Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DIE ABENTEURER - Die Heftromanserie: Teil 7

Die Abenteurer DIE ABENTEURER
Teil 7

BAND 13 – WO MENSCHEN WIE GÖTTER SIND
von Frank Thys
Nachdem der Peilsender entfernt worden ist,  gelingt es den Abenteurern, das Tor zu öffnen. Nachdem Tom und Gudrun von Sir Ian Sutherland ausgesucht worden sind, entscheidet das Los, wer noch mit durch das Tor gehen wird.
Die Entscheidung fällt beim Streichholzziehen.

Wo Menschen wie Götter sindConnor zieht den Kürzeren, so dass neben Tom und Gudrun auch Sir Ian Sutherland, Valerie und Pierre mit zwei einheimischen Trägern das Tor durchschreiten werden.

Pierre Leroy, Ian Sutherland sowie Tom Ericsen in Begleitung von Gudrun Heber zerstören den Kristall, dessen Macht nicht missbraucht werden darf.

Valerie dagegen entscheidet sich dafür, statt den Zwerg, der sie begleitet, den Kristall zu retten.

Damit hat sie die Prüfung nicht bestanden und ist als Strafe zur Greisin gealtert.

Doch es gibt noch Hoffnung für Valerie. Durch eine Stimme erfahren sie, dass jenseits des zweiten Tores eine Heilung möglich ist.

Doch das zweite Tor muss innerhalb einer Mondphase (28 Tage) geöffnet werden, sonst schließt sich das erste Tor auf ewig und es gibt keine Rettung mehr.

Besonderheiten:
  • Mythen, Fakten und Legenden, Teil 13: Der Ursprung des Mythos Atlantis

loster der PrüfungenBAND 14 – KLOSTER DER PRÜFUNGEN
von Robert de Vries
Nachdem Valerie zur Greisin gealtert ist, bleibt den Abenteurern nur ein Ausweg: Sie müssen den nächsten Schlüssel finden, um das zweite Tor zu öffnen. Doch sie haben nur 28 Tage Zeit und haben zudem noch keinen Hinweis darüber, wo sich der Schlüssel befindet.

So kontaktiert Ian Sutherland per Telefon das Orakel auf Oak Dun und erhält folgende Antwort: „Der Schlüssel klingt fernab der Königin, die ihn einst behütet und verborgen hat, nur einer wusste Antwort auf ihre Rätsel, der Fliegenmann eröffnet dir den Pfad.“

Mit dem Fliegenmann ist vermutlich Ian Sutherlands alter Freund Professor Bernhard Hastings gemeint, der in Sana, der Hauptstadt des Jemen lebt. Während Tom, Gudrun und Pierre nach Sana fliegen und sich Ian Sutherland nach Oake Dun begibt, bleibt Connor bei der greisen Valerie zurück, um sie zu beschützen.

Ihre weitere Suche führt Pierre, Tom und Gudrun auf die Spuren der Königin von Saba, zu einem alten Kloster und schließlich zum ‚Verlies des Salomon‘, einem Berg, wo sie den Schlüssel vermuten. Doch nachdem sie die dortigen Fallen überlebt haben, müssen sie leider feststellen, dass der Schlüsselraum leer ist. Eine Zeichnung weist jedoch auf ein Kloster im Himalaya, wo vermutlich der Schlüssel verborgen ist.

Unterdessen überfällt Kar mit einer Gruppe Söldner das Indiodorf, in dem sich Valerie und Connor aufhalten. Valerie gerät in Kars Gefangenschaft, kann aber von Connor wieder befreit werden. Was er jedoch nicht weiß ist, dass Valerie von einem von Kars Parasiten infiziert wurde, der inzwischen mit seinen Söldnern wieder abgezogen ist.

Besonderheiten:
  • Mythen, Fakten und Legenden, Teil 14: Die Königin der Rätsel

 

Fazit: Irgendwie konnte ich mich mit „WO MENSCHEN WIE GÖTTER SIND“ nicht so recht anfreunden. Der Roman wirkt in Bezug auf die Prüfungen von Tom, Gudrun, Ian Sutherland, Pierre und Valerie nicht gerade sehr überzeugend. Zudem wirkt das Ganze auch unnötig in die Länge gezogen.

Die Frage, die man sich jedoch stellen muss, ist, warum alle ihre Prüfungen alleine bestehen müssen, nur bei  Tom und Gudrun wird eine Ausnahme gemacht, die diese zusammen lösen dürfen.

Auch das Auftauchen des Zwerges Gurk (die Figur stammt wahrscheinlich aus der Serie ‚Der Hexer‘) gehört irgendwie nicht so recht in die Serie „DIE ABENTEURER“ herein. Alles in allem ein eher durchschnittlicher Roman, der wenig überzeugt.

Mit dem Roman „KLOSTER DER PRÜFUNGEN“ von Robert de Vries geht es dagegen wieder etwas spannender zu, zumal die Abenteurer sich in Zeitdruck befinden, weil sie nur  28 Tage Zeit haben, den Schlüssel für das zweite Tor zu finden und damit Valerie zu retten.

Dass sie den Schlüssel nicht auf Anhieb finden ist allein schon aufgrund der langen Zeit, in der dieser versteckt wurde, nur logisch. Ansonsten bietet der Roman gute Unterhaltung. Auch durch das Auftauchen von Kar, der dem A.I.M. – Team nach dem Überfall auf das Indiodorf eine ‚kleine‘ Überraschung hinterlassen hat, ist eine gute Idee und sorgt für die nahe Zukunft für weitere ‚Verwicklungen‘ in der Serie.

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.