Veränderung in der deutschen Verlagslandschaft?

Bonnier In der deutschen Verlagslandschaft zeichnet sich eine Veränderung ab. Der schwedische Bonnier-Konzern will dem Londoner Verlag Bloomsbury Publishing (ein britisches Verlagshaus, in dem unter anderem die Harry-Potter-Romane erschienen sind) den Berlin Verlag sowie den Bloomsbury Verlag abkaufen.

Sollte das Kartellamt dem Kauf zustimmen, würden die beiden Verlage dann zum deutschen Ableger des schwedischen Bonnier-Konzerns gehören. Zu Bonnier gehören bereits die deutschen Verlage Carlsen, Piper, Ullstein sowie Thienemann.


Die Bonnier Media Deutschland würde dann neben Häusern wie Random House oder der Holtzbrinck-Gruppe zu einem der größten Konzerne in der deutschen Verlagslandschaft avancieren.


 
Bild: Stammhaus und Logo von Bonnier in Stockholm aus der Wikipedia

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.