Vor dem Hintergrund rechtsterroristischer Gewalt erzählt das Familiendrama „Toter Winkel“

1Vor dem Hintergrund rechtsterroristischer Gewalt erzählt das Familiendrama „Toter Winkel“ die Geschichte eines Vaters, der mit einem ungeheuren Verdacht konfrontiert wird.

Kann es sein, dass sein eigener geliebter Sohn von ihm unbemerkt zum rechten Terroristen geworden ist und damit Teil einer Gruppierung, die politisch motivierte Verbrechen begangen hat? Wie soll er als Mensch und auch als Vater mit diesem Verdacht umgehen?

Leise Wegschauen oder noch genauer hingucken…?


Auf der Suche nach der Wahrheit beginnt Karl Holzer, das Handeln des Sohnes Thomas detailliert zu hinterfragen.

Das aber geht auch nur, indem das eigene Handeln mit hinterfragt wird. Und die Erkenntnis am Ende bleibt vielschichtig… Der WDR/ARD-Fernsehfilm fragt nach dem Hintergrund der Täter, ohne dabei die Opfer aus den Augen zu verlieren.

Sendetermin:
03.05.2017 | 20:15 Uhr | Das Erste

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.