Alfred Wallon: »I will not write westerns any longer«

Alfred WallonAuf der Facebook-Seite "Western Novels" verkündete Alfred ›Al‹ Wallon hoch offiziell seinen Abschied vom Western bzw. vom Verfassen derselben. Wallon hat für Kelter, Bastei und Marken Westernhefte geschrieben, die später überarbeitet wieder vorgelegt und fortgesetzt wurden.

Dazu hat er bei  Mohlberg, Persimplex, Blitz und auch im Selbstverlag sich dem Western gewidmet. Darüber hinaus hat er Fantasy, Abenteuer und Krimis verfasst. 


Seine exakten Worte waren:


»From where the sun now stands - I will fight no more.
Chief Joseph, October 5th 1877
From where the sun now stands - I will not write westerns any longer. The market for that genre is dying and there is no return.
Alfred Wallon, January 2015«

Es ist interessant abzuwarten, ob »Sag niemals nie« nicht für Wallon gilt, denn er ist dem Western doch sehr verpflichtet und was er als nächstes verfassen wird.

Bild: Alfred Wallon (2008), Bettina Meister

Kommentare  

#1 Heinz Mohlberg 2015-07-17 22:29
Naja, erzähl mal was Neues... (ich habe aufgehört, die Rücktritte zu zählen)

Bis wann gilt das denn?
#2 Katja 2015-07-18 20:19
Ach du meine Güte der Wallon! Mindestens zehnmal hat er sich jetzt schon aus soz. Netwerken zurückgezogen, das Schreiben an sich hat er auch schon hundertmal an den Nagel gehängt und und und. Ich glaube das hat was mit irgendwelchem Geltungswahn zu tun, er will auf sich aufmerksam machen. Hinterher ist das für ihn immer vergessen.
#3 Torshavn 2015-07-19 01:30
Gut, dann brauche ich mir auch keine Sorgen zu machen, irgendetwas von seinen Western zu verpassen, da er ja vor hatte, nur noch Ebooks zu schreiben.
Interessant. Dabei hat er immer beteuert, das er für den historischen Western lebt. Eine Leidenschaft legt man doch nicht einfach so ab.
#4 Larandil 2015-07-20 12:48
Na gut - Alfred Wallon lebt nicht nur für den historischen Western beziehungsweise nicht nur für seine historischen Western.
Derzeit liegt ihm das Vermächtnis von Peter Dubina am Herzen.
alfredwallon.de.tl/Peter-Dubina.htm
#5 Katja 2015-08-03 11:04
Überraschung!!! Alfred Wallon hat gestern angekündigt, dass er an einem neuen Western schreibt, der bald erscheint! Ist wie immer bei ihm, er braucht diese "Aufhörenundwiederkommen"-Sachen irgendwie, scheint eine Art Komplex zu sein.
#6 Harantor 2015-08-03 11:44
Hat er? Wo das denn?
#7 Katja 2015-08-03 14:25
Bei Facebook. Der neue Roman heißt Revolver Rache. Irgendwie ist das bei Alfred immer so. Erst groß den Rücktritt ankündigen (vielleicht weil er will dass alle sagen och nö Alfred bitte tu das nicht), und dann, zack, kommt wieder was. Vor nicht langer Zeit hat er ja auch angekündigt, GAR nicht mehr zu schreiben. Davor hatte er mal angekündigt, nicht mehr für verlage zu schreiben, dann kam was bei Bastei. er hatte auch gesagt, er würde nie sex western schreiben, dann kam slade. davor hatte er regelmäßig Rücktritte aus foren etc angekündigt und zack war er wieder da.
#8 Heinz Mohlberg 2015-08-03 19:21
Der "gute" Mann hält es wohl mit Conny Adenauer:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“
oder in diesem Fall vielleicht vorausschauend für weitere Abschiede:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von übermorgen.“

Die Nummer hat er schon so oft abgezogen, dies kann ich beim besten WIllen nicht mehr ernst nehmen...
#9 Kerstin 2015-08-04 08:44
Vielleicht sind einfach nur die Reaktionen falsch darauf. Wenn er mal wieder ankündigt, nichts mehr schreiben zu wollen, sollte ihm mal einer sagen: Gut so, es gibt genug junge Autoren, die talentiert sind und endlich mal eine Chance brauchen. Die würden auch das Genre dann ein bisschen zeitgemäßer gestalten, so dass es nicht mit deiner Generation ausstirbt.

Ich wette, dann wäre er zwar tödlich beleidigt, aber in Zukunft vorsichtiger mit solchen Ankündigungen.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.