Das Erste / Endlich Freitag im Ersten: „Die Eifelpraxis" mit Rebecca Immanuel und Simon Schwarz

1Endlich Freitag im Ersten: „Die Eifelpraxis" mit Rebecca Immanuel und Simon Schwarz zwei neue Folgen am 27. Januar und 3. Februar 2017, jeweils um 20.15 Uhr im Ersten. Nach dem erfolgreichen Start der ARD Degeto-Reihe „Die Eifelpraxis" im Herbst 2016 folgen nun gleich zwei neue Einsätze für die Versorgungsassistentin Vera Mundt (Rebecca Immanuel) und den Landarzt Dr. Chris Wegner (Simon Schwarz):

Am 27. Januar zeigt das Erste „Eine Dosis Leben". Vera Mundt hat sich in der Eifel gut eingelebt und ihren vollen Terminkalender mit Hausbesuchen bestens im Griff. Besondere Zuwendung braucht ein neuer Patient.


Der 20-jährige Max (Leonard Proxauf), der nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt. Früher ein ehrgeiziger Triathlet, lässt er sich jetzt total hängen. Um ihn aus seiner Lethargie zu reißen, will Dr. Chris Wegner es auf die harte Tour versuchen. Schließlich ist der Landarzt ebenfalls querschnittsgelähmt und nimmt sich das Recht heraus, jegliches Selbstmitleid zu verachten. Vera dagegen hofft, dem jungen Mann mit Verständnis neuen Lebensmut zu vermitteln. So kommt es zum Konflikt zwischen dem strengen Arzt und seiner selbstbewussten Mitarbeiterin.

Am 3. Februar setzt Vera in dem Familienfilm „Väter und Söhne" alles auf ihren sechsten Sinn. Wegen Nasenblutens fährt sie Felix (Ludwig Simon), den besten Freund von Sohn Paul (Tom Böttcher), sofort ins Krankenhaus. Leider bringt die Untersuchung eine niederschmetternde Diagnose: Felix leidet an einer lebensgefährlichen Störung der Knochenmarkfunktion und braucht dringend eine Transplantation. Über die Zentralkartei wird erstaunlich schnell ein Kandidat gefunden, der überraschenderweise ganz in der Nähe wohnt. Probleme gibt es auch zu Hause: Veras „Ex" Michael (Jan Sosniok), der Vera mit den Kindern im Stich gelassen hatte, taucht aus heiterem Himmel auf und bringt alles durcheinander, als er Paul zu sich nach Berlin locken möchte.

„Die Eifelpraxis " ist eine UFA FICTION-Produktion im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führte Christoph Schnee, die Drehbücher schrieb Brigitte Müller. Produzent ist Markus Brunnemann. Für die Redaktion zeichnen Barbara Süßmann und Sascha Schwingel (ARD Degeto) verantwortlich.

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren