Hänsel und Gretel als Gruselfilm

Hänsel und Getel Nach der  düsteren Film-Version des Märchens „Schneewittchen“ wird nun auch „Hänsel und Gretel“ unter dem Titel „HANSEL AND GRETEL: THE WITCH HUNTERS“  unter der Regie von Tommy Wirkola verfilmt.

Gemma Arterton („James Bond - Ein Quantum Trost“, „Kampf der Titanen“ oder „Prince of Persia“) sowie Jeremy Renner („28 Weeks Later“, „Tödliches Kommando“ oder „The Town“) spielen das Geschwisterpaar im Film.

Die beiden Geschwister Hänsel und Gretel konnten aus dem Hexenhaus fliehen und sind 15 Jahre später zu Erwachsenen herangereift.


Das Trauma ihrer Kindheit konnte sie zwar verarbeiten, aber ihr Hass auf Hexen ist geblieben.

So mutieren Hänsel und Gretel zu Hexenjägern und bekommen den Auftrag, die Hexe Muriel (Famke Janssen) zu beseitigen, die zahlreiche Kinder zur kommenden "Blood Moon"-Nacht opfern will.
"Ja es geht weiter. Es wird aber auch eine Menge von Flashbacks geben, wo die Erinnerung an den Mord der Hexe gezeigt wird und das ist wirklich brillant. Das Lebkuchenhaus und die Hexe sind wirklich sehr widerlich und ziemlich erschreckend. Das Make-up ist nicht von dieser Welt.
Gretel ist viel stärker im Einklang mit ihrer spirituellen Seite. Hänsel ist dagegen ein typischer Actionheld, frech, lustig, ein richtiger Frauenheld. Sie ist hingegen vielmehr eine Denkerin, intensiver, aber auch etwas offener"
So schwärmt die 25-jährige Hauptdarstellerin Gemma Arterton (25) über den Film und ihre Rolle.

Gedreht wurde „HANSEL AND GRETEL: THE WITCH HUNTERS“  in Babelsberg. Der Film wird vermutlich am 1. März 2012 in die Kinos kommen.

Bild: Gemma Arterton und Jeremy Renner

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.