Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KARL MALDEN - Ein Nachruf

Karl Malden - Ein NachrufKARL MALDEN
(1912 – 2009)

Karl Malden wurde als Mladen George Sekulovich am 22. März 1912 in Chicago, Illinois, USA, geboren. Er besuchte die „Emerson High School“ in Gary und das „Arkansas State Teachers College“ in Conway. Von  1933 bis 1936 absolvierte er seine Schauspielausbildung an der „Goodman Theatre Dramatic School“ in Chicago. 1937 gab Malden in „GOLDEN BOY“ sein Broadway – Debüt. Drei Jahre später folgte in „THEY KNEW WHAT THEY WANTED“ (1940) sein Film-Debüt.


Karl Malden (1912 - 2009)Während des Zweiten Weltkrieges diente er in der US Air Force und nahm danach seine Bühnen- und Filmarbeit wieder auf.

Nach Filmen wie „13 RUE MADELEINE“ (1947), „BOOMERANG“ (Bumerang, 1947) und „KISS OF DEATH“ (Der Todeskuss, 1947) folgte 1949 in „LITTLE WOMEN“, einer Folge der Serie „THE FORD THEATRE HOUR“, sein TV-Debüt.

1947 stand Karl Malden unter der Regie von Elia Kazan  bei der Uraufführung von „A STREETCAR NAMED DESIRE“ (Endstation Sehnsucht)  am Broadway neben Marlon Brando auf der Bühne.

Malden und sein Oskar1952 erhielt er für seine Rolle in der gleichnamigen Verfilmung von „ENDSTATION SEHNSUCHT“ (1951) einen OSCAR als „BESTER NEBENDARSTELLER“.

"Ich wusste, dass ich kein Hauptdarsteller bin. Schauen Sie sich doch mal mein Gesicht an". (1)

Eine neurotische Frau, die ihre weniger schöne Vergangenheit im Alkohol zu ertränken sucht, will bei ihrer Schwester unterkommen. Deren derb-brutaler Ehemann vergrault ihr einen Freund, wird immer zudringlicher und vergewaltigt sie schließlich...

„Ein beeindruckendes Sozialdrama, grandios gespielt (Oscars für Karl Malden, Kim Hunter und Vivien Leigh) und gekonnt inszeniert - Kazan hatte das Stück vorher schon am Broadway aufgeführt. Schon seinerzeit hatten Marlon Brando, Malden und Kim Stanley in New York mitgewirkt (2)

Auch in seinen nächsten Filmen war Malden vorwiegend in Nebenrollen zu sehen und erhielt 1955 für seine Rolle in „ON THE WATERFRONT“ (Faust im Nacken, 1954) eine OSCAR-Nominierung als „Bester Nebendarsteller. Zwei Jahre später folgte eine GOLDEN GLOBE – Nominierung als „Bester Hauptdarsteller“ in „BABY DOLL“.

Malden mit Carroll Baker in Baby DollDie Geschichte des erfolglosen Baumwollpflanzers Archie, dessen Ehe mit der jungen Baby auch nach zwei Jahren nicht vollzogen ist. Als sich Baby in die Arme seines schärfsten Konkurrenten wirft, zündet der verzweifelte Ehemann dessen Baumwollmühle an. Die Katastrophe nimmt ihren Lauf...

„Mit "Baby Doll" inszenierte Kazan ein kaltes und präzises Psychodrama nach einer Story von Tennessee Williams, das von der streng religiösen Organisation "Catholic Legion of Decency" als unmoralisch gebrandmarkt wurde.“ (3)

1957 gab Malden in „TIME LIMIT“ (Wenn Männer zerbrechen) sein Regie – Debüt.

In den 1960er Jahren war der Schauspieler in Filmen wie „ON-EYED JACKS“ (Der Besessene, 1961), „GYPSY“„DEAD RINGER“ (Der schwarze Kreis, 1964), „NEVADA SMITH“ (1966) oder „BILLION DOLLAR BRAIN“ (Das Milliarden Dollar Gehirn, 1967) zu sehen.
(Königin der Nacht, 1962),

Karl Malden als Lieutenant Mike Stone1972 erhielt Malden wohl seine berühmteste Rolle, die des MIKE STONE in der sehr beliebten Krimi–Serie „THE STREETS OF SAN FRANCISCO“ (Die Straßen von San Francisco) für die er von 1974 bis 1977 viermal mit den „EMMY“ sowie 1976 mit dem „GOLDEN GLOBE“ nominiert wurde.

Nach der Einstellung der Krimi – Serie im Jahre 1977 war Malden in den Filmen „BEYOND THE POSEIDON ADVENTURE“ (Jagd auf die Poseidon, 1979) sowie „METOR“ (1979) zu sehen und mimte die Hauptrolle in der kurzlebigen Serie „SKAG“ (1980).

1984 gewann er den "EMMY" für seine Rolle in dem TV-Film “FATAL VISION”. Fünf Jahre später wurde Malden zum Präsidenten der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ in Los Angeles gewählt und blieb für vier Jahre im Amt.

1993 kehrte der Schaupieler im TV-Film „BACK TO THE STREETS OF SAN FRANCISCO“  (Zurück auf die Straßen von San Francisco) noch einmal als Mike Stone auf den Fernsehbildschirm zurück.

Ein Jahr später war Malden in „They've Taken Our Children: The Chowchilla Kidnapping“ (Schulfahrt ohne Wiederkehr, 1993) in seiner letzten Filmrolle zu sehen.

Karl Malden2000 folgte in „TAKE THIS SABBATH DAY“, einer Folge der Serie „THE WEST WING“  (Im Zentrum der Macht), folgte seine letzte Rolle.

Karl Malden verstarb am 1. Juli 2009 in Brentwood, Kalifornien.

"Ich liebe jeden Film, in dem ich mitgespielt habe, auch die schlechten - jede Fernsehserie, jedes Bühnenstück, denn ich liebe meine Arbeit" (4)

(1) Karl Malden
(2) Prisma Online
(3) Prisma Online
(4) Karl Malden

FILMOGRPAHIE

1. They Knew What They Wanted (1940)
2. Winged Victory (1944)
3. 13 Rue Madeleine (1947)
4. Boomerang/ Bumerang (1947)
5. Kiss of Death/ Der Todeskuss (1947)
6. The Gunfighter/ Der Scharfschütze (1950)
7. Where the Sidewalk Ends/Faustrecht der Großstadt (1950)
8. Halls of Montezuma/ Die Hölle von Okinawa (1950)
9. A Streetcar Named Desire/ Endstation Sehnsucht (1951)
10. The Sellout/ Verkauft und verraten (1952)
11. Diplomatic Courier/ Kurier nach Triest (1952)
12. Operation Secret/ Der tote Zeuge (1952)
13. Ruby Gentry/ Wildes Blut (1952)
14. I Confess/ Ich beichte (1953)
15. Take the High Ground/ Sprung auf, marsch, marsch! (1953)
16. Phantom of the Rue Morgue/ Der Würger von Paris (1954)
17. On the Waterfront/ Die Faust im Nacken (1954)
18. Baby Doll/ Baby Doll - Begehre nicht des anderen Weib (1956)
19. Fear Strikes Out/ Die Nacht kennt keine Schatten (1957)
20. Time Limit/ Wenn Männer zerbrechen (1957)
21. Bombers B-52/ Bomber B-52 (1957)
22. The Hanging Tree/ Der Galgenbaum (1959)
23. Pollyanna/ Alle lieben Pollyanna (1960)
24. The Great Impostor/ Ein charmanter Hochstapler (1961)
25. One-Eyed Jacks/ Der Besessene (1961)
26. Parrish/ Sein Name war Parrish (1961)
27. All Fall Down/ Mein Bruder, ein Lump (1962)
28. Birdman of Alcatraz/ Der Gefangene von Alcatraz (1962)
29. How the West Was Won/ Das war der wilde Westen (1962)
30. Gypsy/ Gypsy - Königin der Nacht (1962)
31. Come Fly with Me/ Flieg mit mir ins Glück (1963)
32. Dead Ringer/ Der schwarze Kreis (1964)
33. Cheyenne Autumn/ Cheyenne (1964)
34. The Cincinnati Kid/ Cincinnati Kid (1965)
35. Nevada Smith (1966)
36. Murderers' Row/ Die Mörder stehen Schlange (1966)
37. Hotel/ Das Hotel (1967)
38. The Adventures of Bullwhip Griffin/ Bullwhip Griffin oder Goldrausch in Kalifornien (1967)
39. Billion Dollar Brain/ Das Milliarden Dollar Gehirn (1967)
40. Blue/ Inferno am Fluß (1968)
41. Hot Millions/ Das Millionending (1968)
42. Patton/ Patton - Rebell in Uniform (1970)
43. Il gatto a nove code/ Die neunschwänzige Katze (1971)
44. Wild Rovers/ Missouri (1971)
45. Killer Driver/ Summertime Killer (1972)
46. Captains Courageous (1977) (TV)
47. Beyond the Poseidon Adventure/ Jagd auf die Poseidon (1979)
48. Meteor (1979)
49. Skag (1980) (TV)
50. Word of Honor/ Der unbekannte Zeuge (1981)
51. Miracle on Ice/ Wunder auf dem Eis (1981) (TV)
52. Twilight Time/Tanz in der Dämmerung (1982)
53. The Sting II/ Zwei ausgekochte Gauner (1983)
54. With Intent to Kill (1984) (TV)
55. Fatal Vision/ Ich bin kein Mörder (1984) (TV)
56. Alice in Wonderland/ Alice im Wunderland (1985) (TV)
57. Billy Galvin (1986)
58. Nuts/ Nuts - Durchgedreht (1987)
59. My Father, My Son/ Schuld und Fluch (1988) (TV)
60. The Hijacking of the Achille Lauro (1989) (TV)
61. Call Me Anna/ Die Patty-Duke-Story (1990) (TV)
62. Absolute Strangers/ Zwischen Leben und Tod (1991) (TV)
63. Back to the Streets of San Francisco/ Zurück auf die Straßen von San Francisco (1992) (TV)
64. They've Taken Our Children: The Chowchilla Kidnapping/ Schulfahrt ohne Wiederkehr (1993) (TV)

FERNSEHEN

1. The Ford Theatre Hour (1 Folge, 1949)
2. Armstrong Circle Theatre (1 Folge, 1950)
3. Omnibus (1 Folge, 1955)
4. The Streets of San Francisco/ Die Straßen von San Francisco (als Detective Lt. Mike Stone, 120 Folgen, 1972-1977)
5. Skag (als Pete "Skag" Skagska, 5 Folgen, 1980)
6. The West Wing - Im Zentrum der MachtFather Thomas Cavanaugh (1 Folge, 2000)

REGISSEUR

1. Time Limit/ Wenn Männer zerbrechen (1957)
2. The Hanging Tree/ Der Galgenbaum (1959)

© 2009 by Ingo Löchel

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.