Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der deutsche Film - Die Schauspielerinnen: Loni von Friedl

Der deutsche FilmLoni von Friedl

Loni von Friedl am 24. Juli 1943 in Wien geboren. 1949 gab sie zusammen mit ihrem Bruder in dem britischen Kinderfilm  "DER GEHEIMNISVOLLE WILDDIEB" ihr Filmdebüt.

"1949 hatten mein Bruder und ich die herrliche Möglichkeit in einem Kinderfilm der RANK/ United Kingdom " The Mysterious Poacher" (Der geheimnisvolle Wilddieb) drehen zu können.

Mit Außenaufnahmen am Grundlsee in Österreich. Da wir als Kindergruppe, es gab auch noch größere Kinder bei diesen Dreharbeiten, und ich natürlich  als Jüngste sehr verwöhnt wurden, es gab Hershie Schokolade, etwas Unerreichbares für Kinder nach dem Krieg, waren diese vielen Wochen ein wundervolles Erlebnis, an das ich mich bis heute erinnere." (1)

Loni von FriedlSchon früh kam von Friedl durch ihren Ballettunterricht und durch die Theater-Kindergruppe Linck mit der Bühne in Berührung.

"Mein erster Auftritt bei der Theater-Kindergruppe Linck war als kleines „Wackelschwänzchen“ in „Osterhas in Nöten". Diesen ersten besonders witzigen Vertrag habe ich heute noch!" (2)

Mit 15 Jahren wurde sie als Elevin an das Wiener Burgtheater von Prof. Ulrich Bettac engagiert. Dort gab sie an der Seite von Curd Goetz und Valerie Martens in dem Stück "ALTE MÖBEL" ihr Bühnendepot.

Nach einem Vorsprechen in der Wiener Staatsoper, holte sie Prof. Fritz Schuh, der Intendant in Köln, an die Städtischen Bühnen Köln, wo sie in "UNSERE KLEINE STADT" ihr deutsches Bühnendebüt gab. Nach "SOMMER DER 17. PUPPE",  ihrem zweiten Stück in Köln, spielte von Friedl 1960 in Bad Hersfeld  die Titelrolle in „DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN", mit der sie die Herzen des deutschen Theaterpublikums und der deutschen Theaterkritiker eroberte.

"Mit 15 Jahren bekam ich die  Möglichkeit, als Elevin an das Wiener Burgtheater von Prof. Ulrich Bettac engagiert zu werden.
Ich war durch eine Fernsehsendung "Krach im Hinterhaus", die damals auch noch „Live“ aufgezeichnet wurde, und durch  „Brillanten aus Wien“ mit Peter Weck aufgefallen.  
Da man an der Burg wohl Nachwuchs brauchte, spielte ich als erste Rolle die Tochter von Curd Goetz und Valerie Martens in "Alte Möbel".
1959 holte mich Prof. Fritz Schuh, der damalige Intendant in Köln, der mich nach einem Vorsprechen in der Wiener Staatsoper, wo er damals inszenierte, an die Städtischen Bühnen Köln holte.
In dem ja also, in dem ich gerade als Elevin an die Burg engagiert worden war. Ich hatte auch inzwischen privaten Schauspiel Unterricht bei Frau Prof. Vera Balser –Eberle und wurde von der Burg beurlaubt um in Köln in dem Stück "Unsere kleine Stadt" die Emily zu spielen." (3)

1960 hatte die junge Schauspielerin das Glück, mit Frau Elli Silmann eine bedeutende Agentin kennen zu lernen, die Loni von Friedl in ihre Agentur aufnahm und ihre mit dem Film "DER SCHULFREUND" (1960) beginnende deutsche Filmkarriere steuerte.

Nach Loni von Friedls deutsches Kinodebüt in "DER SCHULFREUND", folgten die Filme "ZU JUNGE FÜR LIEBE?" (1961), "DIE SCHATTEN WERDEN LÄNGER" (1961) und "ZWEI UNTER MILLIONEN" (1961).

Ihre Rollen in den beiden Kinofilmen "DIE SCHATTEN WERDEN LÄNGER") und "ZWEI UNTER MILLIONEN" brachten Loni von Friedl 1962 den Deutschen Bundesfilmpreis, den Kritiker Preis sowie den Bambi ein.

Loni von FriedlAuf dem Bambi-Fest lernte sie 1962 den Schauspieler Götz George kennen, der ebenfalls mit einem Bambi für hervorragende Nachwuchsleistungen ausgezeichnet wurde. Die beiden wurden ein Paar und heirateten 1966. Am 5. Dezember 1966 kam ihre gemeinsame Tochter Tanja zur Welt.

Nach den Filmen "DIE GLÜCKLICHEN JAHRE DER THORWALDS (1962), LIEBE WILL GELERNT SEIN (1963), "DER VERSCHWENDER" (1964) und "FRÜHSTÜCK MIT DEM TOD" sowie den Fernsehfilmen "IHR ERSTER BALL" (1964), "DAS KONZEPT" (1964), "DER KREIS" (1964), "DER KÖNIG MIT DEM REGENSCHIRM" (1964), "DODDY UND DIE MUSKETIERE" (1964), "ALLE MEINE SÖHNE" (1964) und "DIE TAGE UND DIE NÄCHTE DER BEEBEE FENSTERMAKER" (1966), drehte Loni von Friedl mit "DER BLAUE MAX" an der Seite von James Mason und George Peppard ihren ersten internationalen Film.

Weitere internationale Filmangebote konnte Loni von Friedl bedingt durch die Schwangerschaft und die Geburt ihrer Tochter Tanja nicht wahrnehmen.

"Ich sollte auch gleich im Anschluss noch andere Internationale Stoffe drehen, u. a. mit Joseph Losey. Da kam aber 1966 die ungeplante Schwangerschaft mit Tochter Tanja "dazwischen", die am 5. Dezember 1966 in Wien geboren wurde. Und auch die erste Heirat." (4)

Loni von FriedlDafür war die Schauspielerin ab 1967 wieder vermehrt auf der Bühne zu sehen. So u. a. am Münchner Residentztheater und  am Schillertheater sowie von 1973 bis 1975 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin und von 1976 bis 1980 am Thalia Theater in Hamburg.

1980 stand Loni von Friedl am Schillertheater an der Seite von Martin Held als Big Daddy in der Rolle der Maggie in dem Stück "DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH" auf der Bühne.

Am Thalia-Theater lernte sie auch ihre späteren Mann Jürgen Schmidt kennen, den die Schauspielerin am 1. Januar 1995 heiratete. Schmidt verstarb am 15. November 2004.

1977 wurde ihre Ehe mit dem Schauspieler Götz George geschieden.

In den 1980 und 1990er Jahren sah man Loni von Friedl fast nur noch im Fernsehen. So u. a. in den TV-Serien "FAMILIEN-BANDE" (1982), "EIN FALL FÜR ZWEI" (1984), "DERRICK" (1987), als DR. INGRID PROBST in "TEUFELS GROSSMUTTER" (1986), als ILSE KURAWSKI in "WALDHAUS (1987-1988), als LYDIA GÜNTER in "FÜR ALLE STEFANIE" (1996-1997) oder als FREIFRAU VON RABENBERG in "PETER UND PAUL" (1994-1998).
Hinzu kamen Rollen in Fernsehfilmen wie "KILLER KENNEN KEINE FURCHT" (1989), "TATORT-TOD EINER ÄRZTIN" (1990), "AMOK" (1994), "GEGEN DEN STROM" (1997) oder TRÜGERGISCHE NÄHE (1997).

Loni von Friedl2007 und 2010  stand die Schauspielerin  Loni von Friedl am St.-Pauli-Theater Hamburg und in Berlin in dem Stück "SOLO FÜR BETTE" als Bette Davis auf der Bühne, das sie zusammen mit Horst Königstein geschrieben hatte.

"... da begegnete ich Herrn Horst Königstein, Schöpfer großer TV- und Theater-Werke, Regisseur, Dichter und Filmemacher und Mentor seiner Filmstudenten in Köln
Mit ihm gemeinsam, er hatte Material über BETTE DAVIS gesammelt, entstand ab 2005 eine künstlerische Symbiose. Wir entwickelten gemeinsam das Stück „Solo für BETTE“, eine Hommage für Bette Davis, die wir 2007 im Juni am St. Pauli Theater in Hamburg zur Uraufführung brachten." (5)

2014 war Loni von Friedl in dem Fernsehfilm "MONSOON BABY" in ihrer bisher letzten Film- und Fernsehrolle zu sehen. 

Filmograpie
1.    Der geheimnisvolle Wilddieb/The Mysterious Poacher (1950)
2.    Der fidele Bauer (1951)
3.    Maria Theresia (1951)
4.    Maxie (1954)
5.    Lachendes Wien (1957)
6.    Brillanten aus Wien (1959) (TV)
7.    Das Nachtlokal zum Silbermond (1959)
8.    Wenn die Glocken hell erklingen (1959)
9.    Das Apostelspiel (1959) (TV)
10.    Der Schulfreund (1960)
11.    Das Paradies (1960) (TV)
12.    Zu jung für die Liebe? (1961)
13.    Die Schatten werden länger (1961)
14.    Zwei unter Millionen (1961)
15.    Cécile... oder Die Schule der Väter (1962) (TV)
16.    Die glücklichen Jahre der Thorwalds (1962)
17.    Liebe will gelernt sein (1963)
18.    Der Verschwender (1964)
19.    Ihr erster Ball (1964) (TV)
20.    Das Konzert (1964) (TV)
21.    Der Kreis (1964) (TV)
22.    Frühstück mit dem Tod (1964)
23.    Der König mit dem Regenschirm (1964) (TV)
24.    Doddy und die Musketiere (1964) (TV)
25.    Alle meine Söhne (1965) (TV)
26.    Die Tage und Nächte der Beebee Fenstermaker (1966) (TV)
27.    Der blaue Max (1966)
28.    Die Letzten (1967) (TV)
29.    Der Werbeoffizier (1967) (TV)
30.    Der Unbestechliche (1968) (TV)
31.    Romeo und Julia auf dem Lande (1968) (TV)
32.    Eine Krankheit genannt Leben (1968) (TV)
33.    Bei Kerzenlicht (1968) (TV)
34.    Match (1968) (TV)
35.    Django - Ein Sarg voll Blut (1968)
36.    Der Todeskuss des Dr. Fu Manchu (1968)
37.    Unfall im Weltraum (1969)
38.    Spion unter der Haube (1969) (TV)
39.    Sterben (1971) (TV)
40.    Glückspilze (1971) (TV)
41.    Wecken Sie Madame nicht auf (1973) (TV)
42.    Mandragola (1974) (TV)
43.    Kinderparty (1978) (TV)
44.    Liebe und Abenteuer (1978)
45.    Der Floh im Ohr (1980) (TV)
46.    Liebe hat ihre Zeit (1982) (TV)
47.    Bali (1984) (TV)
48.    Unerreichbare Nähe (1984)
49.    Big Mäc (1985)
50.    Jede Menge Schmidt (1989) (TV)
51.    Killer kennen keine Furcht (1989) (TV)
52.    Tatort - Tod einer Ärztin (1990) (TV)
53.    Kartoffeln mit Stippe (1990) (TV)
54.    Chéri, mein Mann kommt! (1992) (TV)
55.    Amok (1994) (TV)
56.    Mutter der Braut (1994) (TV)
57.    Gegen den Strom (1997) (TV)
58.    Das Phantom von Bonn (1997)
59.    Trügerische Nähe (1997) (TV)
60.    Die rote Waschmaschine (1997)
61.    Rosamunde Pilcher - Wind der Hoffnung (1997) (TV)
62.    Das Tal der Schatten (1999)
63.    Rosamunde Pilcher - Flamme der Liebe (2003) (TV)
64.    Ich, Ringo und das Tor zur Welt (2010) (TV)
65.    Monsoon Baby (2014) (TV)

TV-Serien
1.    Diamantendetektiv Dick Donald (als Daisy Johnson, 13 Folgen, 1971)
2.    Hamburg Transit (1 Folge, 1972)
3.    Die Kriminalerzählung (1973)
4.    Zwischen den Flügen (1973)
5.    Pariser Geschichten (1 Folge, 1976)
6.    Krimistunde (1982)
7.    Familien-Bande (als Christine Bucher, 1982)
8.    Alles aus Liebe (als Frau Smecal, 1984)
9.    Ein Fall für zwei (3 Folge, 1984-1999)
10.    Anderland (1 Folge, 1985)
11.    Ein Heim für Tiere (als Dr. Ingrid Probst, 20 Folgen, 1985-1987)
12.    Lauter Glückspilze (1986)
13.    Teufels Großmutter (als Hetty Engelhardt, 12 Folgen, 1986)
14.    Derrick (1 Folge, 1987)
15.    Die Schwarzwaldklinik (1 Folge, 1987)
16.    Waldhaus (als Ilse Kurawski, 18 Folgen, 1987-1988)
17.    Mit Leib und Seele (als Ruth Bardusch, 2 Folgen, 1989-1990)
18.    Das Traumschiff (1 Folge, 1990)
19.    Insel der Träume (1 Folge, 1991)
20.    Tücken des Alltags (1992)
21.    Auto Fritze (1993)
22.    Ein Mann am Zug (1 Folge, 1993)
23.    Ein unvergeßliches Wochenende (1 Folge, 1994)
24.    Florida Lady (1 Folge, 1994)
25.    Hecht & Haie (1 Folge, 1994)
26.    Mona M. - Mit den Waffen einer Frau (1 Folge, 1996)
27.    Für alle Fälle Stefanie (als Lydia Günther, 3 Folgen, 1996-1997)
28.    SOKO München (1 Folge, 1997)
29.    Peter und Paul (als Freifrau von Rabenberg, 7 Folgen, 1994-1998)
30.    Café Meineid (1 Folge, 1999)
31.    Medicopter 117 - Jedes Leben zählt (1 Folge, 1999)
32.    Mama ist unmöglich (1 Folge, 1999)

(1)    Loni von Friedl
(2)    Loni von Friedl
(3)    Loni von Friedl
(4)    Loni von Friedl
(5)    Loni von Friedl

Zur Einleitung Zur Übersicht



Dazu das Interview: ... Loni von Friedel über ihre erste Bühnen- und Filmrollen, »Der blaue Max« und »Solo für Bette«

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok