Vierteilige Thriller-Reihe "Stunde des Bösen" im ZDF / Auftaktfilm "Winterjagd" mit Michael Degen

ZDFNervenkitzel im Kleinen Fernsehspiel des ZDF: In der vierteiligen Thriller-Reihe "Stunde des Bösen" gibt die ZDF-Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel zum zweiten Mal jungen Drehbuch- und Regie-Talenten Gelegenheit, ihre eigenen Spielarten des Thriller-Genres zu entwickeln. In dieser zweiten Auflage der Reihe wurden alle Filme ausschließlich von Regisseurinnen inszeniert.

Den Auftakt macht am Montag, 2. Oktober 2017, 0.00 Uhr, der Thriller "Winterjagd" von Astrid Schult mit Michael und Elisabeth Degen sowie Carolyn Genzkow. Ein mehr als 70 Jahre zurückliegendes Verbrechen verstrickt drei Menschen aus drei Generationen in einen Kampf auf Leben und Tod.

Der Psychothriller "DETOUR" von Nina Vukovic folgt am Montag, 9. Oktober 2017, 0.15 Uhr. Alma (Luise Heyer) und der siebenjährige Sohn ihres Geliebten geraten auf dem Weg nach Berlin an den Einzelgänger Bruno (Lars Rudolph), der sich in den Gedanken verrennt, er habe in der jungen Frau endlich jemanden gefunden, der ihn versteht.

Im Thriller "LOCKDOWN – Tödliches Erwachen" (Montag, 16. Oktober 2017, 0.15 Uhr) von Bogdana Vera Lorenz erwacht ein junges Wissenschaftler-Paar (Alice Dwyer und Maximilian Meyer-Bretschneider) in der hermetisch abgeriegelten Wohnung eines fremden Mannes (Götz Schulte). Hat dieser sie gekidnappt oder tatsächlich vor einem Biowaffenanschlag gerettet?

Den Abschluss der Reihe macht am Montag, 23. Oktober 2017, 0.20 Uhr, der düster-erotische Psychothriller "Die Familie" von Constanze Knoche. Schulschwänzerin Isabell (Stephanie Amarell) wird in den Sommerferien von ihrer Mutter zu einem Selbstfindungsseminar im Riesengebirge verdonnert. Der Aufenthalt wird zu einem Alptraum.

Alle Filme der Reihe stehen bereits am jeweiligen Vortag der Ausstrahlung, ab 10.00 Uhr, und insgesamt für mindestens 30 Tage in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.