Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Nicht mein Jahr bei Professor Zamorra!

Rudi und das 'Zamorraversum'Nicht mein Jahr bei Professor Zamorra!
Ein Jahres-Resümee

Heute werde ich nicht mit euch zusammen in den Teller der Zamorra-Serie schauen, sondern bin in eigener Sache unterwegs:

Wieder einmal hat sich ein PC von mir verabschiedet. Mein Artikel für November war eigentlich bereits fast fertig. Ich ging deshalb zum PC-Doktor. Hier erfuhr ich, dass meine Festplatte sich verabschiedet hatte.

Teurer Ersatz oder gleich ein neuer PC? Ich entschied mich für eine Neuanschaffung und nutzte derweilen den Laptop meiner Frau, um zumindest ins Internet zu gehen.

Aber warum erzähle ich dies. Es ist schon frustrierend, wenn etwas fast fertig ist und der PC kaputt geht. So muss ich jetzt wieder von Neuem anfangen, meine ganzen Artikel zu organisieren. Vieles ist leider verloren. Auch mein Artikel für November. Ich habe jetzt wieder alle Seiten ( hat ein wenig gedauert ) gefunden, die ich persönlich brauche.

Weise Ratschläge wie „hätteste mal rechtzeitig ein Backup gemacht“ oder „hätteste mal den Artikel in die Cloud gestellt“ nutzen da wenig.

Viele wissen ja, dass bei mir 2016 ein schwerer Schlag in der Familie passiert ist. Ich bin daher 2017 einfach nicht warm geworden mit Professor Zamorra. Das hat sich in Sommer wiederholt. Mich hat einfach eine Unlust gepackt. Das ist mir schon mal vor 15 Jahren passiert. Wollte aber auf Professor Zamorra nicht verzichten. So las ich und sammelte weiter. Es waren schon gute Geschichten dabei. Jetzt wo es zum Ende des Jahres hingeht, kribbelt es langsam wieder. Ich merke, dass mir einfach was gefehlt hat.

Darf man solche Artikel schreiben? Ja! sage ich. Emotionen gehören einfach zum Leben, ob positiv oder negativ. Denn auch Anderes passiert das, nicht nur mir.

Ich hatte mich abgelenkt mit der Serie „Cherringham“ von Bastei. Hatte zwei Bände gelesen, doch die Unlust hielt an. Es kann auch sein, dass dies von meiner Krankheit her kam. Ich habe schon in August gemerkt, dass wieder eine Krankheit in Anmarsch war. Meine Schulter ist immer schlimmer geworden. Seit Mitte September bin ich schon wieder krank und es wird nicht besser.

Da ist man einfach frustriert!

Es ist schwer für mich, das alles wieder Revue passieren zu lassen. Während ich diesen Artikel schreibe, überkommt mich die Trauer. Doch das Leben geht weiter.

Wie kann ich es richtig formulieren? Ich wollte ja für euch und Zamorra da sein, aber wenn man sich einfach nicht aufraffen kann, dann kann man auch keine anständige Kolumne schreiben. Und ich wollte nicht halbherzig meine Artikel und Kurzrezi auf FB machen.

Doch jetzt hat mich wieder dieses gewisse Feeling überkommen und ich werde mich voller neuem Elan daran machen, meine Kurzrezi aufzuarbeiten.

In diesem Sinne.

Euer Rudi

Kommentare  

#1 Laurin 2018-01-07 03:42
Von mir in jedem Fall aber mal gute Besserung gewünscht. Und mit den PCs ist das so eine Sache, es passiert immer etwas, wenn man es nicht gebrauchen kann. Da nützen einem die guten Ratschläge hinterher auch nichts mehr.
Zitieren
#2 Feldese 2018-01-07 09:41
Von mir auch ein "gute Besserung"!
Und die Hoffnung, dass Du bald wieder Spaß aus "Zamorra" ziehen kannst. Und uns mit Artikeln erfreust - wenn Du Lust dazu hast!
Zitieren
#3 Rudi 2018-01-07 13:43
Danke schön Laurin und Feldese. Denke aber, um eine Operation werde ich nicht rumkommen.
Zitieren
#4 Laurin 2018-01-08 17:50
zitiere Rudi:
Danke schön Laurin und Feldese. Denke aber, um eine Operation werde ich nicht rumkommen.


Dann drücken wir dir mal alle hier die Daumen, damit alles gut verlaufen wird.
Zitieren
#5 Rudi 2018-01-09 19:46
Am Montag ist gleich ein Termin ausgemacht worden für die Operation. Am 1 Februar ist es dann so weit.
Zitieren
#6 Feldese 2018-01-11 00:57
Ganz etwas anderes:
Hier findet sich ein TV-Interview mit dem beliebten Zamorra-Autor "Weltenbummler" Thilo Schwichtenberg

www.ok-magdeburg.de/mediathek/

Dort "Ältere Beiträge anzeigen" anklicken. Dann ist es der "Leseland"-Beitrag, unter dem "eingestellt am 21. Dezember 2017" steht.

(Erst kommen Buchempfehlungen, dann das lange Gespräch samt Lesungen - auch aus Zamorra!)
Zitieren
#7 Rudi 2018-01-12 06:39
zitiere Feldese:
Ganz etwas anderes:
Hier findet sich ein TV-Interview mit dem beliebten Zamorra-Autor "Weltenbummler" Thilo Schwichtenberg

www.ok-magdeburg.de/mediathek/

Dort "Ältere Beiträge anzeigen" anklicken. Dann ist es der "Leseland"-Beitrag, unter dem "eingestellt am 21. Dezember 2017" steht.

(Erst kommen Buchempfehlungen, dann das lange Gespräch samt Lesungen - auch aus Zamorra!)


Ein erfrischendes Interview sage ich nur dazu. Man merkt, das Thilo mit 100 % Herz an seinen Werken schreibt.
Zitieren
#8 Feldese 2018-01-12 08:20
Falls das Interview irgendwann nicht mehr in der mediathek zu finden ist: Man kommt auch durch diesen Link direkt zu ihm

www.youtube.com/watch?time_continue=84&v=qpuXgzftEv4

(Dir Rudi - und auch Thilo, der im Februar auch "unter das Messer" muss - alles gute für Eure OPs.)
Zitieren
#9 Feldese 2018-01-12 08:36
Bezüglich eines ZAMORRA-JAHRESRÜCKBLICKS 2017:

Wieder liegt ein gelungenes Zamorra-Jahr mit 26 neuen Heften hinter uns .
Und wieder waren die Romane von ADRIAN DOYLE alias Manfred Weinland insgesamt in Sachen phantatischer Unterhaltung (im doppelten Sinn) die Höhepunkte der zwölf Lesemonate. Top! Und weit über dem Niveau, das manche sonst noch immer mit "Heftroman" verbinden, oder man auch sonst in dieser Publikationsform in der Regel findet.

Allerdings stammte der beste Roman dieses Jahres meiner Meinung nach aus der Feder einer anderen:
"FAMILIENGEHEIMNISSE" (1117) von STEPHANIE SEIDEL war einfach nicht zu toppen.
Und hatte auch das beste Cover in einer Palette vieler schöner, abwechslungsreicher Titelbilder (1112, 1118, 1125, 1126, 1131, 1133).

Nach 30 Heften (60 Wochen!) Auszeit kehrte Höllenspezialist (und Humorexperte) Thilo Schwichtenberg mit der Nr. 1116 zu "Zamorra" zurück, Michael Breuer erfreute mit seiner 50er-Jahre-Trashfilm-Variante in Heftform um die "Leichenwürmer", während "Alt"meister Don Manfredo H. Rückert 2017 lediglich einen Roman (1125) zu Deutschlands bester Heftromanserie beisteuerte.

Hier die Jahres-Statistik:

Adrian Doyle 7 Hefte
Simon Borner 4
Michael Breuer 3
Stephanie Seidel 3
Christian Schwarz 3
Thilo Schwichtenberg 3
Anika Klüver 2
Manfred H. Rückert 1


Und noch ein bisschen mehr Statistik:
Gemäß Bastei-Forum-user "Sinclair", der dankenswerterweise jeden Roman des Jahres rezensierte und "bepunktete", erzielten die 26 Zamorra-Romane 2017 einen Punktedurchschnitt von knapp vier Punken von möglichen fünf. (Genau 3,9615384615)

Wobei sich zum Ende des Jahres eine gewisse "Zamorra-Müdigkeit" bemerkbar machte, da er nun einmal nur 0 (!) und zweimal drei Punkte vergab. Im ersten Halbjahr waren es noch stets vier oder fünf Punkte (Höchstpunktzahl) gewesen - bis mit Heft 1124 der erste Einbruch (2 Punkte) kam.

Insgesamt hat user "Sinclair" an ACHT (!) von 26 Romanen die HÖCHSTPUNKTZAHL vergeben.
13 bekamen mit vier Punkten ein rundes "Gut".

Lediglich drei wurden nur als "befriedigend" eingestuft (1131, 1136, 1137)
während nur zwei (mit einmal zwei und einmal null Punkten) schlecht wegkamen (1124, 1134), die beide aus der Feder von Simon Borner stammten (der Anfang des Jahres mit einem Zweiteiler bei S. noch besser wegkam: 1113 und 1114 bekamen Höchstwertung bzw. vier Punkte).

Insgesamt ein richtig gutes Ergebnis, da also 21 der 26 Romane des Jahres als gut oder noch besser (top!) eingeschätzt wurden.
Zitieren
#10 Rudi 2018-01-12 08:58
zitiere Feldese:
Falls das Interview irgendwann nicht mehr in der mediathek zu finden ist: Man kommt auch durch diesen Link direkt zu ihm

www.youtube.com/watch?time_continue=84&v=qpuXgzftEv4

(Dir Rudi - und auch Thilo, der im Februar auch "unter das Messer" muss - alles gute für Eure OPs.)

Ich Danke dir. Die Heilung wird wie immer länger dauern.
Zitieren
#11 Feldese 2018-01-12 12:53
Bei Bastei steht im Horrorbereich ein Ereignis "marvelscher Prägung" bevor:

Es wird in Kürze ein CROSSOVER zwischen PROFESSOR ZAMORRA und JOHN SINCLAIR geben.

Zählt man Hinweise und Überleitungen mit, sind folgende Hefte "betroffen":

John Sinclair 2064 und 2066

Professor Zamorra 1140, 1141, 1142

Wobei der Schwerpunkt der Geschichte wohl bei Zamorra 1141 und 1142 zu finden ist, die von Andreas Balzer und Michael Breuer, der ja an beiden Serien mitarbeitet, geschrieben werden.

(Andreas versicherte, dass es sich um weit mehr als "nur" ein Besuch John Sinclairs im Zammyversum handeln wird.

Auf jeden Fall trifft damit nach sehr langer Zeit mal wieder Deutschlands Fall-stärkster Grusel-Ermittler auf den Meister der zeitlich ältesten noch laufenden, eigenständigen Gruselserie des Landes.)
Zitieren
#12 Feldese 2018-01-15 11:00
Noch ein Tipp nicht nur für alle Nordlichter, Seebären und Fans von Deutschlands Küsten:

Der erste "Professor Zamorra" des Jahres 2018 spielt in TRAVEMÜNDE! (Simon Borner "Das Ende der Saison", Zamorra Nr. 1138)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles