Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sherlock Holmes - Filme - Serien - Darsteller: SHERLOCK - DER BLINDE BANKER

Sherlock HolmesSHERLOCK ...
... oder: DER BLINDE BANKER

Holmes Studienfreund, der Investment-Banker Sebastian Wilkes  (Bertie Carvel) bittet den Meisterdetektiv um Hilfe. In seiner Bank kam es zu einem merkwürdigen Einbruch, bei dem zwar nichts gestohlen, dafür aber ein Gemälde entstellt und ein geheimnisvolles Zeichen an der Wand hinterlassen wurde. Holmes und Dr. Watson finden heraus, dass diese Drohung offenbar an Eddie Van Coon,  den Hong-Kong-Experten des Geldinstituts, gerichtet war, der kurze Zeit später ermordet in seiner Wohnung aufgefunden wird.


Holmes und Watson (Cumberbatch und Freeman)Holmes Neugierde wird weiter geschürt, als danach ein Journalist unter ähnlich mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Ungeachtet des Widerstands des zuständigen Inspector Dimmock  (Paul Chequer) beginnen Holmes und Dr. Watson auf eigene Faust zu ermitteln.

Bei ihren Recherchen stoßen sie auf die Museumsangestellte Soo Lin Yao (Gemma Chan), die ebenfalls in Gefahr schwebt ….

Leider konnte mich der zweite SHERLOCK-Fernsehfilm weder in der Handlung noch in Bezug auf den Fall, aber auch nicht in der Darstellung von Sherlock HOlmes und Dr. Watson überzeugen. Zudem erreicht „DER BLINDE BANKER“ leider nicht das Niveau und auch nicht die Spannung von „Ein Fall in Pink“.

So wird Sherlock Holmes diesmal doch extrem nervig dargestellt. So lässt er z. B. bei der Untersuchung zweier Wohnungen Dr. Watson einfach vor der Tür stehen, was ihm beim zweiten Mal beinahe zum Verhängnis wird. Denn der Killer versucht ihn zu erwürgen. Dem Original wäre so etwas jedenfalls nicht passiert. Und der Holmes von Sir Arthur Conan Doyle hätte Dr. Watson in keiner Weise so abschätzend und respektlos behandelt, wie es in „DER BLINDE BANKER“ geschieht.

Und anstatt das potentielle Opfer Soo Lin zu beschützen und in Sicherheit zu bringen, läuft Sherlock Holmes im Museum plötzlich los, um den Killer zu stellen. Was schließlich zur Ermordung der Chinesin führt, weil Dr. Watson dem Meisterdetektiv zu ‚Hilfe‘ eilt. In dieser Szene machen weder Watson noch Holmes eine wirklich gute Figur.

Holmes und Watson (Cumberbatch und Freeman)Auch die Gegner von Holmes und Watson werden etwas arg dämlich dargestellt, was bei einer so großen und ausgeklügelten Organisation wie der Schwarze Lotus doch mehr als seltsam erscheint und wirkt.

Zum einen erschießen sie das erste Opfer van Coon nicht mit seiner eigenen Pistole, sondern benutzen stattdessen eine andere Waffe, so dass der ‚offensichtliche‘ Selbstmord schließlich doch entdeckt wird.

Zum anderen verwechselt der Schwarze Lotus Dr. Watson mit Sherlock Holmes, was an sich schon unlogisch wirkt, zumal Moriarty, wie man am Schluss des Films erfährt, auch wieder die Finger im Spiel hat und im Hintergrund die Fäden zieht.

Wird die Polizei in Gestalt von DI Dimmock in „Der blinde Banker“ dämlich dargestellt?

Nein, man kann davon ausgehen, dass die Polizei grundsätzlich erst einmal den Weg des geringsten Widerstandes geht. D. h. dass aufgrund von Personalknappheit, Überstunden etc. ein offensichtlicher Fall abgeschlossen wird, wenn die Indizien dafür sprechen. So wäre eine Verbindung zwischen van Coon und dem Reporter vermutlich von der Polizei nie in Erwägung gezogen worden und wäre damit auch nie auf eine Organisation wie der Schwarze Lotus und das Schmuggeln von Antiquitäten aus China gestoßen.

Alles in allem kann man daher nur hoffen, dass sich „SHERLOCK“ in „DAS GROSSE SPIEL“ noch einmal steigern und zum Niveau von „Ein Fall in Pink“ zurückkehren wird.

Zur EinleitungZur Übersicht


DER BLINDE BANKER
(The Blind Banker)

GB 2010

STAB
Regie: Euros Lyn
Drehbuch: Steve Thompson
Kamera: Steve Lawes
Szenenbild: Arwel Jones
Kostüme: Sarah Arthur
Ton: Richard Dyer
Musik: David Arnold, Michael Price
Schnitt: Mali Evans
Producer: Sue Vertue
Executive Producers: Beryl Vertue, Steven Moffat, Mark Gatiss, Bethan Jones, Rebecca Eaton

BESETZUNG
Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes
Martin Freeman als Dr. Watson
Zoe Telford als Sarah
Gemma Chan als  Soo Lin Yao
Al Weaver als Andy Galbraith
Bertie Carvel als Sebastian Wilkes
Daniel Percival als Eddie Van Coon
Paul Chequer als  DI Dimmock

"Sherlock" ist eine Hartswood Films Produktion für BBC in Koproduktion mit Masterpiece.

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Claude_Eckel 2014-10-16 23:05
"Die Junker von Reigate" (1893) - Gelesen?

Darin folgen Vater und Sohn Cunningham Holmes, als er heimlich den Morgenmantel des Sohnes Cunnigham durchsucht, fallen über ihn her und erwürgen ihn fast. Nur in letzter Minute können Watson und die Polizei eingreifen und das Schliimmste verhindern.

Soviel dazu. Die Szene ist also offenbar sehr wohl an die Originalkurzgeschiichten angelehnt.

Soviel dazu, was Holmes alles passiert wäre oder nicht.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok