Erschienen: »Verlorene Paradiese«

1Im Atlantis Verlag ist der Science-Fiction-Roman »Verlorene Paradiese« von Ursula K. Le Guin als deutsche Erstveröffentlichung erschienen.

Die ganze Welt in einer Seifenblase.

Ein Generationenraumschiff ist auf seinem Weg ins Unbekannte. Die Hoffnung der Menschheit ruht auf den Schultern der Reisenden. Doch der Weg durchs Weltall steckt voller Gefahren und Überraschungen – innerhalb wie außerhalb der Schiffshülle.


Ursula K. Le Guin zeigt sich in ihrem Spätwerk als gewohnt souveräne Erzählerin und großartige Stilistin. Ein Meisterwerk voller Dramatik und Schönheit – ein Buch zum Träumen von der Zukunft.

Die amerikanische Schriftstellerin Ursula K. Le Guin, geboren 1929, schrieb mehr als vierzig Bücher, darunter die inzwischen als Klassiker der Science Fiction geltenden Romane »Winterplanet« (auch als »Die linke Hand der Dunkelheit«) und »Planet der Habenichtse« (auch als »Die Enteigneten«). Ihre Erzählungen aus dem »Erdsee«-Zyklus zählen zu den beliebtesten Titeln der modernen High Fantasy.

Mit einem Vorwort der Autorin und einem Nachwort des Übersetzers. Übersetzung: Horst Illmer; Titelbild: Maran Alsdorf

Erhältlich als Paperback überall im Handel (150 Seiten, ISBN 978-3-86402-161-9, 10,90 EUR), als eBook (6,99 EUR) derzeit bei Amazon und beam-eBooks sowie als Hardcover (13,90 EUR) direkt beim Verlag.

Bild: Cover Verlorene Paradiese, Atlantis Verlag

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.