Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Film Noir - Die Darsteller: Ray Milland

Die Schwarze SerieRAY MILLAND
(1905-1986)

Ray Milland wurde am 3. Januar 1905 als Sohn von Elizabeth Annie (geborene Truscott) und Alfred Jones in Cymla Mountain, Neath, Wales, Großbritannien geboren.
In einem College in Cardiff wurde Milland als Sekretär ausgebildet und arbeitet danach im Büro eines Stahlwerkes. Von 1925 bis 1928 diente er bei der Königlichen Garde von London. Danach verlegte er sich aufs Theater und spielte an verschiedenen Provinzbühnen.


Ray Milland1929 gab er im Stummfilm  „PLAYTHING“ sein Film – Debüt.

Es folgten „THE FLYING SCOTSMAN“ (Der Schottland-Express, 1929), “THE LADY FROM THE SEA” (1929) sowie “PICCADILLY” (Nachtwelt, 1929), wo er neben Charles Laughton eine Nebenrolle mimte.

Ein Jahr später ging Ray Milland nach Hollywood, wo er bis 1932 bei MGM unter Vertrag genommen wurde.

Am 30. September 1932 heiratete er Muriel Webber, mit der er zwei Kinder zusammen hatte. Das Paar lebte bis zu seinem Tode zusammen.

Erst mit dem Wechsel zu Paramount Pictures gelang Milland 1935 mit „THE GILDED LILY“ (Das Mädchen, das den Lord nicht wollte) ein erster Erfolg und der Schauspieler stieg zu einem gefragten Darsteller in Komödien auf, so u. a. in "THE MAJOR AND THE MINOR" (Der Major und das Mädchen, 1942)

Die junge Kosmetikerin Susan Applegate aus Iowa ist voller Hoffnung nach New York gekommen. Aber die Hektik des täglichen Lebens, die Aggressivität der Menschen, vor allem die plumpen Annäherungsversuche der männlichen Kunden zermürben sie. Die Attacke eines gewissen Mr. Osborne gibt ihr den Rest. Sie beschließt, auf der Stelle nach Hause zurückzufahren. Da ihr Geld für eine Fahrkarte nicht reicht, verkleidet sie sich als Teenager und reist mit einem Kinderfahrschein. Auf der wilden Flucht vor zwei Kontrolleuren, die ihr die Kleinmädchenrolle nicht abnehmen, gerät sie in das Schlafwagenabteil des Major Kirby. Väterlich nimmt sich dieser der armen Kleinen an. Seine Freundlichkeit hat für ihn ungeahnte Folgen - und nicht nur für ihn . . .

„Charles Brackett und Billy Wilder ließen sich für diesen Film von dem Bühnenstück "Connie Goes Home" von Edward Childs Carpenter anregen. Wilder - bis dahin nur als Drehbuchautor erfolgreich - sparte in seinem Regiedebüt nicht mit beißend-ironischen Seitenhieben auf den Patriotismus der Kriegsjahre.“ (1)

Ab 1937 war er aber auch vermehrt in Kriminal- und Abenteuerfilmen zu sehen, so u. a. als Capt. Hugh 'Bulldog' Drummond in „BULLDOG DRUMMOND ESCAPES“ (Bulldog Drummond, der Meisterdetektiv, 1937), in „BEAU GESTE“ (Drei Fremdenlegionäre, 1939), „REAP THE WILD WIND“ (Piraten im karibischen Meer, 1942)

Florida im 19. Jahrhundert: Strandpiraten treiben ihr Unwesen. Mit Irrlichtern locken sie Schiffe auf Grund, dann rauben sie die Ladungen. Der aufrechte Anwalt Tolliver will den Piraten das Handwerk legen. Dies ist ihm auch rein privat ein Bedürfnis, denn der zwielichtige Kapitän Jack Stuart hat ein Auge auf das von Tolliver auserkorene Mädchen geworfen: die hübsche Loxi. Stuart macht gemeinsame Sache mit dem Chef der Piraten, um den Rivalen Tolliver aus dem Weg zu schaffen...

„Regisseur Cecil B. DeMille, sonst vor allem auf biblische Stoffe abonniert ("Die zehn Gebote"), drehte mit diesem kunterbunten Abenteuerfilm um Piraten, Liebe und Riesenkrake eines seiner besten und unterhaltsamsten Werke.“  (2)

Ray Milland1944 folgte der Grusel – Thriller „THE UNINVITED“ (Der unheimliche Gast, 1944) sowie der Film Noir „MINISTRY OF FEAR“ (Ministerium der Angst, 1944).

Ein Jahr später erhielt Milland für die Darstellung eines Alkoholikers in Billy Wilders "THE LOST WEEKEND“ (Das verlorene Wochenende) den OSCAR als „BESTER HAUPTDARSTELLER“ und wurde mit dem Darstellerpreis auf den Filmfestspielen von Cannes 1946 ausgezeichnet.

Der Schriftsteller Don Birnam ist dem Alkohol verfallen. Als er sich dann nicht mehr erinnern kann, was an einem Wochenende geschah, will er dem Alkohol abschwören. Erst mit der Hilfe seiner Verlobten Helen St. James findet er schließlich zurück ins Leben...

„Neben "Frau ohne Gewissen" ist dies eines der gelungensten Beispiele für Billy Wilders Filme der Schwarzen Serie. Die subtile Kamera und die derbe Story bescherten dem Film einen Oscar-Regen: für den überragenden Ray Milland in der Hauptrolle sowie in den Rubriken bester Film, beste Regie und bestes Drehbuch.“ (3)

Es folgten u. a. der Film Noir „THE BIG CLOCK“ (Spiel mit dem Tode, 1948) oder Filme wie „A WOMAN OF DISTINCTION“ (Die Männerfeindin, 1950), „CIRCLE OF DANGER“ (Der dreizehnte Gast, 1951), „BUGLES IN THE AFTERNOON“ (Die schwarzen Reiter von Dakota , 1952), „THE THIEF“ (Ich bin ein Atomspion, 1952), „JAMAICA RUN“ (Weiße Herrin auf Jamaica, 1953).

Ray Milland in DIAL M FOR MURDER1953 mimte er in dem Hitchcock – Klassiker  „DIAL M FOR MURDER“ (Bei Anruf Mord) den verbrecherischen Ehemann.

Aus Raffgier plant Ex-Tennis-Champion Tony Wendice den Mord an seiner jungen, wohlhabenden Frau Margot, die sich von ihm scheiden lassen will.
Doch Margot kann den bestellten Mörder in Notwehr erstechen, wird aber wegen Mordes vor Gericht gestellt und tatsächlich zum Tode verurteilt. Kommt so der Ehemann doch noch an sein Ziel?

Suspense-Meister Alfred Hitchcock drehte den Klassiker in nur 36 Tagen und fast ausschließlich in einem Raum.
Die plastischen Effekte interessierten Hitchcock wenig, in der Hauptsache wurden sie dadurch erzielt, dass die Kamera sich in einem Graben auf Höhe des Fußbodens befand.“  (4)

Im selben Jahr gab er als Professor Ray McNulty in „MEET MR. McNULTY/THE RAY MILLAND SHOW“ sein TV – Debüt.

1956  folgte in „A MAN ALONE“ (Ein Mann allein), in dem er auch die Hauptrolle spielte,  sein Regie - Debüt. Es folgten seine Regie – Arbeiten „LISBON“  (Geheimzentrale Lissabon, 1956) und „THE SAFECRACKER“ (Safeknacker Nr. 1, 1958)

Im selben Jahr gab er in „CATCH AT STRAWS“, einer Folge der Serie „THE FORD TELEVISION THEATRE“, sein TV – Debüt als Regisseur.

Es folgten u. a. die Regiearbeiten für „THE GIRL IN THE GRASS“ (1957), einer Folge der Serie „SCHLITZ PLAYHOUSE OF STARS“, „DEATH WATCH“ (1958), einer Folge der Serie „SUSPICION“ (1958) oder „YOURS TRULY, JACK THE RIPPER“ (1961), einer Folge der Serie „THRILLER“.

1959 erhielt er die Titelrolle in „MARKHAM“. Doch die TV - Serie war kein großer Erfolg beschieden und wurden bereits ein Jahr später eingestellt.

Ray MillandAnfang der 1960er Jahre wurde es etwas stiller um Ray Milland. Nach TV – Auftritten in den Serien „THE DuPON SHOW OF THE WEEK“ (1963) oder „THE ALFRED HITCHCOCK HOUR“ (Alfred Hitchcock zeigt , 1963) sowie in Filmen wie “PREMATURE BURIAL” (Lebendig begraben, 1962),

Guy Carrell ist zwar recht betucht, doch ihn plagen dennoch panische Ängste. Denn sein Vater wurde einst lebendig begraben und Guy glaubt nun, dass ihm das gleiche Schicksal bevorsteht.
So trifft er alle möglichen Vorkehrungen, um einer möglichen Beisetzung als Scheintoter zu entgehen. Was er nicht ahnt: Seine Braut spinnt jedoch eine düstere Intrige...

„Frei nach Motiven von Edgar Allan Poe entstand ein brillanter Horrorstreifen über einen Mann, der wegen seiner panischen Katalepsie-Ängste alle möglichen Vorkehrungen trifft. Mit einer sehr dichten Inszenierung, einer wunderbaren Farbgebung und einer gelungenen Studiofotografie schuf Billig-Filmer Roger Corman ein weiteres Meisterwerk des Genres, in dem diesmal nicht Ober-Bösewicht Vincent Price, sondern Hollywood Alt-Star Ray Milland die Hauptrolle spielt.“ (5)

„X“ (Der Mann mit den Röntgenaugen, 1963)

Der bessene Wissenschaftler Dr. James Xavier funktioniert nach einigen Versuchen mit Affen bei einem riskanten Selbstversuch mit Hilfe des Serums "X" seine Augen in eine Art Röntgenapparat um. Von da an hat er nicht nur den Röntgenblick - beim Zocken sieht er die Karten der Gegner, auf Parties sieht er durch die Klamotten der Mädels, und seine Kollegen kann er bei einer riskanten Herzoperation davor bewahren, einen tödlichen Kunstfehler zu begehen -, sondern sieht Dinge, die er eigentlich nicht sehen sollte. So birgt das geglückte Experiment viele Probleme und Nebenwirkungen. Nach einem tödlich endenden Zwischenfall muss der Wissenschaftler schließlich auch noch vor der Polizei fliehen...

„Dieser originelle und gut gespielte, gruselig-düstere Sciencefiction-Schocker mit gespenstischen Farbildern stammt aus der besten Zeit des legendären B-Filmers Roger Corman. Parallel dazu drehte er außerdem seinen berühmten Zyklus von Edgar-Allen-Poe-Verfilmungen (unter anderem "Die Verfluchten" und "Das Pendel des Todes").
Für den Röntgenaugen-Film hat er sich auch technisch etwas einfallen lassen: Um gespenstisch wirkende Farbbilder zu realisieren, wurde mit "Spectarama" eine spezielle Aufnahmetechnik entwickelt. Kameramann Floyd Crosby zählt ohnehin zu den Topleuten seiner Zunft.“ (6)

und „THE CONFESSION“ (Heirate mich, Gauner!, 1964) zu sehen.

Erst 1968 kehrte Milland mit dem Film  „HOSTILE WIRELESS“ auf die Kinoleinwand zurück. 

Es folgten Filme wie „EMBASSY“ (er Killer in der Botschaft, 1972), „FROGS“ (Frogs - Die Frösche, 1972), THE THING WITH TWO HEADS“ (Das Ding mit den 2 Köpfen, 1972), „TERROR IN THE WAX MUSEUM“ (Terror im Wachsmuseum, 1973), „ESCAPRE TO WITCH MOUNTAIN“ (Die Flucht zum Hexenberg, 1975), „THE SWISS CONSPIRACY“ (Per Saldo Mord, 1976) oder „THE LAST TYCOON“ (Der letzte Tycoon, 1976) in denen er vermehrt den Bösewicht und ‚unangenehmen’ Charaktere mimte.

1983 war Ray Milland in “LONG LOST LOVE”, einer Folge der Serie “HART TO HART” (Hart aber herzlich) in seiner letzten TV – Serien - Rolle zu sehen.

Ein Jahr später folgte in „THE MASKS OF DEATH“  seine letzte TV-Rolle. 1985 mimte der Schauspieler in „THE GOLD KEY“ seine letzte Filmrolle. Ray Milland verstarb am 10. März 1986 in Torrance, Kalifornien, an Lungenkrebs.


(1) Prisma Online
(2) Prisma Online
(3) Prisma Online
(4) Prisma Online
(5) Prisma Online
(6) Prisma Online

FILMOGRAPHIE
01. The Plaything (1929)
02. The Flying Scotsman / Der Schottland-Express (1929)
03. The Lady from the Sea (1929)
04. Piccadilly / Nachtwelt (1929)
05. The Informer / Die Nacht nach dem Verrat (1929)
06. Way for a Sailor (1930)
07. Passion Flower (1930)
08. The Bachelor Father (1931)
09. Strangers May Kiss (1931)
10. Just a Gigolo (1931)
11. Bought (1931)
12. Ambassador Bill (1931)
13. Blonde Crazy (1931)
14. The Man Who Played God (1932)
15. Polly of the Circus (1932)
16. But the Flesh Is Weak (1932)
17. Payment Deferred / Zahlungsaufschub (1932)
18. This Is the Life (1933)
19. Orders Is Orders (1933)
20. Bolero (1934)
21. We're Not Dressing / Schiffbruch unter Palmen (1934)
22. Many Happy Returns (1934)
23. Charlie Chan in London / Die Nacht vor dem Henker (1934)
24. Menace (1934)
25. One Hour Late (1934)
26. The Gilded Lily / Das Mädchen, das den Lord nicht wollte (1935)
27. Four Hours to Kill! (1935)
28. Alias Mary Dow / Lost Identity (1935)
29. The Glass Key / Der gläserne Schlüssel (1935)
30. Next Time We Love (1936)
31. The Return of Sophie Lang (1936)
32. The Big Broadcast of 1937 (1936)
33. Three Smart Girls / Drei süsse Mädels (1936)
34. The Jungle Princess / Herrin der Dschungel (1936)
35. Bulldog Drummond Escapes / Bulldog Drummond, der Meisterdetektiv (1937)
36. Wings Over Honolulu (1937)
37. Easy Living (1937)
38. Ebb Tide (1937)
39. Wise Girl (1937)
40. Her Jungle Love (1938)
41. Tropic Holiday (1938)
42. Men with Wings (1938)
43. Say It in French (1938)
44. Hotel Imperial / Hotel Stadt Lemberg (1939)
45. Beau Geste / Drei Fremdenlegionäre (1939)
46. Everything Happens at Night (1939)
47. French Without Tears (1940)
48. Irene (1940)
49. The Doctor Takes a Wife / Hochzeit wider Willen (1940)
50. Untamed (1940)
51. Arise, My Love (1940)
52. I Wanted Wings (1941)
53. Skylark / Eheposse (1941)
54. The Lady Has Plans (1942)
55. Reap the Wild Wind / Piraten im karibischen Meer (1942)
56. Are Husbands Necessary? (1942)
57. The Major and the Minor  / Der Major und das Mädchen (1942)
58. Forever and a Day / Für immer und einen Tag (1943)
59. The Crystal Ball (1943)
60. The Uninvited / Der unheimliche Gast (1944)
61. Lady in the Dark / Die Träume einer Frau (1944)
62. Till We Meet Again / Tomorrow's Harvest (1944)
63. Ministry of Fear / Ministerium der Angst (1944)
64. Kitty / Eine Lady mit Vergangenheit (1945)
65. The Lost Weekend / Das verlorene Wochenende (1945)
66. The Well-Groomed Bride (1946)
67. California (1946)
68. The Imperfect Lady (1947)
69. The Trouble with Women (1947)
70. Golden Earrings / Goldene Ohrringe (1947)
71. The Big Clock/ Spiel mit dem Tode (1948)
72. So Evil My Love (1948)
73. Sealed Verdict (1948)
74. Miss Tatlock's Millions (1948)
75. Alias Nick Beal (1949)
76. It Happens Every Spring (1949)
77. A Woman of Distinction/ Die Männerfeindin (1950)
78. A Life of Her Own / Mein Leben gehört mir (1950)
79. Copper Canyon / Flammendes Tal (1950)
80. Close to My Heart (1951)
81. Circle of Danger / Der dreizehnte Gast (1951)
82. Night Into Morning (1951)
83. Rhubarb (1951)
84. Bugles in the Afternoon / Die schwarzen Reiter von Dakota (1952)
85. Something to Live For / Wofür das Leben sich lohnt (1952)
86. The Thief / Ich bin ein Atomspion (1952)
87. Jamaica Run / Weiße Herrin auf Jamaica (1953)
88. Let's Do It Again / Diese Frau vergisst man nicht (1953)
89. Dial M for Murder/ Bei Anruf Mord (1954)
90. The Girl in the Red Velvet Swing / Das Mädchen auf der Samtschaukel (1955)
91. A Man Alone / Ein Mann allein (1955)
92. Lisbon / Geheimzentrale Lissabon (1956)
93. Three Brave Men / Die unsichtbare Front (1956)
94. The River's Edge / Blutiges Geld (1957)
95. High Flight / Kameraden der Luft (1957)
96. The Safecracker / Safeknacker Nr. 1 (1958)
97. Premature Burial / Lebendig begraben (1962)
98. Panic in Year Zero! / Panik im Jahre Null (1962)
99. X / Der Mann mit den Röntgenaugen (1963)
100. The Silver Burro (1963) (TV)
101. The Confession / Heirate mich, Gauner! (1964)
102. Hostile Witness (1968)
103. Rose rosse per il führer / Red Roses for the Fuhrer (1968)
104. Company of Killers (1970) (TV)
105. Love Story (1970)
106. River of Gold (1971) (TV)
107. Columbo: Death Lends a Hand / Columbo - Mord mit der linken Hand (1971) (TV)
108. Black Noon (1971) (TV)
109. Embassy / Der Killer in der Botschaft (1972)
110. The Big Game / Todesgrüße von Gamma 03  (1972)
111. Frogs / Frogs - Die Frösche (1972)
112. The Thing with Two Heads / Das Ding mit den 2 Köpfen (1972)
113. Columbo: The Greenhouse Jungle/Columbo - Blumen des Bösen (1972) (TV)
114. The House in Nightmare Park / Die Nacht der lachenden Leichen (1973)
115. Un Par de zapatos del '32 / Nacktes Entsetzen (1973)
116. Terror in the Wax Museum / Terror im Wachsmuseum (1973)
117. Gold (1974)
118. The Dead Don't Die / Die Die Toten sterben nicht (1975) (TV)
119. Escape to Witch Mountain / Die Flucht zum Hexenberg (1975)
120. Ellery Queen / Too Many Suspects (1975) (TV)
121. Cuibul salamandrelor / Des Teufels verlorene Söhne (1976)
122. Rich Man, Poor Man / Reich & arm (1976) (mini)
123. The Swiss Conspiracy / Per Saldo Mord (1976)
124. Aces High / Schlacht in den Wolken (1976)
125. Look What's Happened to Rosemary's Baby (1976) (TV
126. Mayday at 40,000 Feet! / SOS in den Wolken (1976) (TV)
127. The Last Tycoon / Der letzte Tycoon (1976)
128. La Ragazza dal pigiama giallo / Ein Mann gegen die Mafia (1977)
129. The Uncanny (1977)
130. Cruise Into Terror / Voyage Into Evil (1978) (TV)
131. Slavers / Die Sklavenjäger (1978)
132. Blackout / Die Bestien (1978)
133. Battlestar Galactica / Kampfstern Galactica (1978) (TV)
134. Oliver's Story (1978)
135. The Darker Side of Terror (1979) (TV)
136.  Survival Run / Spree (1979)
137. A Game for Vultures / Spiel der Geier (1979)
138. The Dream Merchants / Die Traumfabrik (1980) (TV)
139. The Attic / Dreizehn Stufen zum Terror (1980)
140. Our Family Business (1981) (TV)
141. The Royal Romance of Charles and Diana/Die Romanze von Charles und Diana (1982) (TV)
142. Starflight One / Starflight One - Irrflug ins Weltall (1983) (TV)
143. Cave-In! (1983) (TV)
144. The Masks of Death (1984) (TV)
145. Serpiente de mar / The Sea Serpent (1984)
146. The Gold Key (1985)

FERNSEHEN
01. Meet Mr. McNulty/ The Ray Milland Show (als Professor Ray McNulty (1953 – 1954, unbekannte Anzahl von Folgen)
02. Screen Directors Playhouse (1 Folge, 1956)
03. The Ford Television Theatre (1 Folge, 1956)
04. General Electric Theater (4 Folgen, 1956-1958
05. Schlitz Playhouse of Stars (1 Folge, 1957)
06. Father Knows Best/ Vater ist der Beste (1 Folge, 1958)
07. Suspicion (1 Folge, 1958)
08. Decision (1 Folge, 1958)
09. Goodyear Theatre (1 Folge, 1959)
10. Markham (als Roy Markham, 1959-1960, unbekannte Anzahl von Folgen)
11. Alcoa Premiere (1 Folge, 1962)
12. The Alfred Hitchcock Hour/ Alfred Hitchcock zeigt  (1 Folge, 1963)
13. The DuPont Show of the Week (1 Folge, 1963)
14. Bracken's World (1 Folge, 1969)
15. The Name of the Game (1 Folge, 1970)
16. Night Gallery (1 Folge, 1971)
17. Cool Million (1 Folge, 1972)
18. Rich Man, Poor Man - Book II/ Reich & arm II (1 Folge, 1976)
19. Seventh Avenue" (1977) (mini)
20. Testimony of Two Men" (1977) (mini)
21. The Hardy Boys/Nancy Drew Mysteries( als Dr. Orin Thatcher, 2 Folgen, 1978)
22. Battlestar Galactica/ Kampfstern Galactica (1 Folge, 1978)
23. Fantasy Island (1 Folge, 1978)
24. The Love Boat (als Peter Bradbury, 2 Folgen, 1979)
25. Charlie's Angels/ Drei Engel für Charlie (1 Folge, 1980)
26. Hart to Hart/ Hart aber herzlich (als Stephen Edwards, (2 Folgen, 1982-1983)


ALS REGISSEUR

Filme
1. A Man Alone / Ein Mann allein (1955)
2. Lisbon / Geheimzentrale Lissabon (1956)
3. The Safecracker / Safeknacker Nr. 1  (1958)
4. Panic in Year Zero! / Panik im Jahre Null (1962)
5. Hostile Witness (1968)

Fernsehen
1. The Ford Television Theatre (1 Folge, 1956)
2. Schlitz Playhouse of Stars (1 Folge, 1957)
3. General Electric Theater (4 Folgen, 1957-1958)
4. Suspicion (1 Folge, 1958)
5. Thriller (1 Folge, 1961)
6. The Dick Powell Show / Heute Abend, Dick Powell! (1 Folge, 1961)

© 2008 by Ingo Löchel
Bilder: Archiv des Autors

Kommentare  

#1 Semlow 2010-11-10 22:11
Hallo, für meine Abschlussarbeit suche ich den Film "Just a Gigolo" (1931), doch scheint er nicht auffindbar zu sein. Für jeden Hinweis, wie ich den Film zu Gesicht bekomme, bin ich sehr dankbar!! Beste Grüße*
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.