10. Deutscher Hörbuchpreis 2012

Deutscher Hörbuch Ptreis Die ersten Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises 2012 stehen fest.

Ausgezeichnet werden Doris Wolters als beste Interpretin sowie Sven Regener als bester Interpret, Paul Plampers "RUHE 1" in der Kategorie "Beste Fiktion", "MÜLLER MP3" in der Kategorie "Beste Information" sowie "Baudelaire - Die künstlichen Paradiese" als "Das besondere Hörbuch".

Den Preis für die beste verlegerische Leistung sieht die Jury für die Reihe "Architektur zum Hören" von DOM publishers vor.

 

Der Gewinner in der Kategorie "Bestes Kinderhörbuch" wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Die Theaterschauspielerin Doris Wolters wird als "Beste Interpretin" für ihre Sprecherrolle in der Hörbuch-Produktion von Zsuzsa Bánks Roman "Die hellen Tage" ausgezeichnet. Darin schildert die Autorin den Weg dreier Kinder ins Erwachsenenleben.

Den Preis als "Bester Interpret" erhält Sven Regener für die Lektüre seines Internet-Tagebuchromans "Meine Jahre mit Hamburg-Heiner". Der Musiker und Autor, bekannt durch seine Romane "Herr Lehmann" und "Neue Vahr Süd", schildert darin Beobachtungen aus der Alltags- und Medienwelt, die er in mehreren Blogs erstmals veröffentlicht hat.

In der Kategorie "Beste Fiktion" wird in diesem Jahr Paul Plamper für "RUHE 1" ausgezeichnet. Ursprünglich entwickelt als Audio-Installation für das Kölner Museum Ludwig, lädt das virtuelle "Lokal" den Museumsgänger zu ganz besonderen akustischen - und allgemein-menschlichen - Erfahrungen ein.

Der Preis in der Kategorie "Beste Information" geht an "MÜLLER MP3". Das Hörbuch vereint Tonaufnahmen des Schriftstellers Heiner Müller - Interviews, Gespräche und Lesungen eigener sowie fremder Texte, die den 1995 verstorbenen DDR-Dramatiker von einer weitestgehend unbekannten Seite zeigen.

In der Kategorie "Das besondere Hörbuch" wird in diesem Jahr eine Produktion geehrt, das sich durch "Besonderen Wagemut" auszeichnet. Das Rennen machte das Audiobook "Die künstlichen Paradiese", das neben dem gleichnamigen Essay des französischen Schriftstellers Charles Baudelaire zwölf musikalische Interpretationen von Baudelaires Gedicht "Enivrez-vous" versammelt.

Für die "Beste verlegerische Leistung" wird der Verlag DOM publishers für die Reihe "Architektur zum Hören" ausgezeichnet. Geehrt wird damit das Verleger-Ehepaar Natascha und Philipp Meuser für seinen wohl einzigartigen Versuch, Architektur auch akustisch erfahrbar zu machen.
Die neue Reihe wird mit den Biografien dreier Architekten von Weltrang eröffnet: die irakisch-britische Architektin Zaha Hadid, der Schweizer Peter Zumthor und der amerikanische Architekt Daniel Libeskind.

Ebenso wird der Sprecher und Hörbuchproduzent Christian Brückner mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk geehrt.

Als "Hörbuch des Jahres 2011" wird Josef Bierbichlers "Mittelreich" ausgezeichnet.

Der 10. Deutsche Hörbuchpreis wird am 14. März 2012 im WDR Funkhaus am Wallrafplatz in Köln verliehen

Durch den Abend führen die Fernsehmoderatoren Katty Salié und Dieter Moor. Wie in den Vorjahren ist die Preisverleihung zugleich Eröffnungsveranstaltung des internationalen Kölner Literaturfestes lit.COLOGNE.

Die Hörbuchgala wird im Radio live gesendet - in WDR 5, hr2, NDR Kultur und SWR2. 3Sat überträgt die Veranstaltung am 17. März 2012 ab 0.30 Uhr.

 

Bild: Banner Deutscher Hoerbuchpreis 2012, Deutscher-hoerbuchpreis.de

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.