Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

50 Jahre James Bond-Filme: JUDI DENCH

Judi Dench

Judith Dench wurde am  9. Dezember 1934 in York, North Yorkshire, England, geboren. Während ihrer Ausbildung als Designerin, entschied sie sich dann doch für die Schauspielerei und wurde an der CENTRAL SCHOOL OF SPEECH AND DRAMA ausgebildet.

Im September 1957 gab Judi Dench ihr professionelles Bühnen-Debüt mit der Old Vic Company am ROYAL COURT THEATRE in Liverpool in der Rolle der OPHELIA in HAMLET. In der Rolle der Ophelia war sie kurz darauf auch im London am OLD VIC zu sehen.

 

Von 1957 bis 1961 gehörte sie zum Ensemble des OLD Vic und spielte u. a.  die KATHERINE in HENRY V. (1958) oder die JULIA in ROMEO UND JULIA (1960). Ende 1961 wechselte sie zur ROYAL SHAKESPEARE COMPANY und spielte u. a. die ANYA in THE CHERRY ORACHARD am ALDWYCH THEATRE und machte im April 1962 ihr Stratford-upon-Avon-Debüt als ISABELLA in MEASURE FOR MEASURE.

1964 gab Judi Dench ihr Film-Debüt in THE THIRD SECRET. Ein Jahr später erhielt sie in VIER UHR MORGENS (Originaltitel: FOUR IN THE MORNING) ihre erste Filmhauptrolle, für die sie 1966 mit dem BAFTA ausgezeichnet wurde. Danach folgten u. a. Filme wie SHERLOCK HOLMES GRÖSSTER FALL (Originaltitel: A STUDY IN TERROR, 1965), WER EINEN TIGER REITET (Originaltitel: HE WHO RIDES A TIGER, 1965), LUTHER (1974) oder EINE TODSICHERE SACHE (Originaltitel: DEAD CERT, 1974).

Hinzu kamen TV-Auftritte in diversen Fernsehserien. So u. a. die Rolle der TERRY STEVENS im Vierteiler TALKING TO A STRANGER der Serie THEATER 625 für die Judi Dench 1968 den BAFTA als BESTE FERNSEHSCHAUSPIELERIN erhielt.

Doch ihre Liebe galt in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren nach wie vor dem Theater. 1968 spielte sie die Rolle der SALLY BOWLES im Musical CABARET mit der sie Erfolge feierte. Ab Anfang der 1970er Jahre trat sie wieder der ROYAL SHAKESPEARE COMPANY bei. 1977 wurde sie für ihre Rolle der LADY MACBETH zum ersten Mal mit einem LAURENCE OLIVER AWARD ausgezeichnet. Bis 2004 folgten fünf weitere Auszeichnungen. Neben dem Laurence Olivier Award wurde sie für ihre Theaterrollen auch mehrmals mit dem EVENING STANDARD AWARD sowie mit CRITICS‘ CIRCLE THEATRE AWARD ausgezeichnet. 1999 folgte der TONY AWARD als BESTE HAUPTDARSTELLERIN für ihre Rolle in AMY’S VIEW.

Ab Mitte der 1980er Jahre war Judi Dench dann wieder öfters im Kino zu sehen. So u. a. in ZIMMER MIT AUSSICHT (Originaltitel: A ROOM WITH A VIEW, 1985), für die sie 1987 den BAFTA als BESTE NEBENDARSTELLERIN erhielt, ZWISCHEN DEN ZEILEN (Originaltitel: 84 CHARING CROSS ROAD, 1987), EIN HANDVOLL STAUB (Originaltitel: A HANDFUL OF DUST, 1988) oder HEINRICH V. (Originaltitel: HENRY V., 1989).

1995 wurde Judi Dench durch die Rolle als M im James Bond-Film GOLDENEYE auch international bekannt.

"Ich glaube nicht, dass ich realisiert habe, wie viel Verantwortung es war, dass die Figur das Geschlecht gewechselt hatte, als ich M in ‚GoldenEye‘ spielte. Erst als der Film herauskam, wurde mir klar: ‚Oh, ein weiblicher M.’ Also fühlt man sich in der Tat sehr, sehr verantwortlich.“ (1)

1998 wurde Judi Dench für ihre Rolle der Königin Victorin in IHRE MAJESTÄT MRS. BROWN mit den GOLDEN GLOBE als BESTE HAUPTDARSTELLERIN ausgezeichnet. Hinzu kam eine Oscar-Nominierung. Ein Jahr später erhielt den OSCAR für ihre Rolle der König Elizabeth in der Kategorie BESTE NEBENDARSTELLERIN.

„Elisabeth I. war nichts anderes als die M ihrer Zeit. Der Oscar hat mich allerdings sehr überrascht, denn mein Auftritt in Shakespeare in Love dauerte nur sieben Minuten. Gwyneth Paltrows Oscar-Dankesrede war länger.“  (2)

Danach war sie Filmen wie TEE MIT MUSSOLINI (Originaltitel: TEA WITH MUSSOLINI, 1999), CHOCOLAT (2000), SCHIFFSMELDUNGEN (Originaltitel: SHIPPING NEWS, 2001), RIDDICK – CHRONIKEN EINES KRIEGES (Originaltitel: THE CHRONICLES OF RIDDICK, 2004), LADY HENDERSON PRÄSENTIERT (Originaltitel: MRS HENDERSON PRESENTS, 2005),  TAGEBUCH EINES SKANDALS (Originaltitel: NOTES ON A SCANDAL, 2006)  oder JANE EYRE (2011) zu sehen.

2012 gab Judi Dench in der Rolle von M, die sie insgesamt in sieben Bond-Filmen gespielt hatte, ihre Abschiedsvorstellung.

"Als Leiterin des MI6 habe ich viel mehr zu tun und viel mehr, in das ich verwickelt bin – und ich habe es mit ein paar sehr, sehr ungezogenen Jungs zu tun. Es ist toll, das zu tun; es ist aufregend zu spielen. Und man darf tatsächlich eine riesige Autoritätsperson sein; man darf James Bond herumkommandieren." (3)

2013 wird die Schauspielerin in den beiden Filmen BETTER LIVING THROUGH CHEMISTRY sowie PHILOMENA zu sehen sein.

Doch neben ihrer Filmarbeit war Judi Dench auch nach wie vor im Fernsehen zu sehen. So als JEAN in 67 Folgen der Serie AS TIME GOES BY (1992-2005) und als MISS MATTY JENKYNS in CRANFORD.

2009 kehrte sie zudem in der Rolle der MADAME DE MERTEUIL in dem Stück MADAME DE SADE auf die Bühne zurück. Zudem spielte sie 2010 die TITANIA in A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM. 2013 wird Judi Dench als ALICE in dem Stück PETER AND ALICE auf der Bühne zu sehen sein.

(1) Judi Dench
(2) Judi Dench
(3) Judi Dench

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

FILMOGRAPHIE
1. The Cherry Orchard (1962) (TV)
2. The Third Secret (1964)
3. Four in the Morning/Vier Uhr morgens/Tod am Morgen (1965)
4. A Study in Terror/Sherlock Holmes größter Fall (1965)
5. He Who Rides a Tiger/Wer einen Tiger reitet (1965)
6. A Midsummer Night's Dream (1968)
7. Luther (1974)
8. Dead Cert/Eine todsichere Sache (1974)
9. The Comedy of Errors (1978) (TV)
10. A Performance of Macbeth (1979) (TV)
11. The Cherry Orchard (1981) (TV)
12. Spaceship Earth (1982)
13. Saigon: Year of the Cat (1983) (TV)
14. The Browning Version (1985) (TV)
15. Wetherby (1985)
16. A Room with a View/Zimmer mit Aussicht (1985)
17. Mr. and Mrs. Edgehill (1985) (TV)
18. The Angelic Conversation (1987)
19. 84 Charing Cross Road/Zwischen den Zeilen (1987)
20. A Handful of Dust/Eine Handvoll Staub (1988)
21. Henry V/Heinrich V. (1989)
22. Jack & Sarah/Jack und Sarah - Daddy im Alleingang (1995)
23. GoldenEye (1995)
24. Hamlet (1996)
25. Mrs Brown/Ihre Majestät Mrs. Brown (1997)
26. Tomorrow Never Dies/Der Morgen stirbt nie (1997)
27. Shakespeare in Love (1998)
28. Tea with Mussolini/Tee mit Mussolini (1999)
29. The World Is Not Enough/Die Welt ist nicht genug (1999)
30. The Last of the Blonde Bombshells/Die legendären blonden Bombshells (2000) (TV)
31.  Chocolat (2000)
32. Iris (2001)
33. The Shipping News/Schiffsmeldungen (2001)
34. The Importance of Being Earnest/Ernst sein ist alles (2002)
35. Die Another Day/Stirb an einem anderen Tag (2002)
36. The Chronicles of Riddick/Riddick - Chroniken eines Kriegers (2004)
37. Ladies in Lavender/Der Duft von Lavendel (2004)
38. Pride & Prejudice/Stolz & Vorurteil (2005)
39. Mrs Henderson Presents/Lady Henderson präsentiert (2005)
40. Casino Royale (2006)
41. Notes on a Scandal/Tagebuch eines Skandals (2006)
42. Quantum of Solace/Ein Quantum Trost (2008)
43. Rage (2009)
44. Nine (2009)
45. Angelina Ballerina: Love to Dance (2010)
46. Jane Eyre (2011)
47. Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides/Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten (2011)
48. My Week with Marilyn (2011)
49. Friend Request Pending (2011)
50. J. Edgar (2011)
51. The Best Exotic Marigold Hotel/Best Exotic Marigold Hotel (2011)
52. Run for Your Wife (2012)
53. Stars in Shorts (2012)
54. Skyfall (2012)
55. Better Living Through Chemistry (2013)
56. Philomena (2013)

TV-Serien
1. Hilda Lessways (als Hilda Lessways, 6 Folgen, 1959)
2. ITV Play of the Week (6 Folgen, 1959-1966)
3. The Terrible Choice (1960)
4. Armchair Theatre (1 Folge, 1960)
5. An Age of Kings (als Princess Katherine of France, 2 Folgen, 1960)
6. The Four Just Men/ Die vier Gerechten (Anna, 1 Folge, 1960)
7. Z Cars (1 Folge, 1963)
8. Festival (1 Folge, 1964)
9. Detective (1 Folge, 1964)
10. Theatre 625 (3 Folgen 1964 / als Terry Steven, 4 Folgen 1966)
11. The Troubleshooters (1 Folge, 1965)
12. Court Martial (1 Folge, 1966)
13. BBC Play of the Month (1 Folge, 1966)
14. Jackanory (als Geschichtenerzähler, 12 Folgen, 1968-1978)
15. ITV Playhouse (2 Folgen, 1968-1979)
16. Confession (1 Folge, 1970)
17. Ooh La La! (1 Folge, 1973)
18. 2nd House (1 Folge, 1974)
19. BBC2 Play of the Week (2 Folgen, 1978-1979)
20. Love in a Cold Climate (als Sadie, 8 Folgen, 1980)
21. BBC2 Playhouse (1 Folge, 1981)
22. A Fine Romance (als Laura Dalton, 26 Folgen, 1981-1984)
23. Theatre Night (2 Folgen, 1987)
24. Behaving Badly (als Bridget Mayorm 4 Folgen, 1989)
25. Screen One (1 Folge, 1990)
26. Performance (1 Folge, 1991)
27. The Torch (1992) Mini-Serie
28. The Great War and the Shaping of the 20th Century (1 Folge, 1996)
29. As Time Goes By (als Jean, 67 Folgen, 1992-2005)
30. Cranford/ Elizabeth Gaskell's Cranford (als Miss Matty Jenkyns, 7 Folgen, 2007-2009)

 

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.