ZDF ist meistgesehener TV-Sender 2016

ZDFMit 13,0 Prozent Marktanteil ist das ZDF 2016 zum fünften Mal in Folge der meistgesehene TV-Sender. Die ARD folgt mit 12,1 Prozent auf Platz zwei. Mit 9,8 Prozent belegt RTL den dritten Platz, gefolgt von Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent) und Pro7 (5,1 Prozent).

ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut:

„Wir haben unserem Publikum 2016 ein attraktives Programm geboten. Nicht nur das Hauptprogramm, auch die Digitalkanäle und unsere Onlineangebote haben zugelegt. Die ZDF-Programmfamilie hat ihren Marktanteil um einen Prozentpunkt gesteigert.


Das ist eine bemerkenswerte Leistung. Ganz besonders freut mich dabei, dass unsere Informationssendungen so stark nachgefragt werden.“

Das „heute-journal“ erreichte 2016 mit 13,9 Prozent den höchsten Marktanteil seit 2003. Im Schnitt verfolgten 3,88 Millionen Zuschauer die Sendung. Bei den 14- bis 49-Jährigen liegt der Marktanteil bei 8,3 Prozent. Damit ist das „heute-journal“ das erfolgreichste Nachrichtenmagazin im deutschen Fernsehen. Die 19.00-Uhr-„heute“ erreichte 2016 im Durchschnitt 3,68 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent Marktanteil). Bei den 14- bis 49-Jährigen gibt es im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 0,6 Prozentpunkten auf 5,8 Prozent.

Auch die „ZDF spezial“-Sendungen sind gefragt. Die bislang 27 Ausgaben im Abendprogramm sahen durchschnittlich 3,35 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent Marktanteil). Zuschauer gewonnen hat auch „maybrit illner“. 2,64 Millionen verfolgten 2016 im Durchschnitt die politische Talksendung. Der Marktanteil stieg auf 12,6 Prozent. Die am besten eingeschaltete Ausgabe („Erdogans Rache – ist die Türkei noch unser Partner?“) sahen 3,80 Millionen Zuschauer (18,3 Prozent Marktanteil).

Erfolgreich waren auch die Fernsehfilme des ZDF. Den prominent besetzten Dreiteiler „Ku’damm 56“ schalteten im Schnitt 6,01 Zuschauer ein (17,5 Prozent Marktanteil). Die zweiteilige Nele-Neuhaus Verfilmung „Böser Wolf – Ein Taunuskrimi“ erreichte bis zu 7,35 Millionen Menschen (21,9 Prozent Marktanteil). Den Zweiteiler „Familie!“ sahen 5,27 Millionen Zuseher (16,4 Prozent Marktanteil). Ein Dauerbrenner ist „Der Bergdoktor“ mit durchschnittlich 6,56 Millionen Zuschauern (19,7 Prozent Marktanteil). Die  meistgesehenen Fernsehfilme waren mit jeweils 8,30 Millionen Zuschauern „Das Mädchen aus dem Totenmoor“ (24,1 Prozent Marktanteil) sowie die Folge „Geplatzte Träume“ aus der Reihe „Ein starkes Team“ (25,1 Prozent Marktanteil).

Das Flaggschiff der satirischen ZDF-Unterhaltung bleibt die „heute-show“. Mit 3,88 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 16,1 Prozent ist ihre Fangemeinde weiter gewachsen. Bemerkenswert ist die Zahl der jüngeren Fans: 1,22 Millionen (13,5 Prozent Marktanteil) bei den 14- bis 49-Jährigen. Die ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“ schalteten 2,56 Millionen ein (11,6 Prozent Marktanteil).

Mit einem breiten Themenspektrum, von der „Macht der Vulkane“ bis zu den „Sternstunden der Evolution, punkten die „Terra X“-Dokumentationen. Durchschnittlich schalteten 3,76 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent Marktanteil) ein. Die mit 5,32 Millionen (15,8 Prozent Marktanteil) erfolgreichste Ausgabe war „Der wahre Fluch der Karibik“. Der Klassiker „Aktenzeichen XY… ungelöst“ war mit 5,58 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,3 Prozent auch 2016 stark eingeschalteDie meistgesehene Sendung des Jahres war das EM-Halbfinale Deutschland – Frankreich. 29,85 Millionen (80,3 Prozent Marktanteil) verfolgten das Fußball-Duell im ZDF. Es war damit auch das meistgesehene Spiel einer EM seit 1976. Die Live-Spiele im ZDF wurden im Durchschnitt von 12,47 Millionen Zuschauern gesehen (48,4 Prozent Marktanteil). Insgesamt sahen 59,79 Mio. Zuschauer mindestens ein Spiel der Fußball-EM 2016. Das entspricht 80 Prozent des gesamten TV-Publikums. Die Übertragungen von den Olympischen Spielen in Rio verfolgten im ZDF durchschnittlich 2,54 Millionen Menschen (21,1 Prozent Marktanteil). Insgesamt sahen 51,85 Mio. Zuschauer mindestens eine Übertragung im ZDF oder bei der ARD. Das entspricht 69 Prozent des gesamten TV-Publikums. Ein Publikumsmagnet bleibt die Champions League mit durchschnittlich 6,35 Millionen (Marktanteil 23,2 Prozent) in der Saison 2015/2016.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.