Erschienen: Hexenbrut von Hugh Walker

Der OkkultistDer am 29. April 2014 bei EMMERICH Books & Media als Taschenbuch und eBook erschienene Titel HEXENBRUT beinhaltet Hugh Walkers Hexen-Romane Die Blutgräfin (1973) und Die Tochter der Hexe (1973), damals im Erich-Pabel-Verlag veröffentlicht, sowie die Kurzgeschichten Blut für die Hölle (1974) und Die Galgenpuppe (1973).

Alfred Clement besucht in Wien eine spiritistische Sitzung, die außer Kontrolle gerät. Ornella, eine Teilnehmerin der Séance, gerät in den Bann der Erscheinung einer Frau, aus deren Körper Blut herabregnet.


Alfred beginnt, Forschungen im Nachbarhaus anzustellen und stößt auf die grauenhaften Hinterlassenschaften seiner früheren Bewohnerin, der berüchtigten Adligen Erzsébeth Báthory. Zur gleichen Zeit beginnt eine Serie bestialischer Mädchenmorde, als wandle Die Blutgräfin nach Jahrhunderten wieder unter den Lebenden ...

In Die Tochter der Hexe verbrennt vor den Augen einer Menschenmenge eine Frau zu Asche – mehrere Meter über dem Boden, wie an unsichtbaren Seilen hängend. Ein Fall von Massenhypnose? Ein junger Student geht dem Rätsel nach und begegnet der Tochter des Opfers, die aus einer Familie von Hexen stammt. Damit öffnet sich für ihn eine Welt, die er sich in seinen schlimmsten Albträumen nicht vorzustellen gewagt hätte.

Die Kurzgeschichte Blut für die Hölle ist eine Überarbeitung der Erzählung In den Katakomben von Wien, welche bereits 1967 in der Heyne Anthologie Nr. 22 veröffentlicht worden ist. Die Galgenpuppe wurde 1973, ebenfalls in einer Storysammlung des Wilhelm-Heyne-Verlages, publiziert.

Abgerundet wird das Buch durch die damaligen Verlagsexposés und einen Begleitartikel von Horst Hermann von Allwörden: Walker hext - ... Hugh Walker und seine Hexenromane.

Das Taschenbuch hat einen Umfang von 284 Seiten und kostet 13,70€, die eBook-Versionen (Kindle, ePub und mobi) 4,95€. Eine ausführliche Leseprobe ist auf der Webseite des Verlags als PDF-Datei verfügbar.

Bild: Cover Hexenbrut, EMMERICH Books & Media

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.