Änderungen bei John Sinclair-Hörspielen sorgen für Verwirrung

Joachim Kerzel Nachdem Lübbe-Audio eine Hörprobe des am 20.01.2012 erscheinenden John Sinclair-Hörspiels Nr. 71 "Der Mann, der nicht sterben konnte" veröffentlichte, kam Verwirrung bei den Fans auf.

Mit Folge 71 wurde Dennis Ehrhardt als neuer Regisseur für die Serie eingesetzt, weil Oliver Döring seinen Hut nahm. Man versprach, es würde sich nichts Wesentliches ändern. Doch die Hörer der Hörprobe stellten mit Verwunderung fest, dass statt Joachim Kerzel nun eine weibliche Stimme als Erzähler zu hören ist.


Und auch die Zeitansage wurde durch einen neuen Sprecher ausgetauscht. Die neuen Namen wurden noch nicht genannt und Lübbe gab noch kein offizielles Statement heraus.

Joachim Kerzel nahm Stellung zu dem Thema auf der Seite von hoernews.de:

"... da ich der Meinung war, die Sinclair-Hörspiele würden nicht mehr fortgesetzt werden, nachdem Oliver Döring als Regisseur und kreativer Kopf des Ganzen ausgestiegen ist.
Ich hätte gern den Erzählerpart weiterhin mit Leben erfüllt. Aber man hat mich weder kontaktiert noch gefragt, ob ich weitermachen möchte. (..)" (1)

Eine Entwicklung, die auf Unverständnis bei den Fans stößt, wobei es nicht darum geht, dass etwas geändert wurde, sondern wie. Die Info-Politik dürfte hierbei - wie sonst nur bei der Deutschen Bahn - im Mittelpunkt der Kritik stehen.

Bild: Joachim Kerzel aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.