Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Innenillu überflüssig! - Mehr Phantasie auf den Bildern, bitte!?

1Innenillu überflüssig!
Mehr Phantasie auf den Bildern, bitte!

Wer mich kennt, weiß, dass ich eigentlich  ein Verfechter bin von ›mehr ist besser!‹. Die Innenillustration im Perry aber in ihrer eintönigen Form eines rechteckigen Schwarzweißbildes, das allermeist nur irgendein Raumschiff  in langweiliger Pose abbildet, hat sich nun meines Erachtens als Kunstform überlebt.

In vielen anderen Romanheftserien gibt es auch keine Bilder im Text.

Und: es ist ja nicht so, als würde das Bild irgendeine interessante Figur oder ein spannendes Thema wiedergeben. Auch eine Einbettung in den Text liegt nicht wirklich vor. Vielmehr ist es ein Zusatzstück, dass, sicher vom Illustrator sehr sorgfältig am Computer hergestellt und auch  mit gut gerenderten Objekten, nur noch ein rechteckinges Stück Abbild darstellt, in dem kaum noch Informationen für den Leser stecken. Meist handelt es sich auch nur um einen Ausschnitt aus dem Gesamtbild, das in Farbe und Originalgröße wunderbar toll herüberkommt (schon öfter bei diversen Cons gesehen!).

In S-W und Kleinformat verliert es nicht nur an innerer und äußerer Kontur sondern wirkt wirklich überflüssig, wenn das zigtausendste Raumschiffdarauf abgebildet wird.

Gegenargument: Jüngst gab es wieder einmal eine Figur, deren Darstellung durchaus überzeugte. Würde die Innenillu wieder mit etwas mehr Phantasie bespielt werden, so könnte man für ihren Erhalt plädieren. Aber kugelrunde oder ovale, geometrische Objekte, die Raumschiffe darstellen sollen, sagen nicht so allzuviel aus. Noch dazu, wenn in jeder Woche das mehr oder weniger gleiche Abbild auftaucht. Da kann der gelangweilte Leser, der ja auch ein Augenmensch ist, nur noch gähnend drüber hinwegblättern und sich weiter im Text vertiefen. Beim letzten Bild aber verharrte ich wirklich ein wenig länger, um die Figur des Aliens zu mustern, der dort dargestellt war. So wirkte die Illustration wieder einmal mehr!

Die Banalität der vorherigen Wochen war auf einmal verflogen. Davon wünsche ich mir mehr. Bespielt doch bitte die Seite der Innenillu mit etwas mehr Phantasie und mit verschiedenen Objektdarstellungen, nicht immer nur mit einem rund-ovalen Gegenstand, der ja wohl ein Raumschiff darstellen soll. Wie aber Kugelraumer, oder auch die Schiffe der kosmischen Völker im laufenden Zyklus aussehen, selbst organisch gewachsene, die aus dem Sextadimraum materialisieren, ist dem Leser nun schon seit etwas längerer Zeit hinlänglich bekannt. Wird die Seite hingegen mehr  mit Portraits exotischer Völker gefüllt, wäre dieses Abbild für den Leser sicher anziehender.

Also sind die Illustratoren gefragt, die ja auch wirklich tolle Titelbilder herstellen können, auch die Innenillu nicht so nebenbei zu bedienen, indem der x-te Raumer dort schnell mal in den Hintergrund gesetzt wird, sondern sich wieder auf ihre Stärken zu besinnen und die  Figuren exotischer Völker abzubilden. Das ist ja auch, was SF ausmacht. Der Flair für das Fremde, das unbekannte Wesen, dessen Abbildung sicher mehr aussagt als noch ein weiterer perlenschnurartiger  Multikugelraumer.Außerdem kann so ein Motiv wieder etwas mehr Lebendigkeit in die doch meist recht kühl wirkende Abblildung bringen.

In diesem Sinne: mehr Phantasie in die Innenillu hineinbringen, bitte. Oder dennoch abschaffen zugunsten etwas Besserem. Jedenfalls nicht noch eine Werbeseite, schließlich ist ja auch der PR-Computer/Kommentar schon ersatzlos verschwunden. (Und durch weitere Eigenwerbung ersetzt worden). Außerdem wurde der Perry soeben ja sang-und klanglos (also ohne Vorankündigung für die Leser wie es die Höflichkeit früher gebot) um 10 c verteuert. Bitte also kein ersatzloses Streichen und auch keine neue Werbeseite hineinsetzen. Sondern irgendetwas Neues, Phantasievolles. Zumindest sollte mehr geboten werden, als der tausendste ovale oder Kugelraumer – denn ein (gutes) Bild sagt mehr als (diese) tausend Worte in seiner Ganzheit.

© 2017 by H. Döring

Kommentare  

#1 Laurin 2017-12-05 16:40
Also wenn es um Innenillus geht, dann waren die damals von Johnny Bruck einfach die besten. :-)

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles