Die Pfeiler der Macht - Der große Zweiteiler nach dem Weltbestseller von Ken Follett

ZDFRegisseur Christian Schwochow hat für das ZDF Ken Folletts "Die Pfeiler der Macht" als aufwändigen Zweiteiler verfilmt.

Die Familiengeschichte führt in das viktorianische England des 19. Jahrhunderts und behandelt das Verhältnis von Herkunft und Lebensglück.

Neben Dominic Thorburn, Laura de Boer und Jeanette Hain spielen Thorsten Merten, Axel Milberg, Yvonne Catterfeld, Rolf Hoppe, Albrecht Abraham Schuch, Daniel Sträßer, Luca Marinelli, Maria Dragus, Stephanie Stumph, Gloria Endres de Oliveira und David Bennent.


Im Spannungsfeld des viktorianischen England Mitte des 19. Jahrhunderts lässt Ken Follett die Figuren seines Bestsellers aufeinander prallen. In einer Zeit, deren gesellschaftliche Regeln man beherrschen muss, um zu überleben. In der man seinen Platz kennen muss, um sich behaupten zu können; der man nur schwer entkommen kann. Einer Zeit, in der Familie, Herkunft und Ehre alles sind und über Sein oder Nichtsein entscheiden; weil in dieser Gesellschaft die Fehler der Väter das Leben der gesamten Familie und der Generationen danach zerstören können. Doch letztlich macht Follett klar, dass nicht die Herkunft über Leben und Lebensglück entscheidet, sondern selbstbestimmtes Handeln und die eigenen Taten.

Mit "Die Pfeiler der Macht" ist unter der Regie von Christian Schwochow ein Zweiteiler entstanden, der die Zuschauer in eine ungewohnte, mit ihren menschlichen und ökonomischen Problemen jedoch zeitlose und aktuelle, heutige Welt entführt. Das ZDF setzt damit seine Tradition fort, Geschichte fesselnd, unterhaltsam und zeitgemäß zu erzählen.

Ken Follett erschafft in seinem Roman komplexe Figuren, die sowohl der Regie als auch den Schauspielern viel Raum für Interpretation und Spiel geben. Gerade weil so viel in seinen Romanen angelegt ist, war es für die Drehbuchautorin Annette Simon eine Herausforderung, "Die Pfeiler der Macht" in zwei Drehbücher zu fassen. Eine Aufgabe, die sie großartig gemeistert hat.

Christian Schwochow, einer der interessantesten und besten jungen deutschen Regisseure unserer Zeit, hat die Drehbücher von Annette Simon kongenial umgesetzt, seine eigene filmische Vision aus ihnen heraus erschaffen. Zusammen mit seinem vertrauten Kameramann Frank Lamm gelingt es ihm darüber hinaus mit jeder Szene, eine ganz eigene Welt entstehen zu lassen. Eine Welt, die die Zuschauer gefangen nimmt, sie auf Grund ihrer Intensität mitnimmt auf eine Reise ins Innere der Figuren und in eine andere Zeit. Eine Reise, der man sich auch durch den einzigartigen Look und das grandiose Szenenbild nicht entziehen kann.
 
Vor der Kamera agiert ein Schauspielerensemble, das es zu entdecken lohnt – aufregend, jung und talentiert. Die Namen Dominic Thorburn, Laura de Boer, Albrecht Abraham Schuch, Daniel Sträßer, Gloria Endres de Oliveira und Luca Marinelli werden sich einprägen. Komplettiert wird die exzellente Besetzung durch Stars wie Jeanette Hain, Axel Milberg, Yvonne Catterfeld, Stephanie Stumph, Thorsten Merten und Rolf Hoppe. Dieser spannende Cast erzählt uns an zwei Abenden ein modernes Märchen, das doch viel mehr ist als nur eine fiktionale Erzählung. Denn in einer Welt, in der Besitz die Deutungshoheit moralischen Handelns definiert, in der gleichzeitig die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander klafft, ist Menschlichkeit der letzte Pfeiler der Macht jedes Einzelnen.

Sendetermine

  • Montag, 25. Januar 2016, 20.15 Uhr
  • Mittwoch, 27. Januar 2016, 20.15 Uhr

Die Pfeiler der Macht
Der große Zweiteiler nach dem Weltbestseller von Ken Follett
Länge 2 x 90 Minuten
Drehzeit 15.9. – 21.11. 2014
Drehorte Irland (Dublin und Umgebung)
Buch Annette Simon nach dem gleichnamigen Roman von Ken Follett
Regie  Christian Schwochow

Bild: Logo des ZDF, ZDF

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.