Nautilus 94: Zwanzig Jahre Magazin Nautilus

Nautilus 94 Uns erreichte folgende Meldung:

Mit der pünktlich vor Weihnachten erschienenen Januar-Ausgabe 94, 01/2012, erreicht das Fantasy & SF-Magazin NAUTILUS - Abenteuer & Phantastik sein zwanzigstes Erscheinungsjahr. Und rechnet man das Vorläufer-Magazin ZauberZeit hinzu, dann sind das nun 25 Jahre Publikationsgeschichte. Damit ist NAUTILUS nicht nur das einzige monatlich erscheinende Printmagazin des Phantastik-Genres im deutschsprachigen Raum, sondern auch das dienstälteste seiner Art.

Nautilus 94

Die erste NAUTILUS-Ausgabe des Jahres 2012 steht ganz im Zeichen von Mord und Hexerei und Meisterdetektiven und Verbrechergenies. Den Anfang macht die Berichterstattung zu Regisseur Guy Ritchies furiosem "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten". Professor Moriarty, der schurkische Gegenspieler von Holmes und Dr. Watson, äußert sich höchstpersönlich im Interview. Ebenfalls zum Gespräch gebeten werden Anthony Horowitz als Autor des neuen, offiziell authoriserten Romans "Sherlock Holmes: Das Geheimnis des weißen Bandes" sowie Crossover-Autor Kim Newman, der mit "Moriarty: The Hound of the D'Urbervilles" die Fälle von Moriarty und Colonel Moriarty als Gegenentwurf zu Holmes und Watson präsentiert. Begleitend dazu gibt es ein Feature zu okkulten Detektiven, die Verbrechen in magischen Welten aufklären, eine Galerie der berühmten Privatermittler in Film, TV, Roman und Comic, eine Übersicht der TV-Verfilmungen und -Serien mit Sherlock Holmes sowie ein Interview mit dem Fantasy-Autor Alexey Pehov zu seiner Reihe "Die Chroniken von Siala" um den Meisterdieb Garrett.

Ein spezieller Leckerbissen für die Abonnenten ist das der Ausgabe beigefügte exklusive Kurzgeschichten-Supplement "Frühstück für Sherlock Holmes", verfasst vom Sherlock Holmes-Experten Christian Endres, der für seinen Kurzgeschichtenband "Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes" mit dem "Deutschen Phantastik Preis" prämiert worden war. Das aufwändig und komplett vierfarbig mit Originaldokumenten von Dr. Watson und Tatort-Indizien illustrierte Story-Supplement berichtet über einen bislang unbekannten Fall des Meisterdetektives vom September 1888, der sich kurz vor den Ereignissen um den Hund der Baskervilles ereignete und in dem es um ein Locked Room-Rätsel, Mehl, Weißdorn, Hundekämpfe und das Morgengrauen geht.

Nautilus 95Im Filmteil der Ausgabe gibt es neben den üblichen Kino-News zudem Features und Interviews zu "Verblendung", "Darkest Hour", "In Time", "Mission Impossible: Phantom Protokoll" und "Die Muppets" inkl. eine Werkschau der Filme von Jim Henson und einer Galerie der beliebtesten Muppetfiguren. Und im Literaturteil gibt es Interviews mit den Fantasy-Autoren Valerian Caithoque und Stephan Russbült sowie Werkstattberichte von Elspeth Cooper und Alexander Lohmann.

Bereits seit Anfang Dezember kann die gesamte NAUTILUS 94 inklusive des Sherlock Holmes Story-Supplements auf www.fantasymagazin.de online durchgeblättert werden. Und in der kommenden Februar-Ausgabe werden Autoren, Filmemacher und Comic-Schöpfer zum Thema Gaslight-Fantasy berichten, und Brian Selznick erzählt über die Verfilmung seines Romans "Hugo Cabret" durch Regisseur Martin Scorsese. Außerdem gibt es Making-Ofs zur Fantasy-Rockoper "Blutnacht", dem SF Fan-Film "Nydenion" und dem SF Adventure-Game "Deponia" sowie die umfassende Kino-Jahresvorschau mit allen phantastischen Filmstarts des Jahres 2012.

Bilder: Nautilus 94 und 95, Abeneuer Medien Verlag

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.