Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 2000er - Die Schauspieler: MARK WAHLBERG

Die 200erMark Wahlberg

Mark Wahlberg wurde am 5. Juni 1971 in Boston, Massachusetts, USA, geboren.

Wahlberg wuchs in Boston mit seinen acht Geschwistern in einem der härtesten Viertel der Stadt Boston in armen Verhältnissen auf. Nachdem er nach der neunten Klasse von der High- School geflogen war, arbeitete er in verschiedenen Jobs und wurde wegen mehrerer kleinere Straftaten verurteilt.


"Das Gefängnis hat mich natürlich wachgerüttelt. Doch erst einmal musste ich mit der Situation vor Ort zurechtkommen, was in erster Linie bedeutete zu überleben. Danach aber stand für mich fest, nie wieder in eine Gefängniszelle zurückzukehren."“ (1) 

Gerard ButlerDoch bevor Wahlberg ganz in die Kriminalität abrutschte, begann er eine Musikkarriere an der Seite seines Bruders Donnie als Gründungsmitglied der Gruppe NEW KIDS ON THE BLOCK. Doch bevor den Teenagern der Durchbruch gelang, schied Wahlberg aus der Band aus, um unter dem Namen MARKY MARK mit seiner Combo THE FUNKY BUNCH seinen eigenen Weg zu gehen.

Sein Debütalbum MUSIC FOR THE PEOPLE wurde auf Anhieb mit Platin ausgezeichnet und brachte die beiden Hitsingles GOOD VIBRATIONS und WILDSIDE hervor. Bei den MTV VIDEO MUSIC AWARDS wurde Wahlberg zudem für das beste Rap- und das beste Dance-Video gekürt. Noch mehr Schlagzeilen machte der junge Star allerdings als erstes Unterhosen-Model von Calvin Klein. Berühmt machte ihn auch die gemeinsame Werbekampagne mit Supermodel Kate Moss.

Nachdem sein zweites Album YOU GOTTA BELIEVE nicht den erhofften Erfolg hatte, wagte Wahlberg den Sprung ins Schauspielfach.

So gab Mark Wahlberg 1993 mit dem Fernsehfilm DIE WAHRHEIT FÜHRT ZUM TOD sein TV-Debüt. Ein Jahr später folgte mit MR. BILL sein Kino-Debüt.

"Nicht viele Musiker haben es geschafft, die Transformation zum Schauspieler zu bestehen. Ich habe einfach ignoriert, was die Menschen über mich dachten, machte meine Hausaufgaben und folgte den Schauspielern, mit denen ich mich identifizieren konnte. Und nachdem ich mit Penny Marshall 1994 "Mr. Bill" gedreht habe, konnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, irgendetwas anderes zu machen."“ (2)

Gerard ButlerDanach folgten Rollen in Filmen wie JIM CARROLL - IN DEN STRASSEN VON NEW YORK (1995), „FEAR“- WENN LIEBE ANGST MACHT (1996) und TRAVELLER - DIE HIGHWAY-ZOCKER (1997).

"Ich denke, die frühe Aufmerksamkeit, die mir zuteilwurde, resultierte daraus, dass die Kritiker erwarteten, dass ich richtig auf die Nase falle. Doch mit meinen ersten Filmen, vor allem "Jim Carroll - In den Straßen von New York", merkten sie, dass ich es wirklich ernst meine. Das größte Risiko ging aber James Foley ein, indem er mich für seinen Film "Fear - Wenn Liebe Angst macht" engagierte, bevor die anderen in die Kinos kamen."“ (3)

1997 gelang Wahlberg mit BOOGIE NIGHTS ein weiterer Achtungserfolg als Schauspieler

"Ich habe mich vor langer Zeit, als ich für die Hauptrolle in "Boogie Nights" unterschrieben habe, entschieden, dass ich mich nicht mehr darum schere, was die Leute in der Nachbarschaft über mich sagen. Für eine Weile habe ich mir aber genau darüber den Kopf zerbrochen: Gerne spielte ich den harten Kerl, aber Gefühle zeigen? In "Boogie Nights" sollte ich schwach, verletzlich und unschuldig sein. Das widersprach so ziemlich allem, was bis dato meine gesamte Existenz ausgemacht hat. Ich kämpfte meine ganze Jugend dafür, hart zu sein. Doch ich lernte, dass Schauspieler zu sein bedeutet, alles sein zu dürfen."“ (4)

Nach den Filmen THE BIG HIT (1998), “THE CORRUPTOR - IM ZENTRUM DER KORRUPTION ” (1999), “THREE KINGS” (1999), “THE YARDS” (2000) und DER STURM” (2001), folgte der Kinohit “PLANET DER AFFEN (2001), der weltweit über 362 Millionen US-Dollar einspielte.

Gerard ButlerNach den beiden FIlme „ROCK STAR“ (2001) und „DIE WAHRHEIT ÜBER CHARLIE (2002), landete Mark Wahlberg mit dem Thriller THE ITALIAN JOB (2003) einen weiteren Hit an den Kinokassen. Der Film spielte weltweit über 176 Millionen US-Dollar ein. 2007 wurde Mark Wahlberg für seine Rolle in DEPARTED mit dem GOLDEN GLOBE und dem OSCAR als BESTER NEBENDARSTELLER nominiert.

Ein Jahr später war er in dem Videospiel-Verfilmung MAX PAYNE (2008) zu sehen.

"Ich wollte keinen Streifen drehen, der auf einem Videospiel basiert. Aber ich habe ein bisschen recherchiert, und als ich das Spiel gesehen habe, da habe ich gemerkt, dass der Charakter sehr komplex ist. Das hat mir gefallen." (5)

2011 folgte für seine Rolle in THE FIGHTER (2010) eine weitere GOLDEN GLOBE- und OSCAR-Nominierung. Diesmal in der Kategorie BESTER HAUPTDARSTELELR. 2013 sah man den Schauspieler mit BROKEN CITY, PAIN & GAIN und 2 GUNS gleich in drei Filmen.

Nach Filmen wie "TRANSFORMERS 4: ÄRA DES UNTERGANGS" (2014), "THE GAMBLER" (2014), "TED 2" (2015), DADDY'S HOME" (2015) und "DEEP HORIZON" (2016), steht Mark Wahlberg nach "PATRIOTS DAY" (2016) für den Film "TRANSFORMERS: THE LAST KNIGHT" vor der Kamera.

Filmographie
1.    The Substitute/Die Wahrheit führt zum Tod (1993) (TV)
2.    Renaissance Man/Mr. Bill (1994)
3.    The Basketball Diaries/Jim Carroll - In den Straßen von New York  (1995)
4.    Fear/Fear - Wenn Liebe Angst macht (1996)
5.    Traveller/Traveller - Die Highway-Zocker  (1997)
6.    Boogie Nights (1997)
7.    The Big Hit (1998)
8.    The Corruptor/Corruptor - Im Zeichen der Korruption (1999)
9.    Three Kings/Three Kings - Es ist schön König zu sein (1999)
10.    The Yards/The Yards - Im Hinterhof der Macht (2000)
11.    The Perfect Storm/Der Sturm (2000)
12.    Planet of the Ape /Planet der Affen (2001)
13.    Rock Star (2001)
14.    The Truth About Charlie/Die Wahrheit über Charlie (2002)
15.    The Italian Job / The italian Job - Jagd auf Millionen (2003)
16.    I Heart Huckabees (2004
17.    Four Brothers/Vier Brüder (2005)
18.    Invincible/Unbesiegbar - Der Traum seines Lebens (2006)
19.    The Departed/Departed - Unter Feinden (2006)
20.    Shooter/Shooter (2007)
21.    We Own the Night/Helden der Nacht (2007)
22.    The Happening (2008)
23.    Max Payne (2008)
24.    The Lovely Bone /In meinem Himmel  (2008)
25.    Date Night/Date Night - Gangster für eine Nacht (2010)
26.    The Other Guys/Die etwas anderen Cops (2010)
27.    The Fighter (2010)
28.    Contraband (2012)
29.    Ted (2012)
30.    Broken City (2013)
31.    Pain & Gain (2013)
32.    2 Guns (2013)
33.    Lone Survivor (2013)
34.    Transformers: Age of Extinction/Transformers 4: Ära des Untergangs (2014)
35.    The Gambler (2014)
36.    Mojave (2015)
37.    Entourage (2015)
38.    Ted 2 (2015)
39.    Daddy's Home/Daddy's Home - Ein Vater zu viel (2015)
40.    Deep Horizon (2016)
41.    Patriots Day (2016)
42.    Transformers: The Last Knight (2017)


Fernsehen
1. Entourage (4 Folgen, 2004-2010)

(1) Mark Wahlberg
(2) Mark Wahlberg
(3) Mark Wahlberg
(4) Mark Wahlberg
(5) Mark Wahlberg

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.