Im Videointerview: Cody Mcfadyen zu „Die Stille vor dem Tod“

Bastei LübbeFünf Jahre mussten die Fans von Cody Mcfadyen auf eine Fortsetzung der Bestseller-Reihe um die FBI-Agentin Smoky Barrett warten. Am 26.09.2016 war es endlich soweit: Mit „Die Stille vor dem Tod“ erschien der lang ersehnte fünfte Band der Erfolgsserie. Dass sich der Bestsellerautor seit dem letzten Band „Ausgelöscht“ so lange Zeit ließ, hat auch mit der Weiterentwicklung seiner Hauptfigur zu tun. Wir haben Cody Mcfadyen exklusiv zum Interview getroffen, in dem er erklärt, wie und warum sich Smoky Barrett im neuen Thriller verändert hat.

Zum Interview


An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Nach Ausgelöscht und Das Böse in uns der neue Psychothriller aus der Smoky Barrett-Reihe von Cody Mcfadyen - Hochspannung mit Gänsehaut-Potenzial!

Bild: Logo Bastei Lübbe, Bastei Lübbe

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.