Erschienen bei Atlantis: »Nebenweit«

NebenweitIm Atlantis Verlag erschienen ist der Alternativwelt-Roman »Nebenweit« von Heinz Zwack.

Das Titelbild stammt von Timo Kümmel, dieser steuerte auch eine Landkarte zum Buch bei.

»Nebenweit« ist der erste Roman von Heinz Zwack, der in den letzten Jahrzehnten mehrere hundert Romane ins Deutsche übertragen hat, zum Teil auch unter “Heinz Nagel”, unter anderem von Robert Ludlum, David Morrell und Isaac Asimov.


Der Journalist Bernd Lukas findet sich urplötzlich in einer Umgebung wieder, die ihm einerseits völlig vertraut, aber in Details doch ganz und gar fremd ist – in einer Welt, nur einen Lidschlag von der seinen entfernt, einer Welt, in der der letzte größere Krieg in Europa über hundertfünfzig Jahre zurückliegt. Dieses Deutschland nennt sich hier Deutscher Bund, sein Staatsoberhaupt ist ein Kaiser, und es ist die Führungsmacht in einem vereinten Europa, das sich Europäische Föderation nennt und von der Südspitze Spaniens bis zum Ural reicht. Als er anfängt, sich mit dieser neuen Umgebung vertraut zu machen, lernt er einen Mann kennen, der sich Dr. Jacques Dupont nennt und der ihm glaubhaft versichert, aus einer weiteren Welt zu stammen, einer, die sich bei einer weltweiten Katastrophe vor tausend Jahren von der von Lukas abgespalten hat, als ein Meteor die Erde traf und mit Ausnahme  einer Handvoll Menschen in einem einsamen Bergtal in Schottland nahezu alles Leben auf ihr vernichtete …

Kunden, die das Buch direkt beim Verlag ordern, erhalten als Bonus eine Beilage: eine Weltkarte zum Roman in A3 von Timo Kümmel.

(Paperback, ca. 440 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-86402-099-5 (auch als Hardcover (19,90 EUR, direkt beim Verlag) und als eBook (8,99 EUR) erhältlich))

Bild: Cover Nebenweit, Atlantis

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.