Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Dolph Lundgren und seine Filme: THE DEFENDER

THE DEFENDER

Irak-Veteran Lance Rockford (Dolph Lundgren) bekommt mit seinem Secret Service-Team den Auftrag, Dr. Roberta Jones (Caroline Lee Johnson), die Sicherheitsbeauftragte des Präsidenten der USA, nach Rumänien zu begleiten und sie zu beschützen.

Auf den Flug dorthin erfährt er von Jones, dass sie nicht an der geplanten Friedenskonferenz teilnehmen wird, sondern sich zu einem geheimen Treffen in einem verlassenen Hotelkomplex Hotel 40 Kilometer außerhalb von Bukarest im Auftrag des Präsidenten begeben muss.


Während die Sicherheitsbeauftragte dort ihre Gespräche mit einer unbekannten Person führt, wird das Gebäude von Unbekannten angegriffen. Während sich Lance und sein fünfköpfiges Team sich den Angreifern nur mit Mühe erwehren können, muss er sich auch noch auf die Suche nach Dr. Jones und ihrem ihm unbekannten Gesprächspartner begeben, die nach dem Angriff verschwunden sind. Nach und nach entpuppt sich das Treffen als Finte, um die Feinde des Präsidenten aus ihren Löchern zu locken. Hinzu kommt, dass sich in den eigenen Reihen von Lances Team ein Verräter befindet, der alles dransetzt Dr. Jones und ihren Gesprächspartner auszuschalten ….

Mit THE DEFENDER gab DOLPH LUNDGREN 2004 sein fulminantes und gelungenes  Regie-Debüt, dass ohne den üblichen US-amerikanischen Pathos bzw. dem üblichen US-amerikanischen Patriotismusgehabe mit wehender Flagge auskommt, was auch vermutlich daran liegt, dass der Film glücklicherweise kein reines US-Produkt ist, sondern eine Gemeinschaftsproduktion der Länder USA, England, Deutschland sowie Rumänien. Und das kommt dem Film  auch  durchweg zugute. Zudem sieht man THE DEFENDER in keiner Weise an,  dass der Film nur ‚magere‘ sechs Millionen US-Dollar gekostet hat.

Nach einer ruhige Einleitung, in dem die Protagonisten des Films vorgestellt werden, allen voran Lance Rockford und sein Team, geht es mit dem Flugzeug nach Rumänien und danach zu einem Hotelkomplex 40 Kilomester von Bukarest entfernt, wo ein geheimes Treffen stattfinden soll. Doch als das Treffen mit Gewalt unterbrochen wird, beginnt eine Nonstop Action Tour de Force, in der sich Lance und sein Team den Angreiferwellen erwehren müssen. Rockford verliert dabei nach und nach ein Teammitglied nach dem anderen, sondern er muss sich auch noch um die Verräter in den eigenen Reihen kümmern, die im Hintergrund ihre Fäden spinnen.

Glücklicherweise beschränkt sich Dolph Lundgren bei seiner ersten Regie-Arbeit auf das Wesentliche und verheddert sich nicht in irgendwelche unsinnigen Nebenhandlungen oder sonstigen langweiligen Schnickschnack. So kommen nicht nur Dolph Lundgren-, sondern auch Action-Fans ohne Wenn und Aber auf ihre Kosten.

THE DEFENER erschien zusammen mit zwei anderen Filmen (UNTIL DEATH mit Jean-Claude Van Damm sowie THE CUTTER mit Chuck Norris)  in der LAST ACTION HEROES-Box des Labels 3L HOMEVIDEO  in einer ungeschnittenen FSK 16 – Version. Als Special ist u. a. auch ein MAKING OF auf der THE DEFENDER-DVD enthalten.

 

THE DEFENDER
USA/GB/Deutschland/Rumänien 2004

Regie: Dolph Lundgren

Darsteller
Dolph Lundgren als Lance Rockford 
Jerry Springer als President of the United States 
Shakara Ledard als Kaye 
Thomas Lockyer als Stevenson 
Caroline Lee-Johnson als Mrs. Jones
Gerald Kyd als Morgan 
Ian Porter als Newell 
Howard Antony als Parker 
Geoffrey Burton als Jamal 

Laufzeit: ca. 88 Minuten
FSK ab 18 Jahren

3L-Homevideo

 

Zur Einleitung -  Zur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.