Heikler Fall für "Marie Brand": Kollege unter Mordverdacht

ZDFNach einer stürmischen Liebesnacht wacht Hauptkommissar Simmel im Hotel neben der jungen Frau auf, mit der er sich seit fünf Wochen – total verliebt und glücklich – trifft. Doch nun liegt die Auserwählte reglos neben ihm im Bett. Sie ist tot. So spektakulär beginnt der 21. Fall der ZDF-Krimireihe mit dem Arbeitstitel "Marie Brand und der schwarze Tag", der zurzeit in Köln und Umgebung gedreht wird.

Hauptdarstellerin Mariele Millowitsch und Filmpartner Hinnerk Schönemann stehen unter der Regie von Jobst Oetzmann, der auch das Drehbuch schrieb, vor der Kamera.


Neben dem Stamm-Ensemble, unter anderen Thomas Heinze, hat Leslie Malton eine Episodenrolle übernommen.

Der eigene Kollege unter Mordverdacht – das hätte Kriminalkommissarin Brand niemals für möglich gehalten. Verzweifelt hatte Simmel (Hinnerk Schönemann) sie angerufen, während im Präsidium gerade die neue Staatsanwältin Dr. Carolin Kerstin (Leslie Malton) vorgestellt wurde. Marie wird schnell klar, dass ihrem Kollegen ein Verbrechen untergeschoben werden soll. Dass sich Simmel, der sich an nichts erinnern kann, in seiner Panik nicht professionell verhält und Spuren vernichtet, erschwert die Aufklärung. Mit ihrem Versuch, objektiv zu ermitteln und gleichzeitig dem Kollegen beizustehen, bringt die Kommissarin den Polizeichef Dr. Gustav Engler (Thomas Heinze) gegenüber der neuen Staatsanwältin in Rechtfertigungsnot. Engler muss Simmel in Untersuchungshaft nehmen. Besonders delikat: Simmel kennt die Staatsanwältin sehr gut aus seiner Zeit in Rostock. Auch mit ihr hatte er eine Affäre – bis der korrupte Unternehmer Christian Grave (Werner Wölbern) diese öffentlich machte. Sinnt Grave erneut auf Rache und will Simmel nun sogar einen Mord anhängen?

Die ZDF-Krimireihe "Marie Brand" wird von der Warner Bros. ITP Deutschland im Auftrag des ZDF hergestellt (Produzentinnen: Iris Wolfinger, Micha Terjung und Sabine de Mardt). Die Redaktion im ZDF hat Wolfgang Feindt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 6. April 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.