Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Freimaurer in Hollywood

Die Freimaurer in HollywoodDie Freimaurer in Hollywood

Die beiden Kommentare von "Wurschtl" und "El Supremo" unter meinem Artikel "Die Hollywoodstars und Scientology" weckte mein Interesse, sich ein bisschen genauer mit dem Thema "Freimaurer in Hollywood" zu beschäftigen.

Und dabei kamen interessante Dinge zutage.

Doch mehr dazu im nachfolgenden Text...

Die Freimaurer in Hollywood...wir schreiben das Jahr 1919. Am 17. April 1919 gründeten Douglas Fairbanks Senior (Freimaurer der "Beverly Hills Lodge No. 528"), David W. Griffith (Freimaurer der "St. Cecile Lodge No. 568, New York"), Charlie Chaplin und der damalige Stummfilmstar Mary Pickford die Firma United Artists.

Die Firma war zuerst als Vertrieb für unabhängige Filmproduktionen der vier Schauspieler gedacht, entwickelt sich aber in den 1950er Jahren zu einem Studio, das eigene Filme produzierte.

Doch dem nicht genug.

1927 folgte der nächste Streich des Freimaurers Douglas Fairbanks Senior und seiner Frau Mary Pickford. Denn am 4. Mai 1927 gründeten die beiden Schauspieler zusammen mit 34 weiteren Akteuren die "Academy of Motion Picture Arts and Sciences", dessen erster Präsident der Schauspieler Fairbanks (1927 bis 1929) wurde.

Die Idee zur Gründung der "Academy" kam vom damaligen MGM-Studioboss und Freimaurer Louis B. Mayer (St. Cecile Lodge No. 568, in New York City, New York).

1929 moderierte Douglas Fairbanks Senior zudem zusammen mit dem Freimaurer William C. DeMille die erste Oscar-Verleihung, die am 16. Mai 1929 im Hollywood Roosevelt Hotel in Los Angeles standfand.

Weitere Präsidenten der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" waren von 1929 bis 1931 der Produzent, Regisseur und Freimaurer William C. DeMille (Prince of Orange Lodge No. 16, New York) sowie von 1932 bis 1933 der Schauspieler und Freimaurer Conrad Nagel (Lodge No. 355, Hollywood, Kalifornien), die ebenfalls beide Gründungsmitglieder der "Academy" waren.

Die Freimaurer in HollywoodHinzu kam, dass Douglas Fairbanks Senior und seine Frau Mary Pickford zusammen mit Sid Grauman (ebenfalls Gründungsmitglied der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences") auch Initiatoren zum Bau des "Grauman's Chinese Theatre" waren.

Das Gebäude, das im chinesischen Stil unter Verwendung vieler Originalteile aus China vom Architekten Raymond M. Kennedy erbaut wurde, wurde 1927 fertiggestellt und am 18. Mai 1927 mit der Uraufführung von Cecil B. DeMilles Monumentalstummfilm "König der Könige" eröffnet.

Bereits am 30. April 1927 waren Mary Pickford und Douglas Fairbanks Senior die ersten Stars gewesen, die auf dem "Hollywood Walk of Fame" in Zement ihre Hand- und Fußabdrücke vor dem "Grauman’s Chinese Theatre" in Hollywood verewigt hatten.Die Freimaurer in Hollywood

Während seiner Ehe mit der Schauspielerin Mary Pickford erlangte der Freimaurer Douglas Fairbanks Senior den Status des "Königs von Hollywood", der nach seinem Tod an den Freimaurer Clark Gable überging, der wie Fairbanks ebenfalls Mitglied in der "Beverly Hills Lodge No.528, Kalifornien, war.

Mary Pickfords Bruder Jack war mit dem damaligen Stummfilmstar Olive Thomas verheiratet, die 1920 ums Leben kam.


1912 gründete der Freimaurer Adolph Zukor (Mitglied in der "Centennial Lodge No. 763, New York, NY4") die "Famous Players Film Company", und William Wadsworth Hodkinson die Vertriebsfirma "Progressive Company", deren Namen er 1914 in "Paramount Pictures" umbenannte.

1916 sicherten sich Adolph Zukor und Jesse L. Lasky, Gründer der "Feature Play Company", die Mehrheitsanteile an der Vertriebsfirma und drängten Hodkinson aus der Firma raus
Nach dem Weggang von William Wadsworth Hodkinson wurde die Firma in "Famous Players-Lasky Corporation" und ab 1924 in "Paramount Famous Lasky Corporation" umbenannt.

Die Freimaurer in HollywoodNach der Weltwirtschaftskrise gelang es Adolph Zukor in den 1930er Jahren die Firma, die er 1935 in "Paramount Pictures, Inc." umbenannte, zu reorganisieren und vor dem Konkurs zu retten.

Hinzu kam, dass am 4. April 1923 die Brüder Albert, Jack, Harry und Sam Warner das Filmstudio Warner Brothers Pictures gegründet hatten.

Von den vier Brüdern waren drei, Harry M. Warner (Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien), Jack L. Warner (Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien) und Samuel L. Warner (Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien) Mitglieder bei den Freimaurern.

Auch Jack L. Warners Sohn, der Produzent Jack M. Warner, war Freimaurer in der Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien.

Ein Jahr danach, genauer gesagt am 26. April 1924 (offizielles Gründungsdatum: 17. Mai 1924), gründete derDie Freimaurer in Hollywood Freimaurer Louis B. Mayer (St. Cecile Lodge No. 568, in New York City, New York) die MGM (Metro-Goldwyn-Meyer) - Studios, ein Zusammenschluss der Produktionsfirmen Metro Pictures Corporation, Goldwyn Picture Corporation und Louis B. Mayer Pictures.

In den 1930er Jahre, genauer gesagt im Jahr 1933, folgte dann noch die Gründung der "20th Century Pictures" durch den Freimaurer Darryl F. Zanuck sowie durch Joseph Schenck.
Zanuck, lange Jahre Produktionschef bei Warner, war wie die Warner-Brüder Mitglied in der "Mount Olive Lodge No. 506, Los Angeles, in Kalifornien. Schenck war Präsident der United Artists gewesen.

Die Freimaurer in Hollywood1935 fusionierte die "20th Century Pictures" mit der unter Zwangsverwaltung stehenden "Fox Film Corporation", woraus am 31. Mai 1935 das Filmstudio "Twentieth Century Fox" entstand.

Joseph Schenck fungierte nach der Fusion als Präsident der Twentieth Century Fox, während Darryl F. Zanuck als Vize-Präsident für die operativen Geschäfte zuständig war.

Joseph Schencks Bruder Nicholas war zudem Vorstandsvorsitzender der Loew’s, Inc., der Mutterfirma der MGM.

Schencks Schwägerin, die Schauspielerin Natalie Talmadge, war mit Buster Keaton verheiratet.

Nicht verifiziert werden konnte allerdings, ob auch Walt Disney und Carl Laemmle (Gründer der Universal Studios), ebenfalls Freimaurer waren, obwohl Gerüchte und Vermutungen über Disneys Freimaurer-Mitgliedschaft im Internet kursieren.

Wenn man an dieser Stelle den Text des Artikels noch einmal Revue passieren lässt, dann kommt man zu dem Schluss, dass die damals mächtigsten und wichtigsten Studiobosse, Produzenten und Regisseure in Hollywood in Gestalt von Cecil B. DeMille, Louis B. Mayer, Hal B. Wallis, Jack L. Warner, William Wyler und Darryl F. Zanuck Freimaurer waren, deren Einfluss man auf die damalige Filmindustrie in den USA nicht unterschätzen sollte, von denen einige auch noch Gründungsmitglieder der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" waren.

Heutzutage scheint der Einfluss der Freimaurer in Hollywood nicht mehr so groß zu sein, wie in den 1920er bis 1950er Jahren.

Denn in Hollywood und in der US-amerikanischen Filmindustrie haben sich nun andere Gruppierungen festgesetzt, insbesondere die Psycho-Sekte Scientology, die viele Schauspieler, Sänger, etc. als Mitglieder rekrutiert hat.
Darunter Tom Cruise, John Travolta und seine Frau Kelly Preston, Anne Archer und ihr Sohn Tom Davis, Priscilla Presley und ihre Tochter Lisa Marie Presley, Catherine Bell, Vivian Kubrick (die Tochter des Regisseurs Stanley Kubrick), Juliette Lewis, Jenna Elfman und Sängerin Chaka Khan, um nur einige zu nennen.
Aus diesem Grund sollte man den Einfluss von Scientology in Hollywood nicht unterschätzen.

Neben Scientology ist dem einen oder anderen Leser sicherlich auch die sogenannten Hollywood-Kabbala ein Begriff. Eine weitere Psycho-Sekte, die sich in der US-amerikanischen Filmindustrie ausgebreitet hat, und der ebenfalls viele Schauspieler, Sänger, etc. angehören.

Darunter Madonna, Britney Spears, Roseanne Barr, Ashton Kutcher, Demi Moore, Mick Jagger, Jerry Hall, Lucy Liu, Alex Rodriguez, Rosie O'Donnell, Naomi Campbell, Donna Karan, Mischa Barton, Paris Hilton, Ariana Grande, Nicole Richie, James Van Der Beek, Kyle Richards, Heather McComb und Lindsay Lohan.

Hinzu kommt, dass es in Hollywood auch viele Sympathisanten gibt, die zwar keine Mitglieder der beiden Psycho-Sekten sind, diese aber - mit welchen Mitteln auch immer - unterstützen...   

 

Liste der bekanntesten Freimaurer des frühen Hollywoods 
William "Bud" Abbott (1895-1974) Daylight Lodge No.525, MI
Gene Autry (1907-1998) Catoosa Lodge No. 185, OK
Wallace Beery Sr. (1885-1949) Blaney No. 271, IL
Ernest Borgnine (1917-2012) Abingdon Lodge No. 48, Virginia
Cecil B. DeMille (1881-1959) - Produzent und Regisseur - Prince of Orange Lodge No. 16, NY
Douglas Fairbanks, Sr. (1883-1939) Beverly Hills No.528, CA
W.C. Fields, (1880-1946) E. Coppee Mitchell Lodge No. 605, Philadelphia
Glenn Ford (1916-2006) Palisades Lodge No. 637 (heutige Santa Monica Palisades No. 307) 1954 /
Riviera Lodge No. 780, Pacific Palisades, California
Clark Gable (1901-1960) Beverly Hills Lodge No.528 CA (1933)
David W. Griffith (1874-1948) - Regisseur und Produzent -  St. Cecile No.568, NY 
Oliver Hardy (1892-1957) Solomon Lodge No. 20, Florida
Buck Jones (1888-1950) Harry S. Orme No.458, CA
Harold Lloyd (1893-1971) Hamilton 535, Hollywood (1925)
Louis B. Mayer (1884-1957) Gründer von MGM (Metro-Goldwyn-Meyer) - St. Cecile Lodge No. 568, in New York City, New York.
Tom Mix (1880-1940) Utopia No.537, CA
Audie Murphy (1924-1971) North Hollywood No.542, CA
Dick Powell (1904-1963) Ascot Lodge No. 538. Los Angeles
Tyrone Power Sr.  (Vater von Tyrone Power Jr.) Howard Lodge No. 35 New York
Roy Rogers (1912-1998) Hollywood No.355, CA
Red" Skelton (1910-1997) Vincennes No.1, IN
Hal B. Wallis (1898-1986) - Produzent - Prudence Lodge No. 958, Chicago
Harry M. Warner (1881-1958) Mitbegründer der Warner Brothers - Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien
Jack L. Warner (1892-1978) Mitbegründer der Warner Brothers - Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien
Jack M. Warner (1916-1995) - Filmproduzent (Sohn von Jack L. Warner) - Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien
Samuel L. Warner (1887-1927) Mitbegründer der Warner Brothers - Mount Olive Lodge No. 506, Kalifornien
John Wayne (1907-1979) Marion McDaniel No.56, AZ
William Wyler (1902-1981) - Regisseur und Produzent - Loyalty Lodge No. 529 in California.
Darryl F. Zanuck (1902-1979) - Mitbegründer von 20th Century Fox (Vater von Produzent Richard D. Zanuck) - Mount Olive Lodge No. 506, Los Angeles 
Adolph Zukor (1873-1976) Centennial Lodge No. 763, New York, NY

 

Die 36 Gründer der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences"

Schauspieler
Richard Barthelmess
Jack Holt
Conrad Nagel
Milton Sills
Douglas Fairbanks
Harold Lloyd
Mary Pickford

Regisseure
Cecil B. DeMille
Frank Lloyd
Henry King
Fred Niblo
John M. Stahl
Raoul Walsh

Autoren
Joseph Farnham
Benjamin Glazer
Jeanie Macpherson
Bess Meredyth
Carey Wilson
Frank E. Woods

Techniker und Ausstatter
J. Arthur Ball
Cedric Gibbons
Roy J. Pomeroy

Juristen
Edwin Loeb
George W. Cohen

Produzenten
Fred Beetson
Charles H. Christie
Sid Grauman
Milton E. Hoffman
Jesse L. Lasky
Mike C. Levee
Louis B. Mayer
Joseph M. Schenck
Irving Thalberg
Harry Warner
Jack L. Warner
Harry Rapf

Die ersten Präsidenten der Akademie
Douglas Fairbanks (1927 bis 1929)
William C. DeMille (1929 bis 1931)
Mike C. Levee (1931 bis 1932)
Conrad Nagel (1932 bis 1933)
Theodore Reed (1933 bis 1934)
Frank Lloyd (1934 bis 1935)
Frank Capra (1935 bis 1939)
Walter Wanger (1939 bis 1941) 

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.