Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

PULP HELDEN: Eine Einleitung

Pulp HeldenPULP-HELDEN
Eine Einleitung
 
Der Name “PULP” kommt nicht von “Schund” wie viele zu glauben, sondern leitet sich von dem billigen Papier ab mit denen die Pulp-Magazine gedruckt wurden. Magazine mit besserer Papierqualität, die meistens Familienorientiert waren, nannte man „GLOSSIES“ oder „SLICKS“. Die Titelbilder der Pulp-Magazine waren in Farbe und wurden dagegen in besserer Papierqualität gedruckt. Hierbei waren besonders die Bilder mit halbbekleideten Frauen beliebt, die darauf warteten von dem Helden gerettet zu werden.

Viele noch heute bekannte Autoren wie ISAAC ASIMOV, EDGAR RICE BURROUGHS, RAYMOND CHANDLER, ARTHUR C. CLARK, DASHIELL HAMMETT, EDMOND HAMILTON, ROBERT E. HOWARD, H. P. LOVECRAFT oder CLARK ASHTON SMITH veröffentlichten ihre Erzählungen in den so genannten Pulp-Magazinen, die ihre Hochphase in den 1920er und 1930er Jahren hatten. 

Pulp-Magazine gab es für fast alle Genres seien es Abenteuer-, Detektiv-, Horror-, Fantasy-, SF-Erzählungen oder Western-, Kriegs, Boxer, Sport-, Erotik- oder Liebesgeschichten.

Namen wie „AMAZING STORIES“, „BLACK MASK“, „DIME DETECTIVE“, „MARVEL TALES“, ORIENTAL STORIES“, „PLANET STORIES“, „SPICY DETECTIVE“, „STARTLING STORIES“, THRILLING WONDER STORIES“, „UNKNOWN“ oder „WEIRD TALES“ gehörten in dieser Phase zu den bekanntesten Pulp-Magazinen und Figuren wie „CONAN“, „DOC SAVAGE“, „TARZAN“, “THE SHADOW”, „THE PHANTOM DETECTIVE“, “THE SPIDER”, „CAPTAIN FUTURE“ oder auch „ZORRO“ zu den bekanntesten Pulp-Helden.

Argosy - Das erste PulpDas erste Magazin, das den Namen „PULP“ verdient, war „ARGOSY“, das ab 1896 Pulp-Fiction veröffentlichte. So erschienen dort u. a. die  „TARZAN“  und „JOHN CARTER“–Erzählungen von Edgar Rice Burroughs.

Das nächste Magazin, das folgte und auf den Erfolg von „ARGOSY“ aufsprang, war das „THE POPULAR MAGAZINE“  der STREET & SMITH PUBLICATIONS, das es von 1903 bis 1931 auf immerhin 612 Ausgaben schaffte.

Das Detective Story MagazineAus dem Hause STREET & SMITH stammte auch das Pulp-Magazin „DETECTIVE STORY MAGAZINE“, worin Erzählungen von Agatha Christie, Carroll John Daly, Arthur Conan Doyle, H. Irving Hancock, Johnston McCulley, Arthur B. Reeve oder Sax Rohmer veröffentlichen.
Aufgrund des Erfolges einer Radio-Serie, die STREET & SMITH produzieren ließ, entstand das erfolgreich „THE SHADOW“ – Magazine mit dem gleichnamigen sehr beliebten Helden.

In den 1940er begann nach und nach das Sterben der Pulp-Magazine. 1943 fiel "THE SPIDER" diesem Massensterben zum Opfer. 1949 stellte auch STREET & SMITH die meistern seiner Pulp-Magazine ein, darunter auch die sehr erfolgreichen Reihen „THE SHADOW“ und „DOC SAVAGE“. "THE PHANTOM DETECTIVE" überlebte dieses Sterben, doch auch für ihn kam 1953 das Ende, als auch diese Pulp-Serie schließliche eingestellt wurde.

Zu Beginn der 1950er Jahren wurden die Pulp-Magazine und deren Helden von den  Comics, dem Fernsehen und anderen Medien endgültig vom Markt verdrängt.

©  by Ingo Löchel

Pulp HeldenDie Artikel

Die Helden
THE SHADOW
THE SHADOW - KÖNIG DER DUNKELHEIT, Teil 1 (30. August 2013)
THE SHADOW - KÖNIG DER DUNKELHEIT, Teil 2 (4. September 2013)
THE SHADOW - KÖNIG DER DUNKELHEIT, Teil 3 (29. September 2013)
NICK CARTER, Teil 1 (5. September 2013)
NICK CARTER, Teil 2 (10. September 2013)
NICK CARTER, Teil 3 (15. September 2013)

THE SPIDER
THE PHANTOM DETECTIVE 

THE LONE WOLF
THE GREEN GHOST
THE GREEN LAMA
Super Detective JIM ANTHONY
SECRET AGENT X
OPERATOR #5
CAPTAIN ZERO
DOC SAVAGE
JEFFREY WREN und der Magier DIAMONDSTONE 
KI-GOR
THE EEL
G-8 AND HIS BATTLE ACES
CAPTAIN FUTURE
CAPTAIN FUTURE 1 - DER STERNENKAISER
CAPTAIN FUTURE 2 - ERDE IN GEFAHR (3. April 2013)

Die Autoren
H. C. BAILEY
ROBERT LESLIE BELLEM
EDGAR RICE BURROUGHS
HUGH B. CAVE
D. L. CHAMPION
DALE CLARK
CARROL JOHN DALY
FREDERICK C. DAVIS
LESTER DENT
T. T. FLYNN
WALTER GIBSON (2. Juni 2012)
ROBERT J. HOGAN
VICTOR MAXWELL
JOHNSTON McCULLEY
FREDERICK NEBEL
G. T. FLEMING-ROBERTS
R. T. M. SCOTT

Die Zeichner
WALTER BAUMHOFER
RUDOLPH BELARSKI
RAFAEL DESOTO
GRAVES GLADNEY
JOHN FLEMING GOULD
JOHN NEWTON HOWITT
GEORGE ROZEN
JEROME ROZEN
HAROLD WINFIELD SCOTT

Die Magazine
BLACK MASK
DIME DETECTIVE 
POPULAR DETECTIVE
THRILLING DETECTIVE DETECTIVE FICTION WEEKLY
Teil 1
Teil 2
Teil 3

Dazu:
Weird Tales - Brutstätte des Phantastischen
Robert E. Howard - Barbaren, Boxer, Cowboys

 

Kommentare  

#1 Pisanelli 2009-09-23 12:32
Isaac Asimov? Hat der seine Robotergeschichten in Pulp Magazinen veröffentlicht? Oder was? Interessant.
Zitieren
#2 Holzi 2009-09-23 13:04
Das von Hugo Gernsback 1926 geschaffene AMAZING STORIES war eins der wenn nicht das wichtigste US-amerikanische SF-Magazin. Darin hat so ziemlich jeder auch nur halbwegs "wichtige" SF-Autor irgendwann mal was publiziert.
Zitieren
#3 Pisanelli 2009-09-23 13:36
Ah, jetzt fällt der Groschen. Natürlich. Habe ich überlesen... :-*
Zitieren
#4 Noir 2009-09-29 16:19
Zu Beginn der 1950er Jahren wurden die Pulp-Magazine und deren Helden von den Comics, dem Fernsehen und anderen Medien endgültig vom Markt verdrängt.


Die Pulp-Magazine verschwanden vom Markt. Die Helden "leben" aber sehr wohl weiter ;-)
Howard, Lovecraft, Burroughs habe ich natürlich in Büchern und in deutscher Übersetzung gelesen und als Jugendlicher verschlungen. Auch der gute Doc Savage (Autor grad vergessen) war teil meiner literarischen Erziehung :-)
Zitieren
#5 Valerius 2009-09-29 17:49
Die Serie erschien unter dem Autoren-Pseudonym Kenneth Robeson, worunter mehrere Autoren geschrieben haben. Der Hauptautor der Serie war aber Lester Dent.
Zitieren
#6 Lefti 2010-08-21 18:52
Hallo Ingo!

Mir gefallen Deine Artikel hier im Zauberspiegel am besten. Gerade Deine Pulp-Artikel interessieren mich sehr.
Kannst Du vielleicht mal einen ausführlichen Artikel über die 'Anti-Schundbewegung' und das Schund- und Schmutzgesetz der 50er-Jahre veröffentlichen?

Wurden überhaupt Geschichten von The Shadow in Deutschland veröffentlicht? Wenn nein, warum nicht?
Zitieren
#7 Valerius 2010-08-21 19:57
Hallo Lefti,

erst einmal vielen Dank für das Lob über das ich mich sehr gefreut habe. Mal schauen, ob ich interessante Infos über die 'Anti-Schundbewegung' recherchieren kann.
Meines Wissens erschienen keine "THE SHADOW"-Romane in Deutschland. Ich kann mich aber auch irren. Warum sie in Deutschland nicht veröffentlicht wurden ist eine gute Frage, die ich Dir leider auch nicht beantworten kann. Vielleicht waren die Veröffentlichungsrechte nicht ganz geklärt oder die "The Shadow"-Romane passten nicht in das Programm der deutschen Verlage, obwohl ja der Pabel Verlag mit "DIE SCHWARZE FLEDERMAUS" (The Black Bat) eine amerikanische Pulp-Serie in Deutschland und mit deutschen Heften erfolgreich weitergeführt hat.
Was die "The Shadow"-Comics betrifft, so erinnere ich mich dunkel daran, dass einige von ihnen auch in Deutschland erschienen sind. Frage mich jetzt bitte nicht wo und wann.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok