Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pulp Helden - Die Zeichner: JOHN FLEMING GOULD

Pulp HeldenJOHN FLEMING GOULD
(1906-1996)

John Fleming Gould wurde am 14. Februar 1906 in Worcester, Massachusetts, USA, geboren. 1915 zog die Familie Gould nach Brooklyn New York ins Haus 1502 Bushwick Avenue. Zwei Häuser weiter wohnte die Familie Baumhofer, deren Sohn WALTER BAUMHOFER Johns bester Freund wurde. Nach ihrer gemeinsamen Schul- und High School-Zeit, studierten sie beide am „Pratt Institute“ in Brooklyn.


Nach dem Abschluss vom „Pratt Institute“ mieteten er und Baumhofer sowie sieben weitere junge Künstler ein Kunstatelier in Manhattan. Ihre Nachbarn im Atelier nebenan waren die Brüder GEORGE und JEROME ROZEN, die ebenfalls zu Pulp-Zeichner avancierten.

  1927 verkaufte Gould seine erste Illustration an das Magazin „DANGER TRAILS“. Danach folgten Arbeiten für  Aces”, “Air Stories”, “Astounding Stories”, “Blue Book”, “Clues Detective”, “Cowboy Stories” War Birds” oder „Wings“, für die er zwischen 10 und 15 US-Dollar pro Illustration erhielt.

Gould arbeitete damals mit Harry Steeger zusammen, der bei Dell Publications angestellt war. Nachdem Steeger 1930 mit POPULAR PUBLICATIONS seine eigenen Verlag gegründet hatte, offerierte er Gould ein Angebot, dass dieser nicht abschlagen konnte: 8 US-Dollar pro Illustration und so viele, wie er machen konnte.

Als im Oktober „THE SPIDER“ und „G 8 AND HIS BATTLES ACES“ starteten, machte Gould alle Innenillustration für die beiden Serien. Auch für die Serie „OPERATOR #5, die im April 1934 startete und im November 1939 eingestellt wurde, fertigte er die gesamten Innenillustrationen an.

Zudem zeichnete Gould auch Innenillustrationen für die Popular Publications-Magazine „Detective Action“, „Dime Detective“ oder „10-Story Magazine“ an.

 1942 beendete Gould die Arbeit an den Pulp-Magazinen und wechselte zu dem Slick-Magazin „SATURDAY EVENING POST“ für das er acht Jahre lang arbeitete. Danach folgten Arbeiten für „RED BOOK“, „Country Gentleman”, “Colliers” sowie “Popular Science”. Zudem machte er ab 1946 auch Werbezeichnungen für General Electric und andere Top-Unternehmen.

Nachdem Gould 22 Jahre am „Pratt Institute“ Abendkurse unterrichtet hatte, begann er 1951 Kunst an der „Newark School of Fine and Industrial Art“ zu unterrichten. Zudem arbeitete er während der 1950er Jahre auch noch für Männermagazine wie „Argosy“, „Outdoor Life“ sowie „True Adventure“.

1957 zog sich Gould als Illustrator zurück, zog nach Newburgh, New York, wo er die „Bethlehem Art Gallery and Art School” eröffnete. John Fleming Gould verstarb am 26. Mai 1996 in New Windsor, New York.

© by Ingo Löchel

 

Zur EinleitungZur Übersicht

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok