Ein Tag in Frankfurt... ..

Zauberwort-JuniorEin Tag in Frankfurt...
...oder: wie man dazu kommt, die Leitung des Juniors zu übernehmen

Wie kommt man zum Zauberspiegel, wenn man Bettina und Horst nicht persönlich kennt und nichts von dem Zauberspiegel, geschweige denn vom geplanten Zauberspiegel Junior weiß?
 
Richtig! Man trifft Menschen, die schon davon gehört haben. So zum Beispiel die wirklich sehr nette Pressereferentin von Beltz...

Um irgendwie auf den Titel zurückzukommen, muss ich erst einmal ganz weit ausholen. Vor dreieinhalb Jahren war ich das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse, was ich noch als relativ spektakulär im Hinterkopf behalten habe.

Viele Verlagsstände und noch mehr Menschen. In meine Begeisterung war ich im Jahr danach ebenfalls nicht mehr zu bremsen, und letztes Jahr, im Okober 2010 folgte freitags der dritte Besuch. Wie das halt so ist: Man plant so viel und schafft noch nicht einmal die Hälfte. Die Zeit raste, und ich vergaß völlig meine geplanten Besuche bei verschiedenen Lesungen. Bis auf den Besuch bei dem Bundesverband Alphabetisierung vergaß ich aufgrund meiner Faszination für Bücher alles andere, und am liebsten hätte ich mich in der Halle einsperren lassen.

Durch Zufall traf ich wieder auf meine Freundin Antje Szillat, die u.a. als Kinder-und Jugendbuchautorin tätig ist. Während ich scheinbar alle geplanten Termine verpasste, hetzte sie, gemeinsam mit ihrer Tochter, von einem zum nächsten. Aus der ruhigen Antje vom Morgen war nichts mehr übrig. Und ehe ich mich versah, hetzte ich den beiden auch schon hinterher. Ein Besuch beim Beltz-Verlag und der Pressereferentin Yvonne Dick stand an.

Vorbei an den vielen Ständen, den vielen Menschen und noch mehr Büchern - wie mir schien - erreichten wir den Verlagsstand. Und obwohl Antje zu spät dran war (und auch gestresst, wegen der verloren gegangenen Zeit), hatte Frau Dick viel Zeit für sie.

Sie quasselten und besprachen neue Ideen, während ich mich umschaute. Zeit zum Ausruhen!

Ich weiß noch, wie ich plötzlich ein Buch des Verlages in der Hand hielt, und Frau Dick mich fragte, ob ich denn auch gerne Bücher aus dem Fantasy Genre lesen würde. Sicherlich! Sie erzählte mir (und jetzt kommt endlich der Zauberspiegel ins Spiel) von Horst und schrieb mir die Internetadresse des Zauberspiegels auf. Sie erzählte davon, dass es den Zauberspiegel auch als „Junior“, eben für Kinder-und Jugendliche, geben soll und dass Horst noch auf der Suche nach Mitarbeitern war.

Nach dem Messenwochenende schrieb ich also eine Email an Horst und bekam prompt die Antwort von einer Bettina. Und wie das eben so läuft. Man schreibt sich hin und her und findet sich schließlich in Facebook wieder.

Wie ich erfuhr, suchten Horst und Bettina noch jemanden, der den Junior leiten würde und nach einer Zeit kristallisierte sich immer mehr heraus, dass ich das dann wohl sein würde.

Puh! Je näher der erste März (der sich dann auch als offzieller „Ersterscheinungstermin“ entpuppte) rückte, desto mehr dachte ich darüber nach, und wurde mir bewusst, was überhaupt auf mich zukam. Der erste März kam scheinbar immer schneller auf mich zu.

Über Wettbewerbe wurde nachgedacht, neue Email-Adressen eingerichtet und viiiel telefoniert. Wer schon mal mit Bettina und Horst telefoniert hat weiß, wie herrlich amüsant das sein kann Laughing!)

So kurz vor dem Start des Juniors bin ich natürlich total gespannt, wie das alles so in Zukunft laufen wird. Ideen sind viele da, Warriorcats-Fans dürfen sich schon mal auf den Herbst freuen, so viel sei an dieser Stelle verraten Wink.

Abschließen möchte ich den Artikel mit einem riesigen Dankeschön an Yvonne Dick dafür, dass sie mir die Adresse des Zauberspiegels weitergegeben und auch sonst immer viel Zeit und kreative Ideen hat, und an Antje Szillat, ohne die der Kontakt zu Bettina und Horst wohl auch nicht zustande gekommen wäre.

Tausend Dank natürlich auch an Bettina und Horst für die Zeit, die sie sich jedes Mal für mich nehmen (und die sie auch in ihrer Freizeit in den Zauberspiegel investieren Laughing). Man liest sich hoffentlich noch öfter Laughing!
 
Eure Verena

Kommentare  

#1 BettinaM. 2011-03-01 00:13
Das Vorrecht der Herausgeber: Kommentieren bevor der Artikel online ist! :-*
Wir freuen uns über dich und dein Engagement und bedanken uns bei allen "Junioren" schon jetzt.
Wir wünschen euch alles alles Gute, viel Spaß und eine großartige Zeit! :lol:

Bettina und Horst

Wenn ich das so überlege ... kann mich mal jmd über die Familienverhältnisse aufklären? Wenn der Junior der ... eben der Junior ist ... wer ist denn dann der Papa? Und die Mama? Wer ist Hebamme? Und wo liegen wir dann lachend in der Ecke bei dem Vergleich?
#2 Laurin 2011-03-01 06:29
Dann mal viel Spaß bei der Arbeit und auf viele schöne Beiträge im JUNIOR! :-)
#3 G. Walt 2011-03-01 10:31
Na, Papa und Mama sind doch Horst und Bettina, die mit Nachnamen Zauberspiegel heißen. Wer die Hebamme war, weiß ich nicht. War nicht dabei ;-)
#4 Mikail_the_Bard 2011-03-01 19:34
Erstmal: Toi, toi, toi, dem Junior-Team. Frohes Schaffen und nie die Lust verlieren!

zitiere BettinaM.:
Wenn ich das so überlege ... kann mich mal jmd über die Familienverhältnisse aufklären? Wenn der Junior der ... eben der Junior ist ... wer ist denn dann der Papa? Und die Mama? Wer ist Hebamme? Und wo liegen wir dann lachend in der Ecke bei dem Vergleich?


Der Zauberspiegel ist wie ein mythologische Schöpfungswesen selbstzeugen und selbstgebärend! Gleichzeitig ist das so geschaffen Wesen seine eigene Hebamme.
Also so ein Akt ist immer wieder faszinierend... ach, ihr wart damals nicht dabei? :lol:

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.