Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

50 Jahre James Bond-Filme: SEAN CONNERY, Teil 2

Sean Connery
Teil 2

Ab Anfang der 1970er Jahre drehte Connery diverse Filme, die zwar bei den Kritikern gut ankamen, denen aber an den Kinokassen nur ein mäßiger Erfolg beschieden war.

Angefangen von SEIN LEBEN IN MEINER GEWALT (Originaltitel: THE OFFENCE, 1972) unter der Regie von Sidney Lumet über ZARDOZ (1974) bis hin zu DIE UHR LÄUFT AB (Originaltitel: RANSOM, 1975). Doch das war noch lange nicht das Ende.

Mitte der 1970er Jahre folgten mit  THE WIND AND THE LION (Der Wind und der Löwe, 1975) sowie THE MAN WHO WOULD BE KING (Der Mann, der König sein wollte, 1975) zwei Abstecher ins Abenteuerfilm-Genre.

Für DER MANN, DER KÖNIG SEIN WOLLTE gab es gleich mehrere Oscar-Nominierungen. So u. a. für das Drehbuch, für die Ausstattung, für die Kostüme sowie für den Schnitt.

„Es gibt nichts Besseres, als an einem tollen Film mit Profis zu arbeiten. Das Gegenteil ist der Fall, wenn man mit jemanden arbeitet, der nicht weiß, was er tut. Den meisten Spaß am Set hatte ich mit Michael Caine und John Huston in ‚Der Mann, der König sein wollte’. Filme auf die ich nicht stolz bin? Ich könnte den letzten, den ich gemacht habe, gerne vergessen. Das kann ich Ihnen sagen.“ (1)

Am 6. Mai 1975 heiratete Connery zudem die Malerin Micheline Roquebrune mit der er bis heute zusammenlebt. 1976 war der schottische Schauspieler als ROBIN HOOD in ROBIN UND MARIAN zu sehen, der die Legenden um Robin Hood, Marian sowie Richard Löwenherz ziemlich demontierte. Vermutlich war dem Film aus diesem Grund an den Kinokassen kein sehr großer Erfolg beschieden.

Nach ÖL (Originaltitel: THE NEXT MAN) sowie dem Kriegsfilm DIE BRÜCKE VON ARNHEIM (Originaltitel: A BRIDGE TOO FAR, 1977) sah man Connery in dem interessanten Gauner-Film  DER GROSSE EISENBAHNRAUB (Originaltitel: THE FIRST GREAT TRAIN ROBBERY, 1979) mit Donald Sutherland und Lesley-Ann Down an seiner Seite.

„Bestseller-Autor ("Jurassic Park") und Regisseur Michael Crichton drehte einen Kostümfilm und eine Gaunerkomödie zugleich. Wunderbar gefilmt und gespielt, wartet das Werk mit einem furiosen Ende auf. Vor allem die trockenen Kommentare und originellen Einfälle von Sean Connery prägen den Film.“ (2)

Nach ZARDOZ, seinem gewöhnungsbedürftigen Abstecher ins phantastische Genre,  wechselte Connery 1980 mit OUTLAND – PLANET DER VERDAMMTEN  (Originaltitel: OUTLAND) erneut ins SF-Genre.

„Peter Hyams verlegt den Western-Klassiker "Zwölf Uhr mittags" in den Weltraum: ein Mann im Kampf gegen gedungene Killer, unterstützt nur von einer Frau. Die Killer kommen nicht mit dem Zug, sondern mit einer Weltraumfähre. Treffpunkt ist nicht der Saloon, sondern eine Weltraumbar. Mit faszinierender Ausstattung in futuristischer Atmosphäre gelang Peter Hyams, der das Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Alan Dean Foster schrieb, ein packender Sciencefiction-Thriller.“ (3)

Bereits Ende der 1970er Jahre waren Gerüchte aufgekommen, dass der Produzent KEVIN McCLORY einen James Bond-Film drehen wolle, der auf dem Ian Fleming-Roman THUNDERBALL basieren sollte. Nach einer längeren Planungsphase, diversen Rechtsstreiten mit Bond-Produzent Albert R. Broccoli und der Suche nach Investoren, nahm der geplante James Bond-Film mit Sean Connery schließlich Anfang der 1980er Jahre Gestalt an.

So trat Connery schließlich mit SAG NIEMALS NIE  (Originaltitel: NEVER SAY NEVER AGAIN) in Konkurrenz zu seinem Bond-Nachfolger Roger Moore, der 1983 mit  dem Bond-Film OCTOPUSSY ebenfalls als James Bond auf der Kinoleinwand zu sehen war. 

Am 6. Oktober 1983 hatte SAG NIEMALS NIE in Los Angeles Premiere. Am 14. Dezember folgte die Europa-Premiere in London. In Deutschland startete der Bond – Film mit Connery am 20. Januar 1984 und war auch hierzulande ein Riesenerfolg an den Kinokassen. Mit über 3 Millionen Kinobesuchern heimste SAG NIEMALS NIE zudem die GOLDENE LEINWAND ein.

Insgesamt spielte der Bond-Film mit Sean Connery (bei einem Budget von 36 Millionen US-Dollar) mehr als 160 Millionen US-Dollar ein. Zwar etwas weniger als OCTOPUSSY, dafür war Connery aber wieder in aller Munde.

„Nach seiner sechsten Rolle als Geheimagent "007" versprach Sean Connery: "Nie mehr" James Bond. Zwölf Jahre später bot man ihm ein exzellentes Drehbuch an, Partner wie Klaus Maria Brandauer und Kim Basinger sowie eine Gage von fünf Millionen Dollar. Als Connery seiner Gattin gestand, er werde noch einmal den smarten Agenten mimen, sagte diese: "Never Say Never again", und schon war der Titel des Kriminalfilms von Irvin Kershner gefunden.  Er habe diesen Bond gehasst, so Connery, da er sich nur ungern auf jung habe trimmen lassen. Die Kritik lobte das Remake von "Feuerball" jedoch als ein "besonders abwechslungsreiches, selbstironisch erzähltes Stück Traumfabrik." (4)

SAG NIEMALS NIE war zudem für Sean Connery seit über 10 Jahren der erste  große Kinohit nach seinem letzten  Auftritt als James Bond in DIAMANTENFIEBER.

Durch den weltweiten Erfolg von SAG NIEMALS NIE bekam auch Connerys Film-Karriere einen neuen Schub und der schottische Schauspieler avancierte in den  1980er und 1990er Jahre zum Top-Star, dessen Krönung der OSCAR für den BESTEN NEBENDARSTELLER in DIE UNBESTECHLICHEN werden sollte.

Doch nach SAG NIEMALS NIE dachte Connery nicht im Entferntesten daran, je die begehrte Hollywood-Trophäe in Händen halten zu dürfen.

1986 trumpfte der schottische Schauspieler erst einmal als Unsterblicher Juan Sánchez Villa-Lobos Ramírez auf und spielte Christopher Lambert als Connor MacLeod glatt an die Wand.

“Sean Connery und Christopher Lambert. Zwei Generationen von Filmstars treffen aufeinander. Und wollen sich zunächst an den Kragen. Und das besonders effektvoll: ausgetüftelte Kamerafahrten, schlaggenaue Filmmusik von Michael Kamen und den Mannen rund um Freddie Mercury ("Queen"), sowie die eindrucksvollen Charakterköpfe von Connery/Lambert (eigentlich zu schön zum Abschlagen) machen aus dem Fantasy-Abenteuer ein actionreiches Filmspektakel.“ (5)

Seine nächste exzellente Darstellung folgte als detektivisch begabter Mönch William von Baskerville in DER NAME DER ROSE, der in Europa zu einem Kinohit wurde und Connery 1987 einen BAFTA als BESTER HAUPTDARSTELLER einbrachte. In Deutschland avancierte der Film mit über 5,8 Millionen Zuschauern zum erfolgreichsten Film des Jahres 1986 und bekam eine GOLDENE LEINWAND.

„Ich habe ‚Der Name der Rose’ in Deutschland gedreht. Das war eine fabelhafte Erfahrung. Jean-Jacques Annaud hat arrangiert, dass wir in Klöstern drehen konnten, die seit Jahrhunderten unberührt waren. Es ist wunderbar, dass Deutschland so viel seiner Architektur-Geschichte bewahrt hat.“ (6)

Doch eine andere Filmrolle sollte die Krönung von Connery Schauspielerkarriere werden. 1987 war Sean Connery in dem Film DIE UNBESTECHLICHEN (Originaltitel: THE UNTOUCHABLES) in der Rolle des  JIM MALONE zu sehen. Sein intensives Spiel, vermutlich auch seine Todesszene im Film, brachte Connery nicht nur den GOLDEN GLOBE, sondern auch den OSCAR als BESTER NEBENDARSTELLER ein.

„Brian De Palma drehte den brillanten, stellenweise recht blutigen Polizeifilm nach wahren Begebenheiten, die seinerzeit im US-Fernsehen schon die Grundlage für eine langlebige TV-Serie "FBI" bildeten. Das Drehbuch des späteren Regisseurs David Mamet ("Haus der Spiele", "Glengarry Glenn Ross") spickte De Palma mit vielen Filmzitaten - von Sergej Eisenstein bis Alfred Hitchcock - und selbstironischen Verweisen. Einziger Wermutstropfen des überaus unterhaltsamen Streifens: Sean Connery stirbt leider viel zu früh.“ (7)

Nach FAMILY BUSINESS (1988) folgte mit INDIANA JONES UND DER LETZTE KREUZZUG (Originaltitel: INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE, 1989) ein weiterer Filmcoup Connerys, in dem der schottische Schauspieler als Indiana Jones Vater zu sehen war. Diese Rolle brachte ihm eine BAFTA- sowie eine GOLDEN GLOBE-Nominierung ein. Eine weitere BAFTA-Nominierung erhielt Connery ein Jahr später für seine Rolle in JAGD AUF ROTER OKTORBER (Originaltitel: THE HUNT FOR RED OCTOBER, 1990).

In den 1990er Jahren folgten u. a. Filme wie HIGHLANDER II – DIE RÜCKKEHR (Originaltitel: HIGHLANDER II – THE QUICKENING, 1991), ROBIN HOOD – KÖNIG DER DIEBEN (Originaltitel: ROBIN HOOD – PRINCE OF THIEVES, 1991,  DIE WIEGE DER SONNE (Originaltitel: RISING SUN, 1993), IM SUMPF DES VERBRECHENS (Originaltitel: JUST CAUSE, 1995) oder THE ROCK (1996), der über 335 Millionen US-Dollar einspielte  und damit Connerys erfolgreichster Film war.

Für THE ROCK erhielt Connery zudem eine Gage von 12 Millionen US-Dollar, die für seine Rolle in VERLOCKENDE FALLEN (Originaltitel: ENTRAPMENT) noch einmal toppen konnte. Denn für den Thriller erhielt er mit 20 Millionen US-Dollar die höchste Gage in seiner Karriere als Schauspieler.

Auch in Deutschland war THE ROCK sehr erfolgreich und schaffte es mit knapp 3,5 Millionen Kinobesuchern auf Platz 5 der deutschen Kinochart des Jahres 1996. Zudem heimste der Film ebenfalls eine GOLDENE LEINWAND ein.

Doch nicht immer hatte Connery ein glückliches Händchen für seine Rollen. Neben der Rolle des König Artus in DER ERSTE RITTER (Originaltitel: FIRST KNIGHT1995), für die er definitiv zu alt war, war auch die Rolle des Bösewichtes in MIT SCHIRM, CHARME UND MELONE (Originaltitel: THE AVENGERS, 1998) kein Highlight seiner Karriere und eher ein Missgriff. Zudem war Connery für die Rolle des GANDALF in der HERR DER RINGE – Trilogie vorgesehen. Doch wegen Verständigungs- bzw. Verständnisproblemen erhielt schließlich ein anderer Schauspieler den Zuschlag.

2000 wurde Connery für seine Verdienste um Schottland von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Sean Connery nennen. Drei Jahre später war der schottische Schauspieler in DIE LIGA DER UNGEWÖHNLICHEN GENTLEMEN (Originaltitel: THE LEAGUE OF EXTRAORDINARY GENTLEMEN) als Allan Quatermain in seinem letzten Kinofilm zu sehen. Danach zog sich der Connery aus dem Filmgeschäft zurück.

„Wenn man bei Dreharbeiten das Gefühl bekommt, hier weiß einer nicht, was er tut, fühlt sich das an wie Scheiße bergauf zu schaufeln. Nach ‚Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen’ habe ich beschlossen, dass es das war. Es war eine tolle Zeit und es gibt nicht viel, das ich ändern würde. Ich lese gelegentlich noch ein Drehbuch, aber ich habe nicht das Verlangen, wieder vor die Kamera zu treten. Der Ruhestand macht einfach zu viel Spaß.“ (8)

Trotz der schlechten Kritiken und diversen Unkenrufen war DIE LIGA DER UNGEWÖHNLICHEN GENTLEMEN mit einem Einspielergebnis von über 178 Millionen US-Dollar ein weltweiter Hit an den Kinokassen.

Am 30. Juli 2005, einen Monat vor seinem 75. Geburtstag, verkündete Connery schließlich, dass er sich endgültig aus dem Filmgeschäft zurückziehen und keinen Film mehr drehen werde.

Am 3. Dezember 2005 erhielt Sean Connery von der Europäischen Filmakademie den EUROPÄISCHEN FILMPREIS  für sein Lebenswerk. Im Juni 2006 folgte der LIFE ACHIEVEMENT AWARD des AMERICAN FILM INSTITUTE (AFI). 2008 erschien zu seinem 78. Geburtstag seine Autobiographie MEIN SCHOTTLAND, MEIN LEBEN (Originaltitel: BEING A SCOT), die er zusammen mit Murray Grigor verfasste.

„Ich hatte nie besonderes Interesse, Privates in der Öffentlichkeit auszuplaudern. Es gibt interessantere Dinge in der Welt, als wer vor vielen Jahren wem was an welchem Drehort gesagt hat. Das Buch ist voll von Bildern mit Menschen und Orten, die mir wichtig sind. James Bond ist ein Teil meiner Geschichte, aber eben nur einer. Der Sinn des Buches ist, etwas von Schottland zu erzählen und was es der Welt gegeben hat.“ (9)

 

(1) Sean Connery
(2) Prisma Online
(3) Prisma Online
(4) Prisma Online
(5) Prisma Ondine
(6) Sean Connery
(7) Prisma Online
(8) Sean Connery
(9) Sean Connery

 

FILMOGRAPHIE
1. Lilacs in the Spring (1954)
2. No Road Back/ Die blinde Spinne (1957)
3. Blood Money (1957) (TV)
4. Hell Drivers/ Der Tod am Abgrund (1957)
5. Time Lock/ Zwölf Sekunden bis zur Ewigkeit (1957)
6. Action of the Tiger/ Operation Tiger (1957)
7. Anna Christie (1957) (TV)
8. Another Time, Another Place (1958)
9. A Night to Remember/ Die letzte Nacht der Titanic (1958)
10. Women in Love (1958) (TV)
11. Darby O'Gill and the Little People/ Das Geheimnis der verwunschenen Höhle (1959)
12. The Square Ring (1959) (TV)
13. Tarzan's Greatest Adventure/ Tarzans größtes Abenteuer (1959)
14. Colombe (1960) (TV)
15. Riders to the Sea (1960) (TV)
16. Without the Grail (1960) (TV)
17. The Frightened City/ Die Peitsche (1961)
18. On the Fiddle / Das Schlitzohr (1961)
19. Macbeth (1961) (TV)
20. Anna Karenina (1961) (TV)
21. The Longest Day/ Der längste Tag (1962)
22. Dr. No/ James Bond 007 jagt Dr. No (1962)
23. From Russia with Love/ James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau (1963)
24. Woman of Straw/ Die Strohpuppe (1964)
25. Marnie (1964)
26. Goldfinger/ James Bond 007 - Goldfinger (1964)
27. The Hill/ Ein Haufen toller Hunde (1965)
28. Thunderball / James Bond 007 - Feuerball (1965)
29. A Fine Madness / Simson ist nicht zu schlagen (1966)
30. The Heart of Show Business (1967) (TV)
31. You Only Live Twice / James Bond 007 - Man lebt nur zweimal (1967)
32. Shalako/ Shalako (1968)
33. Male of the Species (1969) (TV)
34. Krasnaya palatka / The Red Tent / Das rote  Zelt (1969) .... Roald Amundsen
35. The Molly Maguires/ Verflucht bis zum jüngsten Tag (1970)
36. The Anderson Tapes/ Der Anderson Clan (1971)
37. Diamonds Are Forever/ James Bond 007 - Diamantenfieber (1971)
38. The Offence/ Sein Leben in meiner Gewalt (1972)
39. Zardoz (1974)
40. Murder on the Orient Express/ Mord im Orient Express (1974)
41. Ransom / Die Uhr läuft ab (1975)
42. The Wind and the Lion/ Der Wind und der Löwe (1975)
43. The Man Who Would Be King/ Der Mann, der König sein wollte (1975)
44. Robin and Marian/ Robin und Marian (1976)
45. The Next Man/ Öl (1976)
46. A Bridge Too Far/ Die Brücke von Arnheim (1977)
47. The First Great Train Robbery / Der große Eisenbahnraub (1979)
48. Meteor (1979)
49. Cuba/ Explosion in Cuba (1979
50. Outland/ Outland - Planet der Verdammten (1981)
51. Time Bandits (1981)
52. Wrong Is Right / Flammen am Horizont (1982)
53. Five Days One Summer / Am Rande des Abgrunds (1982)
54. Never Say Never Again/ James Bond 007 - Sag niemals nie (1983)
55. Sword of the Valiant: The Legend of Sir Gawain and the Green Knight/ Camelot - Der Fluch des goldenen Schwertes (1984)
56. Highlander / Highlander - Es kann nur Einen geben (1986)
57. Der Name der Rose, Der (1986)
58. The Untouchables / Die Unbestechlichen (1987)
59. The Presidio/Presdio (1988)
60. Indiana Jones and the Last Crusade/ Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989)
61. Family Business/ Ehrbare Ganoven (1989)
62. The Hunt for Red October/ Jagd auf 'Roter Oktober' (1990
63. The Russia House / Das Russland-Haus (1990)
64. Highlander II: The Quickening/ Highlander II - Die Rückkehr (1991)
65. Robin Hood: Prince of Thieves/ Robin Hood - König der Diebe (1991)
66.  Medicine Man / Medicine Man - Die letzten Tage von Eden (1992)
67. Rising Sun/ Die Wiege der Sonne (1993)
68. A Good Man in Africa / Der letzte Held von Afrika (1994)
69. Just Cause/ Im Sumpf des Verbrechens (1995)
70. First Knight/ Der erste Ritter (1995)
71. The Rock / The Rock - Fels der Entscheidung (1996)
72. The Avengers/ Mit Schirm, Charme und Melone (1998)
73. Playing by Heart/Leben und lieben in L.A.  (1998)
74. Entrapment/Verlockende Falle (1999)
75. Finding Forrester/Forrester - Gefunden!  (2000)
76. The League of Extraordinary Gentlemen/ Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (2003)

FERNSEHEN
1. Sailor of Fortune (1 Folge, 1955)
2. Dixon of Dock Green (1 Folge, 1956)
3. The Jack Benny Program (1 Folge, 1957)
4. BBC Sunday Night Theatre (1 Folge, 1957)
5. Armchair Theatre (1 Folge, 1958)
6. Disneyland (1 Folge, 1959)
7. ITV Play of the Week (1 Folge, 1959)
8. An Age of Kings (1960) (Mini)
9. Adventure Story" (1961) TV-Serie
10. ITV Saturday Night Theatre (1 Folge, 1969)
11. Freedom: A History of Us (1 Folge, 2003)

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 © by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.