ZDF-Koproduktion "Trapped": Zweite Staffel entsteht in Island

ZDFErfolgsregisseur Baltasar Kormákur ("Everest", "Der Eid") zeichnet erneut als Ideengeber und Produzent verantwortlich: Seit wenigen Tagen laufen die Dreharbeiten für die Fortsetzung der Krimireihe "Trapped", einer internationalen Koproduktion des ZDF.

Vier weitere Folgen entstehen in Island mit Schauspieler Ólafur Darri Ólafsson in der Hauptrolle des Polizeichefs Andri. Seine Kollegen im Ermittlerteam sind wieder mit Ilmur Kristjánsdóttir und Ingvar E. Sigurðsson besetzt.

Die Drehbücher stammen erneut von Clive Bradley und Sigurjón Kjartansson.

Kommissar Andri arbeitet in seinem alten Job in Reykjavik, als er mit einem brisanten und hochpolitischen Fall betraut wird: Ein verarmter Schafzüchter aus dem isländischen Hochland hat sich vor dem Regierungssitz der Hauptstadt selbst angezündet und dabei versucht, die Wirtschaftsministerin mit in den Tod zu reißen. Erste Recherchen führen Andri in ein entlegenes Tal im Norden der Insel. Die pittoreske Berglandschaft dort entpuppt sich als Ort eines erbitterten Konflikts: Die ansässigen Bauern kämpfen gegen die Interessen von internationalen Wirtschaftshaien, die die Ausweitung einer hochmodernen geothermischen Zentrale vorantreiben. Auf das Konto dieser Auseinandersetzung gehen weitere Morde, und Andri, der den Fall unbedingt aufklären will, bringt damit seine ältere Tochter in Gefahr.

"Trapped" ist eine Produktion der RVK in Koproduktion mit Dynamic Television, RÚV, ZDF und ZDF Enterprises in Zusammenarbeit mit France Télévisions, DR, SVT, NRK, Svenska YLE & BBC (Produzenten: Baltasar Kormákur, Magnús Viðar Sigurðsson, Klaus Zimmermann). Die Redaktion im ZDF haben Frank Seyberth und Wolfgang Feindt. Voraussichtlich dauern die Dreharbeiten bis Anfang März 2018, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.