Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER MYSTERIÖSE TOD DES DAVID CARRADINE

David Carradine (1936 - 2009)DER MYSTERIÖSE TOD DES
DAVID CARRADINE

Selbstmord, Unfall oder Mord?

Am 4. Juni 2009 wurde bekannt, dass der Schauspieler David Carradine Tod in seinem Hotelzimmer in Bangkok tot aufgefunden worden war. Näheres erfuhr man allerdings nicht.

Gerüchte über den Selbstmord des Schauspielers machten da aber bereits die Runde.


„Er hat wirklich alles geschätzt, was das Leben zu geben hat. Wir wissen, dass David niemals Selbstmord begangen hätte.“  (1)

Ein Tag später wurden die  Nachrichten schon etwas konkreter. Carradine sei erhängt im Schrank seines Hotelzimmers gefunden worden.

Am gleichen Tag (Freitag, dem 5. Juni 2009)  rückten die Ermittler in Bangkok von ihrer ursprünglichen Selbstmordthese ab.

Die Leiche des 72-Jährigen war am Donnerstag mit Kordeln um Hals und Geschlechtsteile in einem Schrank seiner Hotelsuite in Thailand gefunden worden. Seine Leiche soll halbnackt gewesen sein.

Carradine sei laut einem Polizeisprecher, möglicherweise versehentlich erstickt oder bei einem Orgasmus an Herzversagen gestorben.

David Carradine hatte zwei Tage vor seinem Tod mit den Dreharbeiten zu seinen neuen Film „Stretch“ begonnen und weitere Projekte neben der Hauptrolle in dem Action-Film von Regisseur Charles De Meaux verfolgt.

Hotelmanager Aurelio Giraudo erklärte, er habe Carradine das letzte Mal am Abend vor dessen Tod gesehen.
Der Star sei guter Dinge gewesen, habe sich mit dem Personal unterhalten und auch mal zur Freude der anderen Gäste in der Lobby Klavier und Flöte gespielt. Nach einem Drink in der Bar sei er am Mittwochabend (3. Juni 2009) gegen 21 Uhr auf sein Zimmer gegangen.

Am nächsten Morgen (4. Juni 2009) erschien Carradine nicht zum gemeinsamen Essen mit dem Rest der Filmcrew.
Ein Zimmermädchen des Fünfsternehotels Nai Lert Park, in dem die Filmleute abgestiegen waren, hat die Leiche am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr in Carradines Hotelzimmer (Suite 352) entdeckt.

Die Polizei geht daher davon aus, dass Carradine in der Zeit zwischen Mittwoch, 23:00 Uhr und Donnerstag, 1:00 Uhr morgens. gestorben sei.

Die Chefin des thailändischen Zentrums für Gerichtsmedizin hält einen Sex-Unfall für denkbar. Carradines Hals sei mit einem gelben Nylonband umbunden gewesen, seine Genitalien mit einem schwarzen.

Doch Freunde und Bekannte sagen alle aus, dass der Schauspieler glücklich verheiratet und kein Anhänger dieser Art von Sexpraktiken gewesen sei.

Carradine’s Manager Chuck Binder glaubt weder an einen Selbstmord noch an einen Unfall, sondern an Mord.
Laut seinen Aussagen seien die Hände des Schauspielers hinter dem Rücken zusammengebunden gewesen. Außerdem habe man einen Fußabdruck auf dem Bett gefunden, der nicht zu den Schuhen von David Carradine passe.

„Irgendetwas stimmt hier nicht. Jemand könnte einen Mord wie einen Selbstmord aussehen lassen.“ (2)

Polizeichef Somprasong Yenthuam hielt allerdings am Anfang der ‚Ermittlungen‘ einen Mord für ausgeschlossen.

„Niemand war involviert. Wir haben alles gecheckt, niemand ging in sein Zimmer und niemand kam heraus. Im Hotelzimmer war alles an seinem Platz, niemand hat irgendetwas angefasst.“  (3)

Diesen Aussagen widerspricht jedoch der Reporter Jerry Penacoli in der Sendung “CNN LARRY KING LIVE“. Aufgrund  der Fesselung mit der David Carradine in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden sei, müsse mindestens eine weitere Person, wenn nicht gar mehrere Personen, involviert gewesen sein.

„Well, the coroner says the death was abnormal, the death was not natural. And the evidence shows that there were ropes tied around David's neck and around his genitalia and that they were tied together. And that there is a report -- several reports that there were ropes tied around his wrists.
It can't be a suicide, necessarily. But what I find puzzling is that they're saying that there's no evidence that there was any other person or persons in the room. Well, you can't tie your -- your own wrists together and then have what happened happen. So it's mysterious. And it just keeps getting deeper.” (4)

Entgegen anderer Berichte seien die Hände laut einem Mitglied des Rettungsteams von Carradine nicht geknebelt gewesen.

Aufgrund der sehr widersprüchlichen Berichte über die Umstände von Carradines Tod, bat die Familie des Schauspielers das FBI eine zweite Untersuchung vorzunehmen.

Nach der  Autopsie der Leiche des Schauspielers scheint die thailändische Polizei allerdings einen Mord nun doch nicht mehr ganz ausschließen zu wollen. Nähere Einzelheiten wurde allerdings bisher nicht bekannt.

"David Carradines Tod war ein sehr ungewöhnlicher"  (5)

Die Auswertung der toxikologischen Tests werden aber wahrscheinlich noch drei Wochen in Anspruch. Danach brauchen die thailändischen Ermittler eine Woche, um die Ergebnisse abschließend bewerten und beurteilen zu können. Carradines Leiche wurde am Wochenende in die USA geflogen.

Nach wie vor bleibt der Tod des Schauspieler David Carradine mysteriös. Es bleibt also abzuwarten, was die Untersuchungen der thailändischen Polizei sowie die des FBI ergeben werden.

(1) Managerin Tiffany Smith
(2) Anwältin Vicki Roberts:
(3) Polizeichef Somprasong
(4) Jerry Penacoli
(5) Chefpathologe des Bangkoker Chulalongkorn-Krankenhauses

 

© 2009 by Ingo Löchel

Bild: Archiv des Autors

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.