Schauspielerin Anna Loos wird 50

Anna Loos - Von Martin Kraft - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=87594238Die am 18. November 1970 in Brandenburg an der Havel geborene Anna Loos gab 1997 in dem Fernsehfilm "Kalte Küsse" ihr Debüt als Schauspielerin. Danach folgte im Jahr 1997 ihre Rolle der Lissy Pütz in dem Kölner "Tatort" "Willkommen in Köln", die sie bis ins Jahr 2000 noch in insgesamt ein Dutzend weiterer "Tatort"- Krimis mimte.

2011 erhielt Anna Loos die "Goldene Kamera" in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin" für ihre Rolle in dem Fernsehfilm "Wohin mit Vater?" (2009). Ein Jahr danach folgte der "Bayerischer Fernsehpreis" in der Kategorie "Beste Schauspielerin" für ihre Rolle in dem Fernsehfilm "Die Lehrerin" (2011).

Danach war die Schauspielerin in Dutzenden von TV- Rollen zu sehen. Darunter als Vera Kupfer in der Serie "Weissensee" (2010-2018) und in der Rolle der Susanne Kröhmer in "Die Stadt und die Macht" (2016).

2013 erhielt Anna Loos mit dem Fernsehfilm "Das dritte Mädchen" (2014) die Rolle der Helen Dorn in der gleichnamigen Krimi-Reihe, die sie bisher in insgesamt 14 Folgen in Spielfilmlänge spielte.

2019 brachte die Schauspielerin, die auch als Sängerin tätig ist, mit "Werkzeugkasten" ihr erstes Studioalbum heraus.

Nach der Helen-Dorn-Folge "Kleine Freiheit" (gesendet am 24. Oktober 2020 im ZDF) wird die Schauspielerin Anna Loss neben einer weiteren Dorn-Folge in Spielfilmlänge "Wer Gewalt sät", am 17. Dezember 2020 auch in dem Fernsehfilm "Alle Nadeln an der Tanne" zu sehen sein.

Bild: Anna Loos aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.