Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 2000er - Die Schauspielerinnen: Elizabeth Olsen

Elizabeth Olsen

Elizabeth Olsen wurde am 16. Februar 1989 in Sherman Oaks, Kalifornien, USA, geboren. 

Als Kind nahm sie Ballet- und Gesangsunterricht und spielte bereits 1994 eine kleine Rolle in dem Fernsehfilm "ABENTEUER AUF DER WILDWASSER-RANCH", indem ihre beiden älteren Schwestern, die Zwillinge Ashley und Mary-Kate Olsen, die Hauptrolle spielten.

„Ehrlich gesagt, habe ich es immer genossen, im Schatten von Mary­-Kate und Ashley aufzuwachsen. In dem Sinne, dass der Fokus nicht auf mir lag, und ich mich an die Schauspielerei über das Theater herantasten konnte. Mich interessiert das Handwerk, nicht der Celebrity­-Status.“ (1)

Elizabeth OlsenOlsen besuchte die "Campbell Hall School" in North Hollywood, Kalifornien. Nach ihrem Abschluss, absolvierte sie ihre schauspielerische Ausbildung an der renommierten "Atlantic Acting School" in New York, ergänzt von einem Auslandssemester an einer Theaterschule in Moskau.

2013 schloss sie ihr Studium an der "Tisch School of the Arts", die zur "New York University" gehört, ab.

Noch während ihres Studiums konnte Elizabeth Olsen erste Bühnenerfahrungen sammeln.  Sie zählte als zweite Besetzung zum Ensemble der Off-Broadway-Inszenierung von Billy Godas Drama "DUST" und der Broadway-Aufführung von Michael Jacobs’ Drama "IMPRESSIONISM"

In diversen Workshops übernahm sie Rollen in Lucy Thurbers Drama "BOTTOM OF THE WORLD", aufgeführt mit der Atlantic Theatre Company, sowie in dem interaktiven Drama "THE LIVING NEWSPAPER",  einer Produktion der Bostoner Theatergruppe "DRD Theatricals".
Schließlich spielte sie im Herbst 2013 die JULIA in einer Off-Broadway-Inszenierung von Shakespeares Klassiker "ROMEO UND JULIA", die mit der Classic Stage Company zur Aufführung kam.

2011 gab Elizabeth Olsen in "SILENT HOUSE", einem Remake von Gustavo Hernández’ Horrorthriller "LA CASA MUDA" (2010), ihr Filmdebüt als Schauspielerin.

Bereits ein Jahr später gelang Ihr mit "MARTHA MARCY MAY MARLENE" der Durchbruch als Schauspielerin.
Das Independent-Drama von Sean Durkin wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in der Sektion "Un Certain Regard" uraufgeführt und war dann auf vielen weiteren renommierten Festivals zu sehen.

Für ihre schauspielerische Leistung als junge Frau, die einer Sekte entkommt, zu ihrer entfremdeten Schwester zieht und deren Leben durcheinanderbringt, wurde Elizabeth Olsen als „Beste Darstellerin“ für den "Independent Spirit Award" vorgeschlagen.
Darüber hinaus erhielt sie Nominierungen von vielen amerikanischen Filmkritikerverbänden, darunter aus St. Louis, Detroit, Las Vegas, Houston und San Diego. Die "Indiana Film Journalists Association" zeichnete sie schließlich in dieser Kategorie aus.

Elizabeth OlsenNach dem Drama "MARTHA MARCY MAY MARLENE" folgen Rollen in den Filmen "PEACE, LOVE & MISUNTERSTANDING" (2011), "RED LIGHTS" (2012), "LIBERAL ARTS" (2012), "KILL YOUR DARLINGS - JUNGE WILDE" (2013), "VERY GOOD GIRLS" (2013), "IN SECRET - GEHEIME LEIDENSCHAFT" (2013), "OLDBOY" (2013) sowie in dem Kinohit "GODZILLA" (2014).

2015 hatte sie  am Schluss von "CAPTAIN AMERICA: THE WINDER SOLDIER" einen Kurzauftritt als WANDA MAXIMOFF, die sie in "AVENGERS: AGE OF ULTRON" und erneut in "CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR" (2016) mimte, mit der ihr der internationale Durchbruch als Schauspielerin gelang.

„Die Zusage für meine Rolle kam erst nach einem halben Jahr. Daher war ich etwas überrumpelt. Ich war vorher schon ein Fan der Marvel Comics und habe den Eindruck, dass wir Amerikaner unsere Comic­-Helden so abgöttisch verehren wie unsere Baseballstars.“ (2)

2017 wird Elizabeth Olsen gleich in mehreren Filmen mispielen. Neben "INGRID GOES WEST" und "WIND RIVER" wird sie auch in "LIGHT ON BROKEN GLASS" und "KODACHROME" zu sehen sein.

Zur Zeit  steht die Schauspielerin für die Marvel-Verfilmung "AVENGERS: INFINITY WARS" vor der Kamera, in der sie erneut die Wanda Maximoff mimen wird.


Filmographie
1. How the West Was Fun/Abenteuer auf der Wildwasser-Ranch (1994) (TV)
2. Silent House (2011)
3. Martha Marcy May Marlene (2011)
4. Peace, Love, & Misunderstanding (2011)
5. Red Lights (2012)
6. Liberal Arts (2012)
7. Kill Your Darlings/Kill Your Darlings - Junge Wilde (2013)
8. Very Good Girls/Very Good Girls - Die Liebe eines Sommers (2013)
9. In Secret/In Secret - Geheime Leidenschaft (2013)
10. Oldboy (2013)
11. Captain America: The Winter Soldier/The Return of the First Avenger (2014)
12. Godzilla (2014)
13. Avengers: Age of Ultron/The Avengers 2: Age of Ultron (2015)
14. I Saw the Light (2015)
15. Captain America: Civil War/The First Avenger: Civil War (2016)
16. Ingrid Goes West (2017)
17. Wind River (2017)
18. Kodachrome (2017)
19. Light on Broken Glass (2017)
20. Avengers: Infinity War (2018)

TV-Serien
1. Drunk History (1 Folge, 2016)

(1) Elizabeth Olsen
(2) Elizabeth Olsen

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.