Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

PAUL SCOFIELD - Ein Nachruf

Paul Scofield (1922-2008)PAUL SCOFIELD
(1922 – 2008)

David Paul Scofield wurde am 21. Januar 1922 in Hurstpierpoint, heute West Sussex, geboren. Schon mit zwölf Jahre spielte er in mehreren Schulstücken auf der „Varndean School for Boys” in Brighton mit. 1939 ging er auf die „Oxford University“, verließ sie aber wieder um seine Karriere als Schauspieler weiter zu verfolgen, und begann sein Schauspiel – Training an der „Croydon Repertory Theatre School“  und ein Jahr später am „Mask Theatre School“ in London.

Paul Scofield (1922-2008)1940 gab Scofield in dem Stück „DESIRE UNDER THE ELMS“ am „Westminster Theatre“ sein Bühnen-Debüt.

Am 15. Mai 1943 heiratete er Joy Parker mit der bis zu seinem Tod zusammenlebte. Das Paar hatte zwei Kinder zusammen.

1946 zog er nach Stratford-upon-Avon, dem Geburtsort von William Shakespeare, wo er mit Stücken wie „HENRY V“, „CYMBELINE“, „LOVE’S LABOUR’S LOST“, „MEASURE FOR MEASURE“ oder „HAMLET“ seine ersten großen Erfolge auf der Bühne feierte.

Es folgten Rollen in  „PERICLES, PRINCE OF TYRE“ (1947) am Shakespeare Memorial Theatre in Stratford oder als Alexander in “ALEXANDER THE GREAT” (1949).

1955 gab er in “THAT LADY”  (Die Dame des Königs, 1955) sein Filmdebüt. Danach war er in den beiden Filmen „CARVE HER NAME WITH PRIDE“ (1958) und „THE TRAIN“ (Der Zug, 1964) zu sehen.

Doch Scofield blieb weiterhin mit der Bühne verwachsen und trat daher vorwiegend in Bühnen- und Musicalproduktionen wie „EXPRESSO BONGO“ (1958), „A MAN FOR ALL SEASONS“ (1960) oder „KING LEAR“ (1962) auf.

„Wenn man sich die zehn besten Momente im Theater ansieht, gehören acht davon Scofield". (1)

1966 erhielt er die Rolle des Thomas More in dem Film “A MAN FOR ALL SEASONS”, die er bereits im gleichnamigen Bühnenstück gemimt hatte.

Für diese Rolle erhielt Scofield als „Bester Hauptdarsteller“ sowohl den GOLDEN GLOBE als auch den OSCAR.

Paul Scofield1969 gab er in “EMLYN”, einer Folge der Serie “ITV SATURDAY NIGHT THEATRE” sein TV – Debüt.

Im selben Jahr  erhielt Scofield den “EMMY“ als „Bester Hauptdarsteller“ für seine Rolle in dem TV – Film  „MALE OF THE SPECIES“.

Ab Mitte der 1980er Jahre war der Schauspieler wieder vermehrt in Film – und Fernsehen zu sehen.
So u. a. in „SUMMER LIGHTNING“ (1984), „1919“ (1985), „ANNA KARENINA“ (1985), “MISTER CORBETT’S GHOST” (1987), “WHEN THE WHALES CAME" (Der Fluch der Wale, 1989), „HENRY V" (Heinrich V., 1989) oder „HAMLET“(1990) 
Kenneth Brannagh und Paul Scofield
"Meine Zurückgezogenheit ist ein Gerücht. Ich bin nur nicht sonderlich gesellig. Und ich habe einige Rollen abgelehnt.
In meinem Alter muss man sortieren, aber der Gedanke, dass ich mich nicht mehr fürs Schauspielern interessiere, ist absurd. Schauspielern ist alles, was ich kann. Ein Schauspieler: Das ist, was ich bin." (2)


1996 drehte Scofield mit „THE CRUCIBLE" (Hexenjagd) seinen letzte Filmrolle.


Drei Jahre später spielte er in der Mini – Serie „THE DISABLED CENTURY“ seine letzte Rolle.

2001 ließ er sich jedoch nach wiederholtem Drängen von Freunden und Kollegen in den exklusiven Orden "Companie of Honour" aufnehmen, seine Erhebung in den Adelsstand hatte er abgelehnt.

2004 wählten die Mitglieder der „Royal Shakespeare Company“ die beste Shakespeare-Interpretation aller Zeiten.
Bei den männlichen Darstellern belegte Paul Scofield den ersten Rang für seine Rolle als König Lear aus dem Jahr 1962.

Paul Scofield  verstarb am 19. März 2008 in Sussex.


(1) Richard Burton
(2) Paul Scofield

(c) 2008 by Ingo Löchel
Bilder: Archiv des Autors

 

FILMOGRAPHIE


01. That Lady / Die Dame des Königs (1955)
02. Carve Her Name with Pride (1958)
03. The Train / Der Zug (1964)
04. A Man for All Seasons/ Ein Mann zu jeder Jahreszeit (1966)
05. Tell Me Lies (1968)
06. Male of the Species (1969) (TV)
07. Bartleby (1970)
08. Nijinsky: Unfinshed Project (1970)
09. King Lear (1971)
10. Scorpio/ Scorpio, der Killer (1973)
11. A Delicate Balance/ Empfindliches Gleichgewicht (1973)
12. Summer Lightning (1984)
13. 1919 (1985)
14. Anna Karenina (1985) (TV)
15. Mister Corbett's Ghost (1987) (TV)
16. The Attic: The Hiding of Anne Frank/ Mein Leben mit Anne Frank (1988) (TV)
17. When the Whales Came/ Der Fluch der Wale (1989)
18. Henry V / Heinrich V.  (1989)
19. Hamlet (1990)
20. Utz (1992)
21. Quiz Show/ Quiz Show - Der Skandal (1994)
22. The Little Riders/ Die kleinen Reiter (1996) (TV)
23. The Crucible/ Hexenjagd (1996)

FERNSEHEN

1. ITV Saturday Night Theatre (1 Folge, 1969)
2. Shades of Greene (1 Folge, 1975)
3. Play of the Month (1 Folge, 1977)
4. BBC2 Playhouse (2 Folgen, 1982)
5. Martin Chuzzlewit (1994) (Mini)
6. The Disabled Century (1999) (Mini)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.