Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pulp Helden - Die Zeichner: RUDOLPH BELARSKI

PulpheldenRUDOLPH BELARSKI
(1900-1983)
 
Rudolph Belarski wurde am 27. Mai 1900 in Dupon, Pennsylvania, USA, geboren. Er besuchte nur bis zum zwölften Lebensjahr die Schule und arbeitete danach 10 Jahre lang in den Kohlminen der Stadt Pennsylvania. Während dieser Zeit besuchte er Abendkurse an der „International Correspondence School“.

1922 zog er nach New York City, wo er am „Pratt Institute“ in Brooklyn Kunst studierte.


All American FictionEiner seiner Lehrer war der Pulp-Zeichner H. W. Scott. Nach seinem Abschluss im Jahre 1926 begann er  ab Ende der 1920er Jahre für Dell Publications zu arbeiten, wo er Cover für Magazine wie „WAR ACES“, „WAR BIRDS, „WAR NOVELS“ oder „WAR STORIES“ zeichnete.

Von 1928 bis 1933 unterrichtete er am „Pratt Institution“. Ab Mitte der 1930er Jahre begann er Pulp-Cover für Magazine wie „Air War”, “American Eagle”, “Black Book Detective”, “Detective Novels”, “G-Men Detective”, “Lone Eagle”, “Mystery Book”, “The Phantom Detective”, “Popular Detective”, “Startling Stories”, “Thrilling Adventures”, “Thrilling Detective”, “Thrilling Mystery” sowie “Argosy” “Detective Fiction Weekly”, “Double Detective” oder  “Red Star Adventures” anzufertigen.

Detective Fiction WeeklyFür einen Militärdienst während des Zweiten Weltkrieges war Belarski zu alt, dafür trat er in die USO (United Service Organization) ein, dessen Ziel die Unterstützung und das Wohlergehen der Angehörigen der  US-amerikanischen Streitkräfte und ihrer Familien ist, und zeichnete tausende von Skizzen von Veteranen für Krankenhäuser in New York und London.

Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete Belarski  bis 1951 als Paperback-Cover-Zeichner für Popular Library. Danach war er bis 1960 für Magazine wie „Adventure”, “Argosy”, “For Men Only”, “Man's Conquest”, “Man's Illustrated”, “Man's World”, “Men, Outdoor Life”, “Stag” und “True Adventure” tätig.

1956 zog Belarski nach Westport Connecticut, wo er  bis 1972 als Kunstlehrer an der „Famous Artists School“ arbeitete. Rudolph Belarski verstarb am 24. Dezember 1983.

 

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.