Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

TV-Klassiker: SIR FRANCIS DRAKE

TV-KlassikerSIR FRANCIS DRAKE

Obwohl der Filmstoff um Sir Francis Drake schon mehrfach verfilmt worden war, bot sich anscheinend noch genügend Potential und Stoff für die Macher von ITV (INCORPORATED TELEVISION COMPANY) eine TV-Serie aus 26 Episoden zu produzieren. So wurde ein Konzept entwickelt und Drehbuchautoren für „SIR FRANCIS DRAKE“ verpflichtet.
Die Studioarbeiten begannen im Frühsommer des Jahres 1960. Im Eiltempo bauten die Bühnenbildner im Februar 1961 im Atelier die Kulissen auf. Das berühmte Schiff von Sir Francis Drake - die GOLDEN HIND - wurde für die Produktion der Fernsehserie dabei auf zweierlei Weise rekonstruiert. Als Vorlage dienten zeitgenössische Zeichnungen.


Sir Francis DrakeSo entstand ein maßstabsgetreues Bühnenbild für alle Aufnahmen im Studio. Für die Außenaufnahmen benutzte man ein seetüchtiges Schiff. Man griff dabei auf einen motorbetriebenen Fischkutter zurück, der während des Zweiten Weltkrieges gebaut worden war und veränderte durch eine hochseetüchtige Rekonstruktion die äußere Gestalt des Schiffes so vollständig, dass es in seinem neuen Gewand die Erinnerung an die „GOLDEN HIND“ zurückholte.

Im Frühjahr 1961 waren die Kulissen fertiggestellt und es konnte mit den Dreharbeiten begonnen werden. Für die Rolle des Sir Franics Drake verpflichteten die Macher von ITV den Schauspieler TERENCE MORGAN, der sich gegen die prominente Konkurrenz hatte durchsetzen können.

Terence Morgan als Francis Drake

Am 12. November 1961 flimmerte mit „THE PRISONER“, die erste Folge der Serie „SIR FRANICS DRAKE“ über die englischen Fernsehbildschirme. Nach 26 Episoden wurde am 20. Mai 1962 mit „ESCAPE“ die letzte Folge der Abenteuer-Serie gesendet.

Der Abenteurer und Seeheld SIR FRANCIS DRAKE steht in den Diensten der englischen Königin. Seine Welt ist das Meer, seine Heimat die Schiffsplanken. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ist der englische Seefahrer als Admiral zusammen mit seiner Piraterie unmittelbar an der Auseinandersetzung zwischen England und Spanien beteiligt. Es geht im Kampf beider Länder um die Vorherrschaft in Europa. SIR FRANCIS DRAKE handelt im geheimen Auftrag seiner Königin Elizabeth I. und kapert vornehmlich spanische Schiffe. Somit wird er nicht nur zum besten Lieferanten für die englische Staatskasse, sondern auch zum ärgsten Feind des spanischen Hofes. Mit seinem Flaggschiff, der „Golden Hind“, führt Drake seine Piratenzüge durch.

Der Erfolg der Serie war so groß, das die Serie in vielen Ländern Europas sowie in Australien, Afrika und Japan verkauft wurde. Warum „SIR FRANCIS DRAKE aber nicht weitergeführt wurde, ist heute schwer zu beantworten. Es ist aber zu vermuten, dass die Serie von Anfang an auf nur 26 Episoden konzipiert worden war.

Auch die ARD wurde auf den Serienhit aufmerksam. Doch erst 1965 erwarb der Bayerische Rundfunk die Lizenz für 13 Folgen, die bis 1966 sorgfältig synchronisiert wurden. Am 15. Februar 1967 wurde um 15:15 Uhr im Sonntagnachmittagsprogramm der ARD mit „DER GEFANGENE“ die erste synchronisierte Folge der Abenteuerserie gesendet. Die Sehbeteiligung war mit 42 % ausgezeichnet. Warum die ARD nicht weitere Folgen erwarb, ist vermutlich auf die Politik des Fernsehsenders zurückzuführen, nur eine bestimmte Anzahl von Episoden einer bestimmten Serie zu erwerben, unabhängig vom Erfolg oder Misserfolg.

Glücklicherweise hat sich die Firma KNM HOME ENTERTAINMENT auch dieses TV-Klassikers angenommen und sie in zwei DVD-Boxen herausgebracht. Wie schon bei „Die Abenteuer von Robin Hood“ wurden auch hier Bild wie Ton aufwändig aufbereitet, so dass das Schwarzweiß-Bild trotz seines Alters wieder erstaunlich scharf ist und der Ton auch keine Wünsche offen lässt.
Zusätzlich dazu gibt es in jeder der zwei SIR FRANCIS DRAKE-Boxen ein 8-seitiges informatives Booklet zu der Serie sowie zu den Schauspielern Terence Morgan und Jean Kent.

Leider hat das ganz aber auch einen kleinen Wermutstropfen. Denn wie bereits bei den „Robin Hood“-Boxen sind auch bei den SIR FRANCIS DRAKE-Boxen nur die Episoden enthalten, die die ARD damals erworben und gesendet hatte, also insgesamt 13 an der Zahl. Doch das trübt den Abenteuerspaß in keiner Weise und man wird auch mit diesen Folgen bestens unterhalten.

Sir Francis Drake
SIR FRANCIS DRAKE
GB 1961-1962

DARSTELLER
Terence Morgan als Sir Francis Drake
Jean Kent als KÖnigin Elizabeth I
Michael Crawford als John Drake
Milton Reid als Diego
Howard Lang als Grenville

 SIR FRANCIS DRAKE-BOX 1
Disc 1: - Der Gefangene - Aufregung um die Queen of Scots - Der Geheimnisvolle Doctor Dee
Disc 2: - Wer ist Boy Jack? - Die Besatzung - Der Spanienbesuch

SIR FRANCIS DRAKE-BOX 2
Disc 1: - Sie spanischen Sklaven - Die Banditen des Meeres - Drake droht Ärger
Disc 2: - Die Brücke - Der Kampf der Herzogin - Ein Vornehmer Gentleman aus Spanien - Rettung in letzter Minute


http://www.knm-media.de

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok