Guardians of the Galaxy

1Am 28. August startet die Comic-Verfilmung GUARDIANS OF THE GALAXY in den deutschen Kinos.

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star-Lord“ bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-) allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan.


Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen.

Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista).

Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!  

In den Hauptrollen sind  in GUARDIANS OF THE GALAXY Chris Pratt als galaktischer Vagabund Quill, Zoe Saldana als Kampfamazone Gamora und Ex-WWE-Champion Dave Bautista als rachsüchtiger Drax zu sehen. Baumwesen Groot und Waschbär Rocket werden in der englischen Originalfassung von Actionstar Vin Diesel und dem Oscar-nominierten Bradley Cooper gesprochen, während Lee Pace allen als Oberbösewicht Ronan das Leben schwer macht.

Die mehrfach Oscar-nominierte Glenn Close als Nova Prime Rael und Oscar-Gewinner Benicio del Toro als der Collector sowie Djimon Hounsou  und John C. Reilly runden den illustren Cast ab.

Regie bei diesem interstellaren Comic-Spektakel führte James Gunn, der bereits mit „Super“ sein ausgesprochenes Faible für Skurriles bewiesen hat.

Bild: Chris Pratt aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.