Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Stammel und Egli zum Leihen (1961) - Chronologie der Western-Leihbücher von Ullman, Field & Co.

Stammel und Egli zum LeihenStammel und Egli zum Leihen (1961)
Chronologie der Western-Leihbücher von Ullman, Field & Co.

Die Erscheinungsdaten von Leihbüchern waren lange ein großes Mysterium. In fünfundachtzig Prozent der Fälle sind jetzt zumindest die Jahre bekannt, in denen die Leihbücher mit den von Heinz-Josef Stammel und Werner J. Egli verfassten Western-Romanen veröffentlicht wurden. Damit ist es möglich, 258 Bände in eine zeitliche Abfolge zu bringen, die von der Wahrheit nicht mehr allzu weit entfernt sein sollte.

Mein besonderer Dank gilt Herbert Kalbitz und Dieter Kästner sowie Heiko Langhans für ihre verdienstvolle und selbstlose Unterstützung meines Projekts. Ohne sie wäre diese Beitragsreihe so nicht möglich gewesen. Die Verantwortung für etwaige Fehler tragen nicht sie, sondern trage ich allein.

Teil 6: 1961
 
Revolverlohn
von Perky S. Blane (d.i. Heinz-Josef Stammel)
(vorgetäuschter Originaltitel: Colorado-Kid)
1961, Miram
 
Tödliche Freundschaft
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Februar?), Feldmann (Verlags-Nr.: 353)
 
Kugeln für Wells Fargo
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (März?), Feldmann (Verlags-Nr.: 363)

Durango
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (April?), Feldmann (Verlags-Nr.: 373)
 
Dein letzter Ritt, Tex..!
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Mai?), Feldmann (Verlags-Nr.: 383)
 
Mann ohne Freunde
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Juni?), Feldmann (Verlags-Nr.: 393)
(Nachdruck von „Erbarmungsloses Land“ von Perky S. Blane, s. Teil 4)

Abilene
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Juli?), Feldmann (Verlags-Nr.: 402)
 
1000 Meilen
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (August?), Feldmann (Verlags-Nr.: 411)
 
Gezeichnet…
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (September?), Feldmann (Verlags-Nr.: 420)

Der Nacht-Marshal
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Oktober?), Feldmann (Verlags-Nr.: 430)
 
Stern des Gesetzes
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (November?), Feldmann (Verlags-Nr.: 440)

Das Gesetz bin ich
von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (November?), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)
 
Hays City
von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Dezember?), Feldmann (Verlags-Nr.: 450)

Die letzten Meilen
von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961 (Dezember?), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)

Stadt in Angst
von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
o.J. (ca. 1961), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)

Colt „Peacemaker“ 45

von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
1961, Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)

Texaner
von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
o.J. (ca. 1961), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)

Carly Dollar
von Robert Starr (d.i. Heinz-Josef Stammel)
o.J. (ca. 1961), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)

Die Caltwell Story
von Mark Hagen (d.i. angeblich nicht Heinz-Josef Stammel)
(Auf dem Umschlag wird fälschlich Robert Starr als Autor genannt)
o.J. (ca. 1961), Borgsmüller
(aus der Reihe „Wild Bill Hickok – Der Revolvermarshal“)



 Zur Einleitung - Zur Liste 1955/56 -  Zur Übersicht

 

Kommentare  

#1 Zakum 2018-10-19 16:35
Zitat:
Dein letzter Ritt, Tex..! von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel) 1961 (Mai?), Feldmann (Verlags-Nr.: 383) Mann ohne Freunde von Robert Ullman (d.i. Heinz-Josef Stammel) 1961 (Juni?), Feldmann (Verlags-Nr.: 383) (Nachdruck von „Erbarmungsloses Land“ von Perky S. Blane, s. Teil 4)
Zweimal Verlagsnr. 383 ;-)
Zitieren
#2 Heiko Langhans 2018-10-19 16:51
Feldmann hat nicht immer aufgepasst. Der Schutzumschlag wies ab und zu eine andere Nummer auf als das Impressum. Im Zweifelsfall gilt letztere.
Zitieren
#3 R. Windeler 2018-10-19 19:17
Hier war es aber bloß ein schnöder Tippfehler von mir. Die zweite Nummer ist 393.
Habe ich gerade berichtigt. Danke für das aufmerksame Lesen!
Zitieren
#4 Grubert 2019-02-13 11:26
Da wir dann schon mal dabei sind, der Texaner Hickcok heißt einfach nur "Texaner", und unterscheidet sich dadurch etwas leichter von "Der Texaner", einem anderen Ullman LB.

Desweiteren steht bei "Die Caldwell Story" zwar noch Robert Starr auf dem Cover, aber im Innenteil wird richtigerweise Mark Hagen genannt. Ich schätze das Cover war bereits gedruckt, oder wurde vergessen zu ändern.
Das ist also ebenfalls kein Stammel.

Wahrscheinlich war der Titel für den nächsten Hickock von Stammel vorgesehen, der dann später im Nov 1961 wieder bei Feldmann unter dem Titel "Morgen wirst du hängen" erschien. Dieser spielt zwar nicht in Caldwell, aber die Protagonisten befinden sich zumindest auf dem Weg dorthin. Und im Vorgänger Roman Carly Dollar verkündet Hickcok am Ende daß er auf dem Weg nach Caldwell sei. (Übrigens jeweils mit D geschrieben)

Ob jetzt der Hagen Roman in Caldwell spielt, weiß ich nicht mehr, da ich den leider, leider nicht mehr besitze.

Die Leihbuchfreunde wie Kalbitz übernehmen übrigens bei abweichenden Scheibweisen von Titel oder Autor, oder in diesem Fall eine abweichende Autorennennung, immer die Angaben aus dem Innenteil, da das Cover von LBs wohl getrennt gedruckt wurde, und es immer wieder mal zu dieser Art Differenzen kam. Deswegen wäre es auch korrekt im 1. Teil die Doodley Bücher alle unter Clarke aufzuführen, zumal ich bislang davon ausgehe, daß die zunächst alle unter Clarke erschienen, und erst später einige unter Doodley nachgedruckt wurden. Zumindest gibt es die von Doodley alle in mindestens 2 verschiedenen Fassungen was die Autorennennungen betrifft.
Zitieren
#5 R. Windeler 2019-02-13 19:54
Da du dich mit den Hickok-Romanen auskennst, wäre es nützlich, wenn du den darauf bezogenen Zauberspiegel-Beitrag www.zauberspiegel-online.de/index.php/western-mainmenu-14/gedrucktes-mainmenu-169/22746-der-heftroman-die-nr-1-wild-bill-hickok-auf-der-suche-nach-der-nr-1-fakten-und-theorien kommentieren würdest.
Hilfreich wäre eine Auflistung der Hickok-Romane in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung mit den jeweiligen Verlagen und Verfassern (Pseudonym/Klarname) sowie Erscheinungszeitpunkten (und evtl. Alternativtiteln), damit man sich ein umfassendes Bild machen kann.
In dem genannten Beitrag lautet der erwähnte Titel (ebenso wie in der Kastner-Liste) „Der Texaner“. Tja, wenn jemand das Cover zeigen könnte…
Zitieren
#6 Advok 2019-02-13 20:06
zu #5:
Der Wild-Bill-Hickok-Artikel war schon mal ausführlicher kommentiert - dann gab es den großen Datencrash, dann waren einige nicht mehr herstellbar.
(Ich weiß leider nicht mehr, ob Grubert da bereits kommentiert hat, aber es waren schon einmal fundierte Hinweise als Kommentar vorhanden.)
Zitieren
#7 Grubert 2019-02-14 10:25
zitiere R. Windeler:
Da du dich mit den Hickok-Romanen auskennst,


Das tue ich nicht wirklich. nur mit dem Teil der Stammel betrifft. Ich hatte zwar zusammen mit einer riesigen Ullman Sammlung auch 5 der Hagen LBs bekommen, aber es war auch von Seiten des Abgebenden her klar, daß die nicht von Stammel waren. Gelesen habe ich die trotzdem, aber in großen Abständen im Laufe einiger Jahre, und ich könnte mir vorstellen, daß das nur ein Autor war, es gab zumindest keine auffallenden Unterschiede, aber das ist nur eine Vermutung. Dagegen bin ich mir bei den 2 Gruver Romanen, die ganz eindeutig nicht von Stammel sind, ziemlich sicher, daß die von wiederum 2 verschiedenen Autoren stammen.

Die Hagen Hickocks sind ok, gemessen an den 2 armseligen Earp/Holiday Romanen von William Mark die ich besitze, sind das Meisterwerke der Erzählkunst, gemessen an Stammels Romanen sind das läppische Banalitäten.

Zitat:

In dem genannten Beitrag lautet der erwähnte Titel (ebenso wie in der Kastner-Liste) „Der Texaner“. Tja, wenn jemand das Cover zeigen könnte…
Da ich das Buch habe besteht kein Zweifel, daß der Titel nur "Texaner" lautet, sowohl auf dem Cover wie auch im Innenteil.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok