Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Detektive in Film und Fernsehen: CHARLIE CHAN

DetektiveCHARLIE CHAN

1926 erblickte mit dem zehnteiligen Film-Serial “THE HOUSE WITHHOUT A KEY” der Romandetektiv CHARLIE CHAN das Licht der damaligen Lichtspielhäuser.

Das Serial basierte auf den gleichnamigen ersten Charlie Chan-Roman aus der Feder des Schriftstellers Earl Derr Biggers. In der Rolle des Charlie Chan war der japanische Schauspieler GEORGE KUWA zu sehen.


ThE back camelEin Jahr später folgte mit dem Universal-Stummfilm „THE CHINESE PARROT“ der nächste Chan-Film. Diesmal mimte der japanische Schauspieler KAMIYAMA SOJIN den Detektiv. 1929 drehte die Fox den Film „BEHIND THAT CURTAIN“. Als Charlie Chan war diesmal der koreanische Mime E. L. PARK auf der Kinoleinwand zu sehen. Allen drei Filmen war jedoch kein Erfolg beschieden, zumal der Aufritt von Charlie in allen den Filmen auch ziemlich kurz ausfiel.

Anfang der 1930er Jahre startete die Twentieth Century Fox einen erneuten Versuch, CHARLIE CHAN auf die Kinoleinwand zu bannen. Das Filmstudio suchte dafür den ‚perfekten‘ Schauspieler für die Rolle des Detektivs und fand ihn schließlich in Gestalt des schwedischen Schauspielers WARNER OLAND (1879-1938), der 1929 mit der Rolle des Fu Manchu in dem Erfolgsstreifen „The Mysterious Dr. Fu Manchu“ zum Star geworden war.

„CHARLIE CHAN CARRIES ON“, der erste Charlie Chan-Film mit Ton (von dem nur noch eine spanische Fassung existiert) wurde 1931 ein Erfolg an den Kinokassen, woraufhin sich die Fox-Studios die Rechte zum Roman „THE BLACK CAMEL sicherten. Bereits im selben Jahr folgte der zweite Film mit dem schwedischen Schauspieler. Auch die weiteren Charlie Chan-Streifen mit Oland wurden Erfolge an den Kinokassen, so dass der Schauspieler pro Film 40.000 US-Dollar Gage erhielt.

Werner Oland als Charlie ChanNach insgesamt 16 Filmen war allerdings Schluss für Warner Oland, der aufgrund seines Alkoholkonsums und seiner Zigarettensucht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage war, weitere Filme zu drehen. So markierte der Film „CHARLIE CHAN IN MONTE CARLO“ (1937) seinen letzten Auftritt als Charlie Chan. Warner Oland verstarb ein Jahr später, genauer gesagt am 6. August 1938, in einem Stockholmer Krankenhaus.

Nach dem Tod von Oland musste ein neuer Schauspieler für die Rolle des Charlie Chan gefunden werden. Nachdem 34 Schauspieler gecastet worden waren, fiel die Wahl schließlich auf SIDNEY TOLER (1874-1947), der 1938 mit „CHARLIE CHAN IN HONOLULU“ sein Debüt als Charlie Chan gab. Auch Toler kam sehr gut beim Kinopublikum an, so dass die Fox  zehn weitere Filme mit dem Schauspieler drehte, bis das Hollywoodstudio die Charlie Chan-Reihe 1942 mit „CASTLE IN THE DESERT“ (Das Schloss in der Wüste) einstellte. Neben der Charlie Chan-Reihe stellte die Fox auch die Filmreihen mit MICHAEL SHAYNE sowie THE CISCO KID ein.

Toler als Charlie ChanToler kaufte nach der Einstellung der Charlie Chan-Reihe die Filmrechte  Eleanor Biggers Cole, der Witwe Earl Derr Biggers, ab,  und fand in Gestalt der MONOGRAM PICTURES ein neues Filmstudio, dass die Film-Reihe 1944 mit „CHARLIE CHAN IN THE SECRET SERVICE“ mit ihm sehr erfolgreich fortsetzte.

Sidney Toler drehte danach noch zehn weitere Chan-Filme, bis er 1946 aufgrund seiner Krebserkrankung nach „THE TRAP“ nicht mehr weiterdrehen konnte. Sidney Toler verstarb am 12. Februar 1947 in Los Angels an den Folgen seiner Krebserkrankung.

Roland WinterDoch die Monogram  setzte die Filmreihe  nach dem Tod von Toler mit dem Schauspieler ROLAND WINTERS (1904-1989) und  dem Film „THE CHINESE RING“ 1947 fort. Mit seinen 43 Jahren war Winters der bisher jüngste Charlie Chan-Darsteller.

Doch nach fünf weiteren Filme beendete das Filmstudio 1949 mit  „SKY DRAGON“ schließlich die Charlie Chan-Reihe endgültig, da sich in den 1940er Jahren Verschleißerscheinungen bei den Filmen bemerkbar machten und den Drehbuchautoren  auch langsam die Ideen ausgingen, was man u. a. daran sieht, dass z. B. das Drehbuch zu „THE CHINESE RING“ identisch mit dem von „MR. WONG IN CHINATOWN“ ist, die beide aus der Feder von  Scott Darling stammten.

In den 1950er Jahre kehrte CHARLIE CHAN allerdings noch einmal zurück. Von 1956 bis 1957 spielte der Schauspieler J. CARROL NAISH (1896-1973) den Charlie Chan in der der TV-Serie „THE NEW ADVENTURES OF CHARLIE CHAN“, die es jedoch nur auf insgesamt 39 Folgen brachte. Die von „Television Programs of America“ produzierte Serie wurde in England gedreht. Mit Beendigung der TV-Serie ging auch die Ära von Charlie Chan endgültig zu Ende.

Zur EinleitungZur Übersicht

FILMOGRAPHIE

STUMMFILME
1926: The House Without a Key  mit George Kuwa   (verschollen)
1927: The Chinese Parrot mit Kamayama Sojin (verschollen)
1929: Behind That Curtain mit E.L. Park

MIT WARNER OLAND (1879-1938) Twentieh Century Fox
1931: Charlie Chan Carries On (verschollen)
1931: The Black Camel (Der Tod ist ein schwarzes Kamel)
1932: Charlie Chan's Chance (verschollen)
1933: Charlie Chan's Greatest Case (verschollen)
1934: Charlie Chan's Courage (verschollen)
1934: Charlie Chan in London (Charlie Chan in London)
1935: Charlie Chan in Paris (Charlie Chan in Paris)
1935: Charlie Chan in Egypt (Charlie Chan in Ägypten)
1935: Charlie Chan in Shanghai (Charlie Chan in Shanghai)
1936: Charlie Chan's Secret  (Charlie Chan’s Geheimnis)
1936: Charlie Chan at the Circus (Charlie Chans Zirkus)
1936: Charlie Chan at the Race Track (Charlie Chan beim Pferderennen)
1936: Charlie Chan at the Opera (Charlie Chan in der Oper)
1937: Charlie Chan at the Olympics (Charlie Chan bei den Olympischen Spielen)
1937: Charlie Chan on Broadway (Charlie Chan am Broadway)
1937: Charlie Chan at Monte Carlo (Charlie Chan in Monte Carlo)

MIT SIDNEY TOLER (1874-1947) Twentieh Century Fox
1938: Charlie Chan in Honolulu (Charlie Chan in Honolulu)
1938: Charlie Chan in Reno (Charlie Chan in Reno)
1939: Charlie Chan at Treasure Island (Charlie Chan auf der Schatzinsel)
1939: City in Darkness
1940: Charlie Chan's Murder Cruise (Charlie Chan auf Kreuzfahrt)
1940: Charlie Chan at the Wax Museum (Charlie Chan im Wachsfigurenkabinett)
1940: Charlie Chan in Panama (Charlie Chan in Panama)
1940: Murder Over New York (Charlie Chan über New York)
1941: Dead Men Tell  (Charlie Chan auf dem Schatzsucherschiff)
1941: Charlie Chan in Rio  (Charlie Chan in Rio)
1942: Castle in the Desert  (Das Schloss in der Wüste)

Ab 1944 produziert von den Monogram Pictures
1944: Charlie Chan in the Secret Service
1944: The Chinese Cat
1944: Black Magic
1945: The Shanghai Cobra
1945: The Red Dragon (Charlie Chan in Mexiko)
1945: The Scarlet Clue
1945: The Jade Mask
1946: Dangerous Money (Gefährliches Geld)
1946: Dark Alibi (Ein fast perfektes Alibi)
1946: Shadows Over Chinatown (Schatten über Chinatown)
1946: The Trap (Die Falle)

MIT ROLAND WINTERS (1902-1989) Mongram Pictures
1947: The Chinese Ring
1948: Docks of New Orleans
1948: Shanghai Chest
1948: The Golden Eye
1948: The Feathered Serpent
1949: Sky Dragon

BIBLIOGRAPHIE
CHARLIE CHAN-ROMANE von Earl Derr Biggers
1925: House Without a Key (Das Haus ohne Schlüssel)
1926: The Chinese Parrot (Der Chinesenpapagei)
1928: Behind the Curtain (Hinter jenem Vorhang)
1929: The Black Camel (Charlie Chan und das schwarze Kamel)
1930: Charlie Chan Carries On (Charlie Chan macht weiter)
1932: Keeper of the Keys (Charlie Chan vor verschlossenen Türen)

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Remis Blanchard 2011-10-24 08:56
Ein weiterer Schauspieler der Charlie Chan spielte war 1980 Peter Ustinov in : Charlie Chan and the Curse of the Dragon Queen dt: Der Fluch der Drachenkönigin.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.