Mark Brandis (5) und (6) Testakte Kolibri

Cover zu Mark Brandis Folgen 5 und 6Testakte Kolibri
Mark Brandis (5) und (6)
Nach Romanen von Nikolai von Michalewsky
Mit Michael Lott, Wolf Frass, Peter Bieringer, Anna-Dorothea Hagena, Marion vo Stengel sowie Peter Thomé, Stefan Peters, Gerhart Hinze, Christian Lessiak, Sigrund Sträter, Detlef Bierstedt, Olaf Reichmann, Ozan Ünakl, David Nathan, Torben Hildebrand, Saskia Neumann. Sven Alexander Nolte, Ulrike Kapfer, Katinka Jaekel, Holger Umbreit, Jochim-C. Redeker
Hörspieladaption: Balthasar von Weymann
Musik, Ton und Sounddesign: Jochim C. Redeker
Regie: Thomas Weichler
Künstlerische Gesamtleitung: Jochim C. Redeker und Balthasar Weymann
Management: Doerte Poschau
Layout: Jürgen Straub
Laufzeit pro Folge etwa 55 Min.
ISBN: 978-3-8291-2313-6
ISBN: 978-3-8291-2314-3
Erschienen 2009
Universal Music Group/ Interplanar

2124: Der Prototyp "Kolibri" ist eine Sensation - der erste Raumschifftyp, der in allen Elementen, unter Wasser, in der Luft und im Weltraum reisen kann. Mark Brandis wird beauftragt, als Projektleiter eine mysteriöse Pannenserie aufzuklären, die einen Testpiloten nach dem anderen umbringt. Die VEGA braucht den Erfolg, und der Druck steigt. Brandis begibt sich selbst in Gefahr, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen …


Unter neuem Label geht Mark Brandis nun weiter. Die Produktionsfirma bleibt wie eh und je Interplanar Produktion. Geändert hat sich somit nicht viel. Was leider auch geblieben ist, ist eine lahme fast nichtssagende Story um eine Welt im Jahre 2124.

Testakte Kolibri wurde auf zwei Folgen verteilt, doch nur die zweite Folge hat wenigstens ansatzweise Spannungsmomente und Tempo. Folge 1 veliert sich fast nur in sinnlosem Geschwafel verschiedener Charaktere, einschließlich des Ich-Erzählers Mark Brandis alias Michael Lott. Und somit frage ich mich nun nach nunmehr 6 Folgen dieser Serie, was in aller Welt so toll daran sein soll.

Klar, die Dialoge sind schön gesprochen, die Sprecher sind alle und ausnahmslos exellent, und die Atmosphäre überträgt sich spürbar auf den Hörer, doch was nützt das wenn null Handlung vorliegt. Es geht einfach nur um die Testphase eines Raumschiff-Types - darüber wird endlos geschwafelt, und die privaten Probleme der Hauptfiguren stehen ebenso im Mittelpunkt der Dialoge. Das ist für eine Science-Fiction-Serie definitiv zu wenig.

Die Handlung besteht lediglich darin, dass hin- und wieder ein Testpilot verschwindet, und Spannung kommt erst auf,als Mark selbst in Not gerät. Doch auch dabei werden die Szenen, die Spannung erzeugen sollen, unnötig in die Länge gezogen. Auch wenn ich hiermit vielen Mark Brandis-Fans auf die Füße trete, aber ich kann diese Folgen einfach nicht schön reden, weil ich schlicht  kaum etwas Schönes finde.

Wieder ist Michael Lott eindrucksvoll in der Rolle des Mark Brandis. Dorothea Anna Hagena hat ebenfalls eine sehr angenehme Stimme, wenn auch nicht mit Wiedererkennungswert. Dies ist jedoch ein grundsätzliches Problem bei weiblichen Stimmen. Weitere bekannte Namen sind David Nathan, der als Grigori zum neuen Freund und Begleiter des Titelhelden wird, und Gerhart Hinze, der als Professor Zamorra bekannt wurde. Wolf Frass spricht das vielversprechende Intro, welches Erwartungen weckt, die bisher in keiner Folge gehalten wurden. Auch dabei sind Marion von Stengel und Detlef Bierstedt.

Die Musik erzeugt Gänsehaut und SF-Flair. Hier gibt es deutliche Pluspunkte, da die Sounds wirklich überragend sind, und einiges in den Schatten stellen. Für beide Folgen hat man es sich einfach gemacht und das selbe Cover gewählt. Eine schlechte Idee, wenn man schon Einzelfolgen bringen will. Dennoch ist das Bild schön.

Fazit: Von Folgenreich ist man besseres gewohnt, zu Mark Brandis 5 und 6 jedoch, fällt mir wenig Positives ein.

Kommentare  

#1 AARN MUNRO 2015-07-02 12:33
"Testakte Kolibri"ist einer meiner liebsten Bände, nicht nur innerhalb der Brandis-Reihe, auch grundsätzlich als SF. Hier kommt man ohne Geballere aus, ohne äußere Bedrohungen, die Figuren sind überzeugend charakterisiert: Grischa Romen fand ich echt gut...und Stroganoff ebenfalls.Die Probleme bei Testflügen wurden gut angesprochen, Frag' mal echte Testpiloten für Flugzeuge... (Neil Armstrong war übrigens auch einer).Manche Schiffe (=Flugzeuge in der Wirklichkeit) haben eben auch bei auslieferung noch Kinderkrankheiten...und die "Beta-Tester" müssen diese erst einmal herausfinden...

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.