"Professor T." Neue Krimiserie mit 4 Folgen im ZDF

ZDFMatthias Matschke (Foto, Mitte) spielt die Titelfigur in der deutschen Adaption der gleichnamigen belgischen Krimiserie: einen gleichermaßen bewunderten wie gefürchteten psychologischen Kriminologen an der Uni Köln. Ein brillanter Kopf, aber für seine ehemalige Studentin Anneliese Deckert (Lucie Heinze) und ihren Kripo-Kollegen Daniel Winter (Andreas Helgi Schmid) eine große Hilfe bei der Aufklärung schier unlösbarer Mordfälle. Dabei trifft Professor T. auch auf seine Ex-Liebe: Kriminaldirektorin Christina Fehrmann (Julia Bremermann). Gleichermaßen bewundert wie gefürchtet ist Professor Jasper Thalheim, von seinen Studenten respektvoll Professor T. genannt, DIE Institution für psychologische Kriminologie an der Uni Köln.


Ein brillanter Kopf mit messerscharfem Verstand und ausgeprägten Marotten, aber für seine ehemalige Studentin Anneliese Deckert und ihren ebenfalls jungen Kollegen Daniel Winter von der Kripo Köln die einzige Hoffnung, ihnen bei der Aufklärung schier unlösbarer Mordfälle zu helfen.

Keine leichte Zusammenarbeit, denn Professor T. wirft großzügig mit bösartigen Beleidigungen um sich, findet bei jedem auf Anhieb die Schwachstelle und das Schlimmste: Er hat immer, aber wirklich immer recht. Doch die beiden Kommissare lassen sich von T.s Beleidigungen nicht abschrecken und bilden zusammen mit ihm ein unschlagbares Team. Das passt dem alten Hauptkommissar Paul Rabe gar nicht, der sich von T. an den Rand gedrängt fühlt. Und auch die Leiterin der Kripo Christina Fehrmann, T.s ehemalige große Liebe, betrachtet die kriminalistischen Ermittlungen von Professor T. mit gemischten Gefühlen.
 
Folge 1 - Samstag, 4. Februar 2017, 21.45 Uhr - Die Rückkehr
 Auf dem Campus der Universität Köln wird die Studentin Diana brutal vergewaltigt, doch ihre Erinnerung an den Tathergang ist zunächst wie ausgelöscht.

Weil die Kripo Köln bei diesem Fall völlig im Dunkeln tappt, bittet Kommissarin Anneliese Deckert ihren ehemaligen Professor Jasper Thalheim, genannt "T.", um Hilfe bei der Ermittlungsarbeit.

Professor T. lehrt psychologische Kriminologie in Köln, eine Koryphäe in seinem Fach. "T." ist ein brillanter Kopf mit messerscharfem Verstand, ausgestattet mit einem ausgeprägten Waschzwang, dabei meistens sarkastisch und arrogant - eine Herausforderung für seine Umwelt. Anneliese braucht starke Nerven und Überzeugungskraft, bis er sich dazu bewegen lässt, dem Team der Kripo mit seinem Können zur Seite zu stehen.

Die Kommissarin sieht in dem aktuellen Fall Parallelen zu ihrer eigenen Studentenzeit vor zehn Jahren, als ihre Freundin Saskia auf ähnliche Art vergewaltigt wurde. Noch immer fühlt sie sich mitschuldig, weil sie ihre Freundin damals nach der Party nicht nach Hause begleitet hatte. Und nun: Gleicher Tathergang, gleiche Worte des Täters, und in beiden Fällen wurden den Opfern ihre Halsketten entrissen. Was hat der Mann in der Zwischenzeit gemacht? Warum schlägt er genau jetzt wieder zu? Wann sucht er sein nächstes Opfer?

Als eine weitere Studentin im Wohnheim attackiert wird, gerät T. plötzlich selbst kurzfristig ins Visier der Polizei. Als er die Spur wieder aufnimmt, wird ihm klar, dass das letzte Opfer das Gesicht des Täters gesehen haben muss. Doch nach einem Sturz während der Flucht liegt die junge Frau im Koma und kann nicht aussagen. Nur der hoch empfindsame Professor T. ist in der Lage, die Gedankengänge des Vergewaltigers nachzuvollziehen und dadurch den Kreis der Verdächtigen immer weiter einzugrenzen. Möglicherweise ist der Täter die ganze Zeit schon sehr viel näher als ursprünglich gedacht. Die Zeit sitzt T. und Anneliese im Nacken, bis es der Unbekannte erneut versuchen wird.

Die Jagd nach dem Serientäter wird zur ersten Bewährungsprobe für Jasper Thalheim und bildet als Pilotfolge den Auftakt der neuen Krimiserie "Professor T.", die mit zunächst vier Folgen à 60 Minuten startet. Dabei handelt es sich um die deutsche - in Köln angesiedelte - Adaption der gleichnamigen belgischen Serie über einen Professor für psychologische Kriminologie.
 
Weitere folgen samstags

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.