu kopieren.“ (10)


„52 PICK-UP“ (1986), 

Statt seiner Geliebten Cini erwarten den Unternehmer Harry Mitchell (Roy Scheider) in ihrer Wohnung drei maskierte Erpresser. Für ein Sex-Video von Harry und Cini fordern sie 105 000 Dollar.
Doch Harry beichtet die Affäre seiner Frau Barbara (Ann-Margret) und weigert sich zu zahlen.
Kurz darauf taucht ein zweites Video auf. Es zeigt den Mord an Cini mit Harrys Revolver. Diesmal muss Harry mit den Gangstern verhandeln...

„John Frankenheimer ("Der Zug") drehte den harten, atmosphärischen Thriller nach dem Roman von Elmore Leonard. Die psychologisch ausgefeilte Darstellung des verbissenen Einzelkämpfers Harry wird von den Figuren der drei Erpresser noch übertroffen.“ (11)


„COHEN AND TATE“ (Hitman - In der Gewalt der Entführer, 1989) und „FOURTH WAR“ (Powerplay, 1990).

PlakatIm Winter 1988 wird der Eiserne Vorhang nur noch vom Rost zusammengehalten. Für zwei Veteranen an der Grenze zwischen Westdeutschland und der Tschechoslowakei ist Entspannung trotzdem ein Fremdwort: US-Colonel Knowles (Roy Scheider), ein Vietnamheld auf verlorenem Posten, und der im Afghanistankrieg gestählte russische Oberst Valachev (Jürgen Prochnow) steigern sich durch Duelle und gefährliche Provokationen zusehends in einen absurden Kleinkrieg hinein...

„Der Kalte Krieg war kurz nach Drehschluss tatsächlich Geschichte. Vielleicht wirkt Regisseur Frankenheimers ("Ronin", "Wild Christmas") Thriller deshalb stellenweise so furchtbar altmodisch.
Die superben Hauptdarsteller Roy Scheider und Jürgen Prochnow verkörpern die politische und menschliche Grenzsituation zweier Unbelehrbarer allerdings sehr eindrucksvoll.“ (12)


Am 11. Februar 1989 heiratete Scheider seine zweite Frau, die Schauspielerin Brenda King, mit der er einen Sohn (Christian) und eine Tochter (Molly) zusammen hatte.

1993 erhielt der Schauspieler die Rolle des Captain Nathan Bridger in der SF – Serie “SEA QUEST DSV“ (SeaQuest), die er bis 1995 in insgesamt 47 Folgen mimte.

Auf der Erde schreibt man das Jahr 2018. Auf dem Boden der Ozeane sind Fördereinrichtungen, Kraftwerke, ja ganze von Menschen bevölkerte Kolonien entstanden. Immer wieder führen Grenzstreitigkeiten zu Krisensituationen.
Deshalb wurde die "United Earth/Oceans Organisation" (UEO) gegründet. Von ihr erhält die "seaQuest", ein U-Boot von gigantischen Ausmaßen, das Mandat, die oft militärisch geführten Auseinandersetzungen der verfeindeten Parteien einzudämmen...


Danach folgten u. a. Rollen in der Mini-Serie „THE SEVENTH SCROLL“ (Die siebente Papyrusrolle, 1999), in der TV – Serie  „THIRD WATCH“ (Third Watch - Einsatz am Limit (2002) oder u. a. Rollen in Filmen wie „THE RUSSIA HOUSE“ (Das Russland-Haus, 1990), „ROMEO IS BLEEDING“ (1993), „THE MYTH OF FINGERPRINTS“ (Das Familiengeheimnis, 1997), „DAYBREAK“  (Daybreak - Katastrophe in L.A. , 2000), „DRACULA II - ASCENSION" (2003), „THE PUNISHER" (2004) und „DRACULA III - LEGACY" (2005)


2005 wurde bei dem mittlerweile 72-jährigen Darsteller eine bösartige Tumorerkrankung des Knochenmarks diagnostiziert.
Im Juni 2005 unterzog sich Scheider einer Stammzelltransplantation, für welche die Zellen aus seinem eigenen Blut gewonnen wurden.
 
Unmittelbar nach der Genesung von der schweren Erkrankung übernahm Roy Scheider die Hauptrolle in dem Thriller „IF I DIDN’T CARE“, der im Oktober 2006 beim Hamptons International Film Festival uraufgeführt wurde.

2007 war er in “ENDGAME” als Mark Ford Brady, einer Folge der Serie “LAW & ORDER” in seiner letzten TV-Rolle zusehen.

Im selben Jahr beendete er seine Rolle in dem Film „DARK HONEYMOON“ und befand sich bei den Dreharbeiten zu „IRON CROSS", als er  sich eine Staphylokokken-Infektion zuzog.

Roy Scheider verstarb am 10. Februar 2008 an den Folgen  dieser Infektion im „University of Arkansas Medical Sciences Hospital“ in Little Rock, Arkansas.


"Er war ein wunderbarer Mensch und unverwüstlicher Schauspieler. Er beklagte sich nie über irgendwelche Widrigkeiten, sondern machte seinen Job, so gut er konnte." (13)

 

Foto(1) Roy Scheider
(2) Filmdatenbank
(3) Roy Scheider
(4) Cinema
(5) Cinema
(6) Prisma
(7) Cinema
(8) Prisma
(9) Prisma
(10) Prisma
(11) Cinema
(12) Cinema
(13) Richard Dreyfuss

 

© 2008 by Ingo Löchel

Bilder : Archiv des Autors

 

FILMOGRAPHIE


1. The Curse of the Living Corpse (1964)
2. Lamp at Midnight (1966) (TV)
3. Star! (1968)
4. Paper Lion/ Papierlöwe (1968)
5. Stiletto (1969)
6. Loving (1970)
7. Puzzle of a Downfall Child (1970)
8. Klute (1971)
9. The French Connection / French Connection - Brennpunkt Brooklyn (1971)
10. To Be Young, Gifted, and Black (1972) (TV)
11. Assignment: Munich/ Tödliches Gold (1972) (TV)
12. L’Attentat / Tödliche Falle (1972)
13. Un homme est mort / Brutale Schatten (1972)
14. The Seven-Ups / Die Seven-Ups (1973)
15. Sheila Levine Is Dead and Living in New York (1975)
16. Jaws/ Der weiße Hai (1975)
17. Marathon Man/ Der Marathon Mann (1976)
18. Sorcerer/ Atemlos vor Angst (1977)
19. Jaws 2/ Der weiße Hai 2 (1978)
20. Last Embrace/ Tödliche Umarmung (1979)
21. All That Jazz / Hinter dem Rampenlicht (1979)
22. Still of the Night / In der Stille der Nacht (1982)
23. Blue Thunder/ Das fliegende Auge (1983)
24. Jacobo Timerman: Prisoner Without a Name, Cell Without a Number / Der Weg durch die Hölle (1983) (TV)
25. Tiger Town / Super-Cup (1983) (TV)
26. 2010 / 2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen (1984)
27. The Men's Club (1986)
28. 52 Pick-Up (1986)
29. Cohen and Tate / Hitman - In der Gewalt der Entführer (1989)
30. Listen to Me/ Die große Herausforderung (1989)
31. Night Game (1989)
32. The Fourth War/ Powerplay (1990)
33. Somebody Has to Shoot the Picture / Den Tod im Sucher (1990) (TV)
34. The Russia House/ Das Russland-Haus (1990)
35. Contact: The Yanomami Indians of Brazil (1991)
36. Naked Lunch (1991)
37. Wild Justice / Deckname Caliph (1993) (TV)
38. Romeo Is Bleeding (1993)
39. Wild Justice/ Wilde Rache (1994)
40. The Definite Maybe (1997)
41. Money Play$/ Das Glück hat sieben Augen (1997) (TV)
42. Plato's Run/ Söldner ohne Gnade (1997)
43. Executive Target/ The Stuntdriver (1997)
44. The Rage (1997)
45. The Myth of Fingerprints/ Das Familiengeheimnis (1997)
46. The Peacekeeper/ Red Zone (1997)
47. The Rainmaker/ Der Regenmacher (1997)
48. Silver Wolf (1998)
49. The White Raven/ White Raven - Der Diamant des Todes (1998)
50. Evasive Action/ Steel Train (1998)
51. Better Living (1998)
52. RKO 281/ Citizen Kane - Die Hollywood-Legende (1999) (TV)
53. Chain of Command / Chain of Command - Helden sterben nie (2000)
54. Falling Through (2000)
55. The Doorway (2000)
56. Daybreak/ Daybreak - Katastrophe in L.A.  (2000)
57. Diamond Hunters (2001) (TV)
58. Angels Don't Sleep Here (2001)
59. Time Lapse (2001
60. Red Serpent (2002)
61. Love Thy Neighbor (2002)
62. Texas 46/ The Good War (2002)
63. King of Texas (2002) (TV)
64. Citizen Verdict (2003)
65. Dracula II: Ascension (2003)
66. The Punisher (2004)
67. Dracula III: Legacy (2005)
68. Last Chance (2006)
69. The Poet (2007)
70. If I Didn't Care (2007)
71. Dark Honeymoon (2008) 
72. Iron Cross (2008)

 

FERNSEHEN

1. The Edge of Night  (unbekannte Anzahl Folgen, 1962)
2. Camera Three (1 Folge, 1964)
3. Love of Life (als Jonas Falk, 1965-1966)
4. Hallmark Hall of Fame (1 Folge, 1966)
5. Coronet Blue/ Das Geheimnis der blauen Krone (1 Folge, 1967)
6. The Secret Storm TV-Serie .... Bob Hill #1 (1967)
7. N.Y.P.D. (1 Folge, 1968)
8. Cannon/ Cannon (1 Folge, 1971)
9. SeaQuest DSV / SeaQuest  (als Captain Nathan Bridger, 47 Folgen, 1993-1995)
10. The Seventh Scroll/ Die siebente Papyrusrolle (1999) (mini)
11. Third Watch/ Third Watch - Einsatz am Limit (als  Fyodor Chevchenko, 5 Folgen, 2002)
12. Law & Order: Criminal Intent (1 Folge, 2007)

Kommentare  

#1 Dämonengeist 2008-02-14 17:54
Sehr schade um Roy Scheider. Mein Beileid an seine Familie. :sad:
Mir fiel auch gerade etwas auf: Beim 3. Zitat sagt er, dass er das Glück hatte, in drei wegweisenden Filmen mitzuspielen: 'Der weiße Hai' und 'Hinter dem Rampenlicht'. Was war dann der 3. Film?
Zitieren
#2 Valerius 2008-02-14 23:44
Ja, da muss ich Dir beipflichten, ich habe Roy Scheider und seine Filme auch immer sehr gerne gesehen.

Im dritten Zitat im Nachruf war ein kleiner Fehler drin. Es muss "zwei Filme" und nicht "drei wegweisende Filme" lauten.

Gruß

Ingo
Zitieren
#3 Mainstream 2008-02-15 08:34
Schade, das Scheider nicht 'French Connection' zu einem von "drei wegweisenden Filmen" rechnet, denn wegweisend war er allemal, weil er die Klischees des harten, unerbittlichen Cop-Thrillers neu zu interpretieren wußte.
Nun zur Klugscheisserei des Tages: Das Prisma Zitat Nummer 9 lässt leider vergessen, das es eine direkte Nachfolge-Serie zu 'Blue Thunder' mit gleichem Titel gab. Und da war 'Airwolf' Gold gegen.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok