Wer schreibt den besten Krimi im Frankenland?

1. Fränkischer KrimipreisGenau das wollen der ars vivendi verlag und die  Nürnberger Nachrichten herausfinden und haben deshalb den Fränkischen Krimipreis ins Leben gerufen, der im Frühjahr 2012 zum ersten Mal verliehen wird.

Die Topermittler hatten aber diesmal Pause, denn aufgefordert waren alle Schreibbegeisterten, die bisher noch keinen Krimi in Buchform veröffentlicht haben, ihre fesselnde Kriminalgeschichte mit Schauplatz in Franken einzureichen und sich einer fachkundigen Jury zu stellen.


Über 100 Nachwuchsautorinnen und -autoren sind diesem Aufruf gefolgt und haben bis zum 31. Januar 2012 ihren Kurzkrimi eingereicht!

Nach Prüfung der eingesandten Kriminalgeschichten hat die Fachjury eine Shortlist der zehn besten Beiträge erstellt, die ab dem 01.03.2012 auf der Website

einzusehen und zu lesen sein werden.

Dann beginnt auch das öffentliche Voting für den Publikumsliebling, das bis einschließlich 15. März läuft. Die Siegergeschichte des Publikums-Votings wird in der Krimi-Anthologie „Tatort Franken No. 3“ veröffentlicht, die im April 2012 im ars vivendi verlag erscheinen wird.

An der  Abstimmung kann jeder teilnehmen und pro Person eine Stimme abgeben. Unter den Voting-Teilnehmern werden 10 Exemplare der Krimi-Anthologie „Tatort Franken No. 3“ verlost.

Die Top Ten-Liste

  • 1. Claudia Blendinger: Leise  tröpfelt das Blut 
  • 2. Angelika Diezinger: Abfallbeseitigung
  • 3. Patrick  Grasser: Todesangst
  • 4. Felizitas Handschuch: Thannhäuser
  • 5. Günther  Klößinger: A klaans Köfferla
  • 6. Georg Körner: Pauls  Geheimnis
  • 7. Gabriele Korn: Um elf am See
  • 8. Sig Mayhew: Geschlossene  Gesellschaft
  • 9. Killen McNeill: Pfarrers Kinder, Müllers Vieh
  • 10. Ushi Mohr: Im Frühtau

Bild: Logo 1. Fränkischer Krimipreis, ars vivendi

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.