Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die vergessenen Autoren: HENRY RIDER HAGGARD

Vergessene AutorenHenry Rider Haggard
(1856 – 1925)

Henry Rider Haggard wurde am 22. Juni 1856 in Bradeham Hall, Norfolk, England, geboren. Der junge Haggard las nicht viel, denn er zog es zeitlebens vor, Erfahrungen lieber im Leben zu sammeln, als sie aus Büchern zu beziehen.

Haggard war zudem ein schwieriges Kind. Seine Familie hielt ihn zudem für dumm, denn er lernte nicht leicht, merkte sich nur das, was ihn interessierte, und dazu gehörte keinesfalls die Mathematik.


Vergessene AutorenAls einziger von seinen neun Geschwistern hatte er daher keine höhere Schulbildung, sondern besuchte nur die Grammar School und wurde eine Zeitlang auch privat unterrichtet. Haggard hatte jedoch das Glück in den Geistlichen H. J. Graham einen verständnisvollen Lehrer zu finden, so dass diese Jahre zu den schönsten seines Lebens gehörten.

Seine Erziehung dauerte bis zum Alter von siebzehn Jahren, dann setzte sich Haggards Vater in den Kopf, den Sohn die diplomatische Laufbahn einschlagen zu lassen und ihn für die Aufnahmeprüfung für das Auswärtige Amt vorzubereiten.

Zu dieser Zeit kam Haggard auch mit spiritistischen Zirkeln in Verbindung, einen Einfluß, der ihn zeit seines Lebens nicht mehr loslassen sollte.

Aus der diplomatischen Laufbahn für Haggard wurde jedoch nichts, denn in einem plötzlichen Sinneswandel schickte ihn sein Vater, als er hörte, dass einer seiner Freunde zum Gouverneur von Natal ernannt worden war, mit diesem nach Südafrika. Als Privatsekretär dieses Mannes und später als Gerichtsbeamter in Pretoria hatte Haggard danach die Gelegenheit, entscheidende Ereignisse in der Geschichte Südafrikas mitzuerleben.

Im Jahr 1878 ergab sich für Haggard die Gelegenheit Mitarbeiter des Kolonialbeamten Theophilus Shepstone, zu werden, der eine Expedition in den Transvaal unternahm. Dabei durchquerte Haggard das fast unbekannte Transvaal und beobachtete und absorbierte alles, was ihm Land und Leute an Ungewöhnlichem und Fremdartigen boten.

Haggard, der sich in der Krise  zwischen den Briten und den Buren ausgezeichnet hatte, gab plötzlich seinen Regierungsposten auf, verließ Pretoria und ließ sich in Natal als Straußenfarmer nieder.

Ein Grund hierfür mochte auch seine unglückliche Liebe zu einer englischen Schönheit gewesen sein, die er schon vor seiner Abreise nach Afrika kennengelernt hatte und heiraten wollte. Als jedoch Haggards Vater davon erfuhr, dass sein Sohn von seinem Posten nach Europa zurückkehren wollte, um zu heiraten, verbot er es ihm.

Haggard blieb, obwohl er sein Gepäck bereits aufgegeben hatte. Kurz danach gab ihm die schöne Dame den Laufpaß. Diese schwächliche Entscheidung bereute der Autor sein Leben lang. Haggard begab sich danach aber nicht sofort auf seine Farm, sondern kehrte zunächst nach England zurück, wo er bald, gegen den Widerstand ihres Vormundes, eine reiche Erbin aus einer Offiziersfamilie heiratete. Unterdessen gingen die Kämpfe zwischen den Buren und den Engländern in Südafrika weiter. Bei Mujuba Hill fielen viele von Haggard Freunden.

1881 wurden den Buren schließlich unter Krüger die Autonomie gewährt. Haggard, der die britischen Konzessionen für einen politischen Fehler hielt, erkannte, dass er in Südafrika keine Zukunft mehr hatte, und kehrte nach England zurück, wo das Ehepaar zunächst von dem Vermögen der Frau lebte, während Haggard  Jura studierte. In dieser Zeit schrieb Haggard erste Artikel für Zeitungen und Zeitschriften.

Sein erstes Buch CETYWAYO AND HIS WHITE NEIGHBOURS, das Haggard im Jahre 1882 schrieb, ist eine datenreiche und recht objektive Darstellung der jüngsten Geschichte Transvaals und Natals. Das Buch gilt heute noch als wertvolle Lektüre für Studien über diese Geschichtsepoche.

Zwei unmittelbar darauf folgende Melodramen mit Namen DAWN (1884) und WITCH’S HEAD (1885) erregten dagegen wenig Aufmerksam. 

Henry Rider Haggards Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm schließlich 1885 mit dem Roman KING SOLOMON’S MINES, einer der berühmtesten Abenteuerromane des 19. Jahrhunderts. Dieses ungewöhnlich erfolgreiche Buch entsprang aus einer Wette mit einem seiner Brüdern, der behauptet hatte, Henry Rider könne nichts schreiben, was auch nur halb so gut sei wie Stevensons Roman DIE SCHATZINSEL, der damals Tagesgespräch in England war.

Vergessene AutorenHaggard nahm seinen Bruder beim Wort und schrieb in nur 6 Wochen KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN. Dieser Roman begründete auch Haggards eigenen Reichtum, was dem Ratschlag eines anonymen Schreibers im Vorzimmer seines Verlegers zu verdanken ist.

Vor die Wahl zwischen einer Pauschale von 100 Pfund (damals ein achtbarer Betrag) oder Tantiemen gestellt, folgte Haggard dem Rat des Vorzimmerschreibers und entscheid sich für die Tantieme.

Der Roman KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN wurde über Nacht zum Bestseller und ist seit seinem Erscheinen in Großbritannien nie vergriffen. 

1887 erschien Haggards Roman ALLAN QUATERMAIN, der neben KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN  und SIE zu seinen bekanntesten Büchern zählt, und vielleicht der beste Roman seiner Karriere als Schriftsteller ist.

Der Held, der Jäger Allan Quatermain hat von weißen Menschen gehört, die angeblich völlig von der Außenwelt abgeschlossen in einem Hochtal im Herzen Afrikas leben sollen.  Nach einer abenteuerlichen Fahrt gelangt er mit seinen Gefährten, Sir Henry Curtis, Umslopogaas und Sir John Good  tatsächlich zum Volk von Zu-Vendis, das von zwei Königinnen regiert wird und gerät zwischen die Fronten. In der Entscheidungsschlacht wird Quatermain tödlich verwundet und stirbt mit seinem Kampfgefährten Umslopogaas den Heldentod.

Im selben Jahr erschien auch der Abenteuerroman SIE,  der neben KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN und ALLAN QUATERMAIN einer von  Haggards erfolgreichsten Romanen ist, und der in späteren Jahren auch mehrmals verfilmt wurde.

Der Roman beschreibt die unglückliche Liebe zwischen Ayescha (SHE), einer unsterblichen weiblichen Göttin, die in der verborgenen Stadt Kor in Afrika über ein Volk von Schwarzen herrscht und einem englischen Abenteurer.

1890 erschien der Roman DAS HERZ DER WELT, eine fast in Vergessenheit geratene, aber sehr interessante Abenteuergeschichte, mit der Haggard eine Fortsetzung der Odyssee schrieb, der aber im Gegensatz zu vielen seiner anderen Büchern kein Verkaufsschlager wurde.

Zwischen 1901 – 1902 bereiste Haggard alle englischen Counties, um Material für einen Bericht zu sammeln. Das Ergebnis dieser Arbeit war RURAL ENGLAND (1906), in dem Haggard feststellte, dass nur die Regierung die Landwirtschaft Englands retten könne. Doch erst 1909 wurden einige von seinen vorgeschlagenen Programmen Gesetz.

Der nächste Dienst für sein Land begann 1905, als er sich für das von der Heilsarmee durchgeführte Programm für die Ausrottung der Arbeitslosigkeit und Armut einsetzte.

Haggards Buch REGENERATION (1910) war der Niederschlag dieser Studien. Es folgt 1910 seine Arbeit bei der ROYAL EROSION AND REFORESTATION COMMISSION (Königliche Kommission für Erosion und Wiederaufforstung). Diese Tätigkeit wurde 1911 mit der Erhebung in den Ritterstand belohnt.

Haggards Privatleben war hauptsächlich auf die  Familie und seine Freunde konzentriert. Seine Ehe war glücklich, wurde jedoch durch die Tragödie des frühen Todes seines Sohnes überschattet.

Zu Haggards Freunden zählen u. a.  Robert L. Stevenson, Rudyard Kipling, Stanley Weyman, W. E. Henley und Andrew Lang.

1905, also 18 Jahre nach SIE, kehrte Haggard zu seiner Protagonistin Ayesha in dem Roman AYESHA – SIE KEHRT ZURÜCK, zurück.

1921 trafen Haggards bekannteste Abenteuergestalten in dem Roman SIE UND ALLAN zusammen und zwei Jahre später erzählte Ayescha in DIE TOCHTER DER WEISHEIT (1923), dem letzten Roman des AYESHA – Quartetts, die Geschichte ihrer ersten Inkarnation als Tochter der Isis.

Die meisten  von Haggards Büchern sind phantasievolle Abenteuergeschichten und spielen in Afrika, das er ja am besten kannte. Einige Ausnahmen waren u. a. die Romane KLEOPATRA (1889), ein Abenteuerroman aus dem alten Ägypten, ERIK HELLAUGE (1891), eine Geschichte aus dem 10. Jahrhundert der Wikinger,  MONTEZUMAS DAUGHTER (1893), der zur Zeit Cortez spielt, und DAS HALSBAND DES WANDERERS (1914).

Vergessene AutorenDer interessanteste seiner Afrika-Abenteuerromane Haggards ist unbestreitbar der erstmals 1897 erschienene Roman NADA, DIE LILIE,  denn darin verzichtet Haggard gänzlich auf seine weißen Abenteuerhelden und schildert in 'legendenhafter' Form die Geschichte der Zulus vor der Herrschaft des Weißen und die Abenteuer des Zulukriegers Umslopogaas.

Im Jahre 1912 veröffentlichte Haggard mit MARIE, den ersten Teil einer Abenteuer-Trilogie über den Untergang des Zuluvolkes. 1913 folgte mit KIND DES STURMS die Fortsetzung und 1917 mit ZIKALIS RACHE  der Abschlussband der Trilogie.

Insgesamt schrieb Haggard bis zu seinem Tod am 14. Mai 1925 58 Romane und Erzählungsbände. Seine zweibändige Autobiographie  mit dem Titel THE DAYS OF MY LIFE, die er im Jahre 1925 schrieb, wurde  jedoch erst ein Jahr nach seinem Tod veröffentlicht.

Seit Ende der 19. Jahrhundert erschienen Übersetzungen von Henry Rider Haggards berühmtesten Roman KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN auch in Deutschland.

Vergessene AutorenAb 1888 erschien KING SOLOMON’S MINES im THEDOR STROEFER'S KUNSTVERLAG unter den verschiedensten Titeln:

  • Königs Salomos Schatzkammer(1888)
  • Umbopa. König von Kukuanaland(1898)
  • Diamantenminen von Afrika (1910)

Zwischen 1930 und 1973 wurde der Roman in diversen anderen deutschen Verlagen, hauptsächlich unter dem Titel KÖNIG SALOMOS SCHATZKAMMER, veröffentlicht.  Ab Mitte der 1970er Jahre wurde dann im Xenos und im Heyne Verlag der Titel KÖNIG SALOMOS DIAMANTEN verwendet.

1998 wurde zum ersten Mal Haggard Roman ALLAN QUATERMAIN unter dem Titel DAS UNERFORSCHTE LAND in Deutschland veröffentlciht. Neuausgaben folgten 1912 und 1927.

Ende der 1970er Jahre erschienen in der Reihe FANTASY CLASSICS im Heyne Verlag die beiden Haggard-Roman ALLAN QUATERMAIN (1979) und NADA, DIE LILIE (1980). Der Roman NADA, DIE LILIE als Deutsche Erstveröffentlichung.

1985 startete der Heyne Verlag eine Henry Rider Haggard-Buchreihe, in der bis 2000 achtundzwanzig Werke des Autor erschienen.  Von SIE (Originaltitel: SHE) bis DIE JUNGFRAU DER SONNE (Originaltitel: THE VIRGIN OF THE SUN), viele davon als Deutsche Erstveröffentlichung.

Sollte jemand Interesse haben, Haggards Werke im Original zu lesen, dem sei dieser Link zu empfehlen.

Bibliographie

Deutsche Veröffentlichung (Heyne Verlag, 1984-2000)
01. Sie • 06/4130
02. Allan Quatermain • 06/4131
03. Ayesha – sie kehrt zurück • 06/4132
04. Sie und Allan • 06/4133
05. König Salomons Diamanten • 06/4134
06. Die Heilige Blume • 06/4135
07. Das Halsband des Wanderers • 06/4136
08. Tochter der Weisheit • 06/4137
09. Das Sehnen der Welt • 06/4138
10. Morgenstern • 06/4146
11. Das Herz der Welt • 06/4149
12. Das Nebelvolk • 06/4148
13. Kleopatra • 06/4310
14. Als die Welt erbebte • 06/4147
15. Der Geist von Bambatse • 06/4311
16. Allan Quatermain der Jäger • 06/4367
17. Allan Quatermain und die Eisgötter • 06/4368
18. Das Elfenbeinkind • 06/4369
19. Der Gelbe Gott • 06/4370
20. Heu-Heu oder Das Monster • 06/4466
21. Nada die Lilie • 06/4467
22. Der Schatz im See • 06/4545
23. Marie • 06/4601
24. Kind des Sturms • 06/4656
25. Zikalis Rache • 06/4707
26. Der Allan der Antike • 06/4874
27. Der Ring der Königin von Saba • 06/5144
28. Die Jungfrau der Sonne • 06/5428

Alan Quatermain
(1885) König Salomons Diamanten (King Solomon’s Mines)
(1887) Allan Quatermain (Allan Quatermain)
(1912) Marie (Marie)
(1913) Kind des Sturms (Child of Storm)
(1915) Die Heilige Blume (The Holy Flower)
(1916) Das Elfenbeinkind (The Ivory Child)
(1917) Zikalis Rache (Finished)
(1920) Der Allan der Antike (The Ancient Allan)
(1921) Sie und Allan (She and Allan)
(1924) Heu-Heu oder Das Ungeheuer (Heu-Heu)
(1926) Der Schatz im See (Treasure of the Lake)
(1927) Allan Quatermain und die Eis-Götter. Eine Geschichte von den Anfängen (Allan and The Ice Gods)

Erzählungen
(1887) Ein Löwenkampf in Südafrika. Eine Erzählung von drei Löwen (in Allan Quatermain der Jäger / A Tale of Three Lions)
(1888) Rache für Maiwa (in Allan Quatermain der Jäger / Maiwa’s Revenge, or: The War of the Little Hand)
(1889) Der Zauberer im Sululande (in: Allan Quatermain der Jäger / Allan’s Wife)

Sie
(1887) Sie (She)
(1905) Ayesha – Sie kehrt zurück (Ayesha: The Return Of She)
(1921) Sie und Allan (She and Allan)
(1923) Die Tochter der Weisheit (The Wisdom’s Daughter)

Sonstige Romane
(1884) The Witch’s Head
(1884) Dawn
(1889) Kleopatra (Cleopatra)
(1890) Beatrice (Beatrice)
(1890) Das Sehnen der Welt (The World’s Desire, mit Andrew Lang)
(1891) Erik Hellauge (Eric Brightweyes)
(1892) Nada die Lilie (Nada the Lily)
(1893) Montezuma’s Daughter
(1894) Volk des Nebels (The People of The Mist)
(1894) Der Geist von Bambatse (The Spirit of Bambatse)
(1895) Joan Haste
(1895) Das Herz der Welt (Heart of the World)
(1896) The Wizard
(1898) Dr. Therne
(1898) Swallow. A Tale of the Great Trek
(1899) The Spring Of Lion
(1900) Black Heart And White Heart
(1901) Lysbeth. A Tale of the Dutch
(1903) Pearl-Maiden
(1904) Stella Fregelius
(1904) The Brethren
(1906) The Way Of The Spirit
(1907) Die schöne Margarete (Fair Margaret)
(1908) The Ghost Kings
(1908) Der gelbe Gott. Ein Idol Afrikas (The Yellow God)
(1909) The Lady Of Blossholme
(1910) Der Ring der Königin von Saba (Queen Shebas Ring)
(1910) Morgenstern (Morning Star)
(1911) Red Eve
(1911) Der Mahatma und der Hase. Eine Traum-Phantasie (The Mahatma and the Hare)
(1914) Das Halsband des Wanderers (The Wanderer’s Neclace)
(1918) Love Eternal
(1918) Moon of Israel
(1919) Als die Welt erbebte (When the World Shook)
(1922) Die Jungfrau der Sonne (The Virgin of the Sun)
(1925) Queen of the Dawn
(1929) Mary of Marion Isle
(1930) Belshazzar

Sonstige Werke
(1887) Eine neue Judith (Jess)
(1888) Mr. Meesons Testament (Mr. Meeson’s Will)
(1888) Oberst Quaritch. Eine Erzählung aus dem Landleben (Colonel Quaritch, V.C.)
(1901) A Winter Pilgrimage
(1906) Benita: An African Romance
(1920) Smith and the Pharaohs

Zur EinleitungZur Übersicht

 © by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Andreas Decker 2013-09-14 14:11
Besonders empfehlenswert ist Haggards "Der Mahatma und der Hase". Ist ein schmales Bändchen, mal bei der Edition Phantasia erschienen. Haggards Generation bestand aus kernigen Herrenmenschen, was ihren Imperialismus und ihre Begeisterung für die Jagd anging, aber ihre Literaten vermögen einen doch immer wieder zu überraschen. Diese kleine Erzählung ist ein Plädoyer gegen die Grausamkeit der Jagd, garniert mit Mystizismus. Da bleibt kein Auge trocken.

Die nicht übersetzten historischen Romane sind durchwachsen. Sie haben immer eine Moral, und gerade in den Romanen, die in England spielen, wimmelt es gelegentlich von schurkischen Papisten und undurchsichtigen Juden.

Ganz interessant sind:
Lysbeth - Dicker Abenteuerschmöker mit dem Hintergrund die Spanischen Niederlande 1544 und die spätere Belagerung von Harleem.

The Brethren - Kreuzritter und Saladin

The Lady of Blossholme - England unter Heinrich dem Achten, viel Liebe und Intrigen.
Zitieren
#2 Mayrhofer Walter 2016-11-01 12:11
Hier findet Ihr die KOMPLETTE Haggard Bibliographie!
freeread.com.au/@RGLibrary/HRiderHaggard/HRHaggard.html
Eure ist ja ganz schön aber unkomplett!
1902 erschien in der Zeitschrift "Für's Schweizer Haus" der Roman "Montezumas Tochter"
Nur von ABLIT die unvollständige Bibliographie abzuschreiben genügt einfach nicht.
Der Roman erschien übrigens seither noch beim Synergen-Verlag und bei Braatz & Mayrhofer!
MfG WM
Zitieren
#3 Walter Mayrhofer 2018-01-06 21:02
Servus Herr Löchel.
Leider übernehmen auch Sie ungeprüft die falschen Erscheinungsdaten der Stroefer-Ausgabe von King Solomons Mines.
Richtig ist:
Königs Salomos Schatzkammer 1888
Umbopa. König von Kukuanaland. 1898
Diamantenminen von Afrika 1910
Mit freundlichen Grüßen
Walter Mayrhofer
Zitieren
#4 Valerius 2018-01-07 09:25
Herr Mayrhofer,
vielen Dank für die Info. Ist entsprechend geändert worden.
Zitieren
#5 Valerius 2018-01-07 09:28
Der letzte Haggard-Roman erschien im Heyne Verlag im Jahr 2000. Das sind jetzt auch schon siebzehn Jahre her.
Und ehrlich gesagt, wie viele Leser kennen heute noch diesen Autor?
Da bin ich, da bist Du...
Zitieren
#6 Valerius 2018-01-07 10:20
Nein, die Artikelserie "Vergessene Autoren" wurde von mir auf Eis gelegt, und wird erst einmal nicht fortgesetzt werden.
Dafür wird in nächster Zeit einiges zum Genre Western erscheinen.
Zitieren
#7 Walter Mayrhofer 2018-01-08 14:17
Zu Haggard noch ein Nachtrag:
Eine ganz kleine Fan-Gemeinde gibt es doch noch!
Und drei deutsche Neuübersetzungen in Buchform:
"Der Hexenkopf" (The Witch's Head)
"Der große Treck" (Swallow - A Tale of the great Trek)
"Die Brüder" (The Brethren)
mfg
Walter Mayrhofer
Zitieren
#9 Valerius 2018-01-09 10:36
Ich mag nach wie vor die historischen Krimis von Paul C. Doherty. Seine Romane mit Hugh-Corbett,
John Cranston und Bruder Athelstan (Pseudonym Paul Harding) und Sir Roger Shallot (Pseudonym Michael Clynes) sind immer noch unübertroffen.
Und nicht zu vergessen die SQR-Romane von John Maddox Roberts, die im alten Rom spielen.

www.zauberspiegel-online.de/index.php/historisches-mainmenu-13/gedrucktes-mainmenu-164/2975-paul-c-doherty
Zitieren
#10 Valerius 2018-01-09 18:14
Die Shallot-Romane zur Zeit König Heinrichs VIII., also im 16. Jahrhundert, und die Corbett- und Cranston-Romane im 14. Jahrhundert in England.
Zitieren
#11 Walter Mayrhofer 2018-08-27 16:15
Mittlerweile erschien in meiner Haggard Edition die DEA "Die Geisterkönige", The Ghost Kings. Ein weiterer Roman wird gerade übersetzt.
Zitieren
#12 Mayrhofer Walter 2020-06-20 18:15
Der siebente Band meiner Haggard Edition "Das Perlenmädchen", eine deutsche Erstausgabe, ist auch bereits erschienen. Band 8 "Mond von Israel" ist in Vorbereitung.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.