Kiefer Sutherlands neue Serie „Touch“ ab März auf ProSieben

Kiefer Sutherland In den Vereinigten Staaten lief das Preview der Serie  „Touch“  am 25. Januar.

Bereits zwei Monate später wird die neue Serie von Kiefer Sutherland  in Deutschland auf ProSieben starten.

Nach der Ausstrahlung der Pilotfolge am 25. März werden ab dem 26. März die restlichen 12 Episoden der ersten Staffel von „Touch“ im Privatsender ausgestrahlt.

 

In der Mystery-Serie „Touch“ spielt Kiefer Sutherland den durch die Anschläge vom 11. September 2001 verwitweten Familienvater Martin Bohm, der sich in der Fürsorge für seinen autistischen Sohn aufreibt, und darüber auch seinen Lebensstil deutlich zurückfahren musste. Statt als Journalist arbeitet er nun in Gelegenheitsjobs, aktuell in der Gepäckverwaltung eines Flughafens.

Im Verlauf der Pilotfolge entdeckt Martin, dass sein Sohn über eine besondere Gabe verfügt. Er sieht die Welt wie niemand sonst und kann Muster erkennen, die anderen verborgen bleiben, und damit in gewisser Weise in die Zukunft sehen. Doch einen Haken hat die Sache: Martin hat noch nie ein Wort gesprochen und er mag es nicht, wenn jemand ihn berührt.

Martin hat große Schwierigkeiten wegen dessen Verhaltensstörung mit seinem Sohn Jake (David Mazouz) umzugehen, und eine normale Schule kommt für Jake auch nicht infrage. Die Situation eskaliert sogar so weit, dass der Junge mehrfach auf einen Turm klettert, was für öffentliche Aufmerksamkeit sorgt.
 
Dies ruft die Sozialarbeiterin Clea Hopkins auf den Plan, die sich um das Wohlergehen des Jungen sorgt. Mit Hilfe eines Fachmanns für ungewöhnliche Begabungen, Professor Arthur DeWii (Filmdarsteller Danny Glover), beginnt Martin seinen Sohn besser zu verstehen. Bald findet er heraus, dass sich Jake in Zahlen oder Diagrammen ausdrücken kann.

„Touch“ wurde von „Heroes“-Schöpfer Tim Kring entwickelt, der auch die Serie „Crossing Jordan“ schuf.
Bild: Kiefer Sutherland (2008) aus der Wikipedia

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.