PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Cast, P.C. & Kristin: House of Night - Band 1 - Gezeichnet

House of Night - Band 1 - GezeichnetGezeichnet
House Of Night - Band 1
(House of Night: Marked)
Von P.C. und Kristin Cast
Aus dem Amerikanischen von Christine Blum
463 Seiten / € 16,95
ISBN: 978-3-596-86003-6
Veröffentlicht: 29.12.2009
S. Fischer Verlag (FJB) / Frankfurt am Main

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie Gezeichnet.  Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden - vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde - das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr - sie ist eine Auserwählte der Vampyrgötting Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten.

Zoey ist 16 und besucht gemeinsam mit ihrer besten Freundin Kayla und ihrem Fast-Ex-Freund Heath eine Highschool im Süden der USA. Ihre einzigen Probleme wie es scheint sind zu einem die kommende Geometriearbeit, und die Überlegung sich endgültig von Heath zu trennen, der sich als Quaterback der hiesigen Footballmannschaft immer mehr zum Vollidioten entwickelt, und sie zu betrügen scheint.

Zum anderen ist da auch noch ihre grauenvolle Patchworkfamilie. Das Verhältnis zu ihrer Schwester (einem "Barbie-Püppchen") ist kaum vorhanden, und ihre früher so fürsorgliche Mutter scheint sich nur noch um die Belange des von Zoey so verhassten neuen Stiefvaters zu kümmern, einem spiessigen, gottesfürchtigen Kirchenältesten, der Zoey nur zu gerne Standpredigen hält.

Als Zoey unverhofft eines Morgens von einem Vampyr-Späher mit einem saphirblauen Mal gezeichnet wird, ist ihr klar, dass sie sich so schnell wie möglich ins House of Night, einer Art Internat für Vampyre, begeben muss - weil sie sonst sterben wird. Kayla und Heath wenden sich zunächst schockiert von ihrer Freundin ab, und auch zu Hause erfährt Zoey alles andere als Verständnis. Die einzige Lösung scheint die Flucht zu ihrer Großmutter Redbird zu sein, einer Ahnin des großen Cherokee-Indianerstammes, die das Mädchen schon immer unterstützt hat.

Dort angekommen findet Zoey eine Nachricht von ihrer Großmutter die sich auf einem Spaziergang befindet. Sie macht sich sofort auf die Suche, doch ihre Kräfte schwinden immer mehr und mehr, bis Zoey schliesslich stürzt und das Bewusstsein verliert. Das Mädchen glaubt zu sterben, stattdessen aber trifft sie auf Nyx, die Göttin der Nacht, die sie als ihre Auserwählte benennt.

Stunden später erwacht das Mädchen im House of Night. Großmutter Redbird hatte den leblosen Teenager gefunden und geistesgegenwärtig gehandelt. Hier trifft der frisch geborene Jung-Vampyr nun auf die Rektorin Neferet - die zu Zoeys Mentorin wird. Alles ist jetzt anders und Zoey muss sich schnellstens an ihr neues Leben "im Dunkeln" gewöhnen, denn auch im House of Night ist nicht alles Frieden und Einigkeit. Mit Hilfe ihrer neuen Freunde muss sich Zoey, die etwas ganz Besonderes unter den Schülern zu sein scheint, ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft stellen - denn sie erwartet eine große Aufgabe.


Ich muss gestehen, dass mich weder die Leseprobe auf der eigens eingerichteten Webseite (www.houseofnight.de) noch der Klappentext (wie in der Einleitung beschrieben) wirklich von der Geschichte überzeugt hatten - dennoch beschloss ich dem Roman von P.C. und Kristen Cast eine Chance zu geben.

Das Beste zuerst: Das Buch ist dermassen leicht verdaulich geschrieben, dass man die gut 470 Seiten (inkl. der Leseprobe: Band 2 /Kapitel 1) locker an einem Tag durchlesen kann und hinterher nicht mit heftiger Kopfschwirrung aus der Story entlassen wird. Die Geschichte ist in sich geschlossen, und doch bleiben am Ende einige Geheimnisse ungelöst - schliesslich handelt es sich bei HOUSE OF NIGHT um eine ganze Roman-Reihe, die ab 2010 nach und nach im beim Verlag S. Fischer (FJB) erscheinen wird,  und die sich bisher unglaublich erfolgreiche 8 Millionen Mal in den USA verkauft hat.

HOUSE OF NIGHT - GEZEICHNET ist kein typischer Vampyrroman der von Knoblauch hassenden, sich in Fledermäuse verwandelnde Blutsauger erzählt; eigentlich ist alles etwas anders als gewohnt. Die HOUSE OF NIGHT Vampyre nehmen normale Nahrung zu sich, können definitiv nicht fliegen, und sind auch nicht allesamt fahlhäutig - von blutunterlaufenden Augen ganz zu schweigen. Stattdessen ziert ihr Gesicht ein saphirblaues Tattoo, dass sich mit wachsender Erfahrung und Alter ganz automatisch in Ornamenten über den gesamten, untoten Körper verteilt. Das Trinken von Blut wird zwar (den erwachsenen Vampyren) gestattet, meist aber nur wenn es unbedingt nötig ist.

Mir persönlich gut gefällt, dass GEZEICHNET nicht in der mittelalterlichen Vergangenheit oder einer undefinierten Zukunft spielt, sondern im Hier und Jetzt. Ebenfalls interessant die Tatsache, dass Vampyre alles andere als ungewöhnlich für die Menschen sind - ganz im Gegenteil - in dieser Geschichte sind selbst berühmte Hollywood-Stars oder weltweit erfolgreiche Sänger eigentlich Vampyre. Ähnlich wie Elvis Presley im Kinofilm "Men in Black" als Außerirdischer dargestellt wird, bezeichnet man in HOUSE OF NIGHT zum Beispiel Shania Twain (Sängerin/Songwriterin) als Vampyrin. Die Idee jedenfalls hat was...

Obwohl Band 1 der Reihe nicht gerade vor actiongeladenen oder gruseligen Szenen  strotzt, beinhaltet die Story doch genug Spannung um den Leser bei der
Stange zu halten. Auch ein Schuß Humor und natürlich Romantik fehlen nicht, denn die kleine Romanze zwischen  Zoey und dem Jungvampyr Erik nimmt doch einen beträchtlichen Part gegen Ende des Buches ein. Allein diese Tatsache lässt mich darauf schliessen, dass House of Night - Gezeichnet doch eher etwas für Mädchen und junge Frauen ist, "Mann" wird wohl beim Lesen nur wenig Spaß haben (Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel!).

Mit viel Charme und Witz wird man als Leser ins neue Leben der Zoey Redbird eingeführt. Dabei stellen sich die meisten Charaktere als ziemlich symphatisch heraus, auch wenn es natürlich den einen oder anderen Fiesling gibt, der am Ende des Buches seine verdiente (und erwartete) Strafe erhalten muss.

Mein Fazit für
HOUSE OF NIGHT - GEZEICHNET: Durchschnittlich gute Unterhaltung, die gerne noch spannender ausfallen dürfte - aber für ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa ein gelungener  Zeitvertreib ist.  Auf die im März 2010 erscheinende deutsche Übersetzung von Band 2 mit dem Titel "Betrogen" bin ich jetzt schon gespannt.
 
 
Und wer sich jetzt wundert, warum ich dauernd von Vampyren rede, statt von Vampiren, dem sei gesagt, dass die Autorinnen selbst diese eher altertümliche Schreibweise in ihren Romanen benutzen. Ein Grund für mich, diese in dieser Rezension zu übernehmen. Wink
 

Über die Autorinnen, aktuelle VÖ's und Filmpläne


P.C. Cast - Geboren in Watseka/Illinois im Mittleren Westen Amerikas trat die erfolgreiche Fantasy- und Jugendbuchautorin nach der Highschool in die United States Air Force ein. Bereits zu diesem Zeitpunkt begann sie mit dem Schreiben und tourte mit Vortragsreisen quer durch die USA. Nach 15 Jahren als Lehrerin entschied sich Phyllis - so ihr eigentlicher Vorname - endgültig ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Büchern zu verdienen. Ihr erster Roman "Goddess by Mistake" aus der Reihe "Goddess Summoning" erschien im Jahre 2001.

2005 hatte nach Angaben der Autorin selbst deren Managerin die Idee zu einem Roman über ein Vampir-Internat. Angeregt durch ihre Erfahrungen als Lehrerin hatte Cast sofort eine halbwegs genaue Vorstellung davon, wie diese Schule aussehen könnte. Mit an Bord holte sie zudem ihre Tochter Kristin Cast, die an der University von Tulsa Kommunikationswissenschaften studiert, und ebenfalls als Autorin tätig ist.

Die ersten beiden Romane der House of Night Serie erschienen 2007 unter dem Titel "Marked" (Gezeichnet) und "Betrayed" (Betrogen) bei St. Martin's Press. Es folgten Band 3 "Chosen" (Erwählt) und 4 "Untamed" (Ungezähmt) im Jahre 2008, sowieso "Hunted" (Gejagt) und "Tempted" (Versucht) in 2009.  Teil 7 und 8 ("Burned" und "Stolen") werden bereits ab Frühjahr 2010 auf dem amerikanischen Markt erwartet.

Die deutschen Übersetzungen von Christina Blum erscheinen beim Frankfurter S. Fischer Verlag, der nach Band 1 auch die Veröffentlichung der nächsten Teile übernimmt. Die Folgebände können bereits jetzt auf der Webseite des Verlags vorbestellt werden. Veröffentlicht werden diese vorraussichtlich:

  • Band 2 - Betrogen: ab 26.März 2010
  • Band 3 - Erwählt: ab 12. August 2010
  • Band 4 - Ungezähmt: ab 04. November 2010

(Angaben lt. Verlag, diese könnten sich jederzeit noch einmal ändern)

HOUSE OF NIGHT wird derzeit als legitimer Nachfolger von Stephenie Meyers Bis(s).. Romanen  gehandelt. Daher ist es alles andere als ungewöhnlich, dass
bekannte Filmemacher wie Produzent Michael Birnbaum (Bandits, Rache ist Sexy) und Regisseur Jeremiah S. Chechik (Schöne Bescherung, Benny und Joon, The Avengers) sich bereits die Rechte für die Verfilmung der geplanten 9 Bände gesichert haben.
 
Den Trailer zur Roman-Veröffentlichung gibts übrigens auf YouTube.
 
 
Quellen
Webseite der Autorin P.C. Cast
S. Fischer Verlag
sowie die Webseiten houseofnight.de und houseofnight.com

Kommentare  

#1 Laurin 2009-12-30 02:45
Hmm :oops: , ich will ja jetzt nichts falsches sagen, aber irgendwie fühle ich mich bei dem Spoiler zum Buch doch sehr an Harry Potter erinnert (einschließlich der Narbe die hier jetzt ein Mal ist und die liebe grausige Verwandschaft).
Also der Zauberlehrling in weiblich und Hogwart auf vampyrisch (wobei ich die altertümliche Schreibweise noch als Produkt einer gewissen Eigenfantasie der Autorin durchgehen lassen möchte).
#2 blu 2009-12-31 02:41
Ich kann natürlich noch nicht sagen wie es weitergehen wird - aber an Harry Potter hat mich beim Lesen des 1. Bandes wirklich gar nichts erinnert - und ich hab "den Potter" mittlerweile an die 25x durch (will sagen, sämtliche Bände inhaliert quasi) und bin echt eigen was die Abkupferei von meinen Lieblingsromanen angeht.

Das Prinzip der Story ist natürlich im Grunde ein Klassiker, der schon in tausend anderen Büchern und Filmen benutzt wurde - warum auch das Rad neu erfinden, wenn man so mehr Geld verdienen kann. ;-)

Ich kann Dir aber versichern, das Buch ist spannender als es sich vielleicht anhört (obwohl das natürlich Ansichtssache ist) und ein Fiesewicht a la Voldemort ist auch weit und breit nicht in Sicht.. maximal vielleicht ein Wurmschwanz. :D

Wie gesagt.. Band 1.
Bleibt abzuwarten wie sich der Rest entwickelt.
#3 Laurin 2009-12-31 02:52
Na ja blu, ich bezog mich da jetzt auch eher auf den Spoiler hier (kam halt irgendwie bekannt vor, etwas abgewandelt zwar, aber... :-* )

Und was den "Fiesewicht" angeht...nicht mal ein Voldemörtel sondern nur Klasse Wurmschwänzle :sigh: ...

...öhm, bist du sicher daß das keine reine Love-Story ist :D
#4 blu 2010-01-01 05:29
Zitat:
?öhm, bist du sicher daß das keine reine Love-Story ist
Bin ich, sonst hätte ich es sofort angeekelt von mir geworfen :lol:
#5 Kiwi 2010-01-02 01:02
Mh.
Also ich persönlich finde auch, dass es wirklich nicht im Geringsten etwas mit Harry Potter zutun hat.
Ich hab mir das Buch direkt am erscheinungstag geholt und wie oben beschrieben, Abends durchgehabt :oops:
Ich finds einfach spitze und jetzt schon traurig, dass der neue Band erst im April rauskommt ._.
#6 Laurin 2010-01-02 01:42
#5 Kiwi:
Wie gesagt, ich kam wegen dem kleinen Spoiler oben auf die Idee, auf dem sich meine Aussage auch bezog. Lasst einen alten, faßt 50 jährigen Mann doch auch mal quer daneben liegen :lol: .

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum