Nautilus 111: Körperfresser und Seelenesser

nautilus 111Uns erreichte folgende Nachricht:

Das monatliche Fantasy-Magazin NAUTILUS - Abenteuer & Phantastik feiert mit seiner Ausgabe 111 ein Zauberzahl-Jubiläum. Inhaltlich geht es in der Juni-Ausgabe dämonisch besessen zu: Sachartikel, Filmberichte und Autoren-Interviews berichten über die Jäger und Opfer von körperlicher und geistiger Besessenheit.

Beim Exorzismus wird üblicherweise Weihwasser und Kruzifix benutzt, um Dämonen auszutreiben.


In der historischen Psychiatrie dagegen kamen Tauchbäder in eiskaltem Wasser, Elektroschocks, Zwangsjacken oder gar per Lobotomie ins Gehirn getriebene Stahldorne zum Einsatz, um die Besessenen von ihren inneren Dämonen zu befreien.

Viele der Praktiken lassen die frühen Psychiater aus heutiger Sicht damit wahnsinniger und besessener erscheinen als die vermeintlich Irren. Ebenso schrecklich liest sich auch der Fakt, dass nur jedes vierte Lebewesen auf unserer Erde kein Parasit ist.

Anläßlich des romantischen Bodysnatcher SF-Films "Seelen" nach dem Roman der "Twilight"-Autorin Stephenie Meyer, in dem Aliensymbionten in die Körper von Menschen eindringen und diese übernehmen, berichtet die NAUTILUS 111 in diversen Hintergrundartikeln über Fakten und Mythen um Symbionten, Parasiten, Bodysnatcher, Dämonen und Besessene in der Wissenschaft unin der Phantastik.

Der Fantasy-Autor Peter V. Brett erzählt dazu im Interview über Dämonen und Menschen im jüngst erschienenen neuen Band "Flammen der Dämmerung" seiner "Dämonen"-Saga. Um Dämonen geht es auch in der Leseprobe zum romantischen Mystery-Roman "Necare: Verlockung" von Juliane Maibach. Und Stephan Russbült gibt per Leseprobe und Werkstattbericht einen Einblick, wie in seinen Roman "Dämonengold" ein symphatischer Unhold sogar zum Helden wird.

Weiterhin im Heft vorgestellt werden die kommenden Filme "Die Monster-Uni", in dem Pixar-Ungeheuer lernen, für Kinder schrecklich und furchterregend zu erscheinen, sowie der neue SF-Film "After Earth" von Regisseur M. Night Shyamalan, in dem der Darsteller Will Smith zusammen mit seinem Sohn Jaden Smith als abgestürzte Raumfahrer einen Überlebenskampf auf einer wilden Erde der Zukunft gegen Aliens und eine tödliche Natur führen müssen.

Der SF-Autor Dmitry Glukhovski gibt in einem Entwickler-Interview einen Einblick in die Enstehung des Survival-Shooters "Metro Last Light" nach seinem Roman-Universum, in dem überlebende Menschen nach einer Atomkatastrophe in der Moskauer U-Bahn gegen dämonische Mutanten bestehen müssen. Und in der aktuellen Science Fiction-TV-Serie "Defiance" mit zugehörigem Multplayer Shooter-Game müssen Aliens und Menschen gemeinsam versuchen, auf einer apokalyptischen Erde nach einem fehlgeschlagenen Terraforming zu überleben.

Für Star Trek-Fans werden in dieser Ausgabe als Nachschlag zur umfangreichen Berichterstattung in der NAUTILUS 110 nach der Filmpremiere von "Star Trek Into Darkness" nun noch Interviews mit Regisseur J.J. Abrams, Benedict Cumberbatch als Khan, Chris Pine als Kirk, John Cho als Sulu und Zoe Saldana als Uhura nachgereicht.

Bereits seit Anfang Mai läßt sich die gesamte Juni-Ausgabe online auf www.fantasymagazin.de kostenlos durchblättern. Nun ist das Heft auch als Printmagazin, als ePaper für den PC und Tablets sowie als App für Smartphones erschienen.

Anläßlich des 111 Ausgaben Zauberzahl-Jubiläums gibt es diverse Zauberzahl-Aufstockungen bei Abos und Heftbestellungen sowie Gewinnspiele, bei denen Pakete mit allen bislang erschienenen 111 Ausgaben zu gewinnen sind.

Und nicht zuletzt gibt es eine Vorschau auf die NAUTILUS 112, in der es u.a. um die wohlig-schaurige Begeisterung in der Phantastik am Weltuntergang durch Alien-Invasionen, Monster-Attacken und Viren-Verseuchung geht, beispielhaft gezeigt anhand kommender Filme wie "Man of Steel", "Pacific Rim" und "World War Z".

Bild: Nautilus 111, Abenteuermedien.de

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.